Do., 21.03.2019

EU Diplomaten: EU für Brexit-Aufschub bis zum 22. Mai

Brüssel (dpa) - Die Europäische Union bietet Großbritannien eine Verschiebung des Brexits bis 22. Mai, wenn das britische Unterhaus nächste Woche dem EU-Austrittsvertrag zustimmt. Sollte das nicht gelingen, gilt die Verlängerung nur bis 12. April. In dem Fall soll Großbritannien vor dem 12. April sagen, wie es weitergehen soll. Von dpa

Do., 21.03.2019

Fußball Niederlande für Fußball-Klassiker gegen DFB-Elf gerüstet

Rotterdam (dpa) - Die Niederlande sind für den Fußball-Klassiker gegen Deutschland bestens gerüstet. Drei Tage vor dem Prestigeduell verbuchte die Oranje-Auswahl einen souveränen 4:0-Sieg zum Auftakt der EM-Qualifikation gegen Weißrussland in Rotterdam. Im zweiten Spiel der Gruppe C kam Nordirland zu einem 2:0 gegen Estland in Belfast. Deutschland musste zum Auftakt der Fünfer-Gruppe nicht antreten. Von dpa


Do., 21.03.2019

International Merkel, Macron und Juncker treffen Chinas Präsidenten Xi

Brüssel (dpa) - Der chinesische Präsident Xi Jinping wird am Dienstag während seiner Europareise in Paris mit dem französischen Präsidenten Emmanuel Macron, Bundeskanzlerin Angela Merkel und EU-Kommissionschef Jean-Claude Juncker zu einem Vierer-Treffen zusammenkommen. Das bestätigte eine Sprecher der Bundesregierung am Rande des EU-Gipfels in Brüssel der dpa. Von dpa


Do., 21.03.2019

Tiere Pferde stürzen in Güllegrube - Rettung mit Kran

Dülmen (dpa) - Aus einer Güllegrube im Münsterland hat die Feuerwehr zwei Pferde gerettet. Die hineingestürzten Tiere hatten die Grube in Dülmen nicht aus eigener Kraft wieder verlassen können. Auf einem Foto ist zu sehen, wie sie tief in der Gülle stehen - ihre Beine sind nicht mehr zu sehen. Mit Hilfe eines Krans gelang es den Einsatzkräften, die Tiere aus ihrer misslichen Lage zu befreien. Von dpa


Do., 21.03.2019

EU EU ringt um Brexit-Verschiebung - Schwierige Verhandlungen

Brüssel (dpa) - Die Brexit-Gespräche beim EU-Gipfel in Brüssel gestalten sich deutlich schwieriger als erwartet. Bundeskanzlerin Angela Merkel und die anderen Staats- und Regierungschefs erwogen am Abend, Großbritannien eine Verschiebung des EU-Austritts um mehrere Wochen zu erlauben, um ein ungeregeltes Ausscheiden zu verhindern. Unklar ist aber, wie lange genau und unter welchen Bedingungen. Von dpa


Do., 21.03.2019

Börsen Dow-Anstieg scheitert an 26 000 Punkten

New York (dpa) - Die Wall Street hat sich am Donnerstag gut erholt von ihrem Vortagesverlust präsentiert. Beflügelt von rasanten Kursgewinnen der beiden Technologie-Schwergewichte Apple und Microsoft stieg der Dow Jones Industrial letztlich um 0,84 Prozent auf 25 962,51 Punkte. Im Verlauf übersprang der Leitindex mehrmals die vielbeachtete Marke von 26 000 Punkten, allerdings jeweils nur kurzzeitig. Von dpa


Do., 21.03.2019

Unfälle Tragödie auf dem Tigris - 85 Tote bei Fährunglück im Irak

Mossul (dpa) - Bei einem Fährunglück nahe der nordirakischen Stadt Mossul sind mindestens 85 Menschen ertrunken. 55 Überlebende seien aus dem Fluss Tigris gerettet worden, darunter 19 Kinder, erklärte der irakische Ministerpräsident Adel Abdel Mahdi, wie die staatliche Nachrichtenagentur INA berichtete. Unter den Opfern waren nach Angaben des Gesundheitsministeriums viele Frauen und Kinder. Von dpa


Do., 21.03.2019

Konflikte Netanjahu dankt Trump telefonisch für Golanhöhen-Äußerung

Tel Aviv (dpa) - Israels Regierungschef Benjamin Netanjahu hat US-Präsident Donald Trump für dessen Äußerungen zum Status der Golanhöhen gedankt. Trump sprach sich dafür aus, dass die USA die Souveränität Israels über die seit 1967 besetzten Golanhöhen anerkennen. Von dpa


Do., 21.03.2019

EU EU erwägt Brexit-Verschiebung um zwei Monate

Brüssel (dpa) - Die Europäische Union erwägt eine Verschiebung des Brexits vom 29. März auf den 22. Mai, falls das britische Parlament nächste Woche Montag den Austrittsvertrag doch noch billigt. Dieses Datum sei beim EU-Gipfel offiziell vorgeschlagen worden, sagten EU-Diplomaten während der noch laufenden Verhandlungen in Brüssel. Eine Einigung auf diese Lösung sei nicht unwahrscheinlich. Von dpa


Do., 21.03.2019

Börsen Konjunktursorgen drücken Dax ins Minus

Frankfurt/Main (dpa) - Konjunktursorgen haben die Aktienmärkte ausgebremst. Der Dax rutschte zeitweise unter die Marke von 11 500 Punkten. Als die US-Börsen ihren schwächeren Start in Gewinne ummünzten, konnte sich der deutsche Leitindex zumindest vom Tagestief erholen. Ein Abschlag von 0,46 Prozent auf 11 549,96 Punkte stand am Ende noch auf der Kurstafel. Von dpa


Do., 21.03.2019

Kriminalität Kinderporno-Verdacht in Würzburg - Jungen missbraucht

Würzburg (dpa) - Der Verdacht wiegt schwer: Wahrscheinlich über Jahre soll ein Mann in Würzburg den Missbrauch kleiner Jungen fotografiert oder gefilmt und die Bilder ins sogenannte Darknet gestellt haben. Wer die jungen Opfer sind, ist noch offen. Besorgte Mütter und Väter eilten am Donnerstagvormittag in eine Würzburger Kindertagesstätte. Von dpa


Do., 21.03.2019

Demonstrationen Demonstration gegen «Killer-Roboter» in Berlin

Berlin (dpa) - Mehrere Dutzend Menschen haben in Berlin gegen sogenannte Killer-Roboter demonstriert. Dazu ließen sie vor dem Brandenburger Tor einen sprechenden Roboter auffahren, der das Kampagnenmotto «Stop Killer Robots» wiederholte. Von dpa


Do., 21.03.2019

Handel Penny ruft geriebenen Hartkäse zurück - Holzsplitter möglich

Köln (dpa) - Die Discounterkette Penny ruft einen bestimmten geriebenen Hartkäse zurück. Konkret geht es um das bundesweit verkaufte Produkt «San Fabio Grana Padano, gerieben, 150g» mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 17.06.2019. Die EAN-Nummer lautet 24218795, wie Penny in Köln mitteilte. Es sei ein vorbeugender Rückruf. Von dpa


Do., 21.03.2019

Verkehr Bund plant für Bahn zusätzliche Schnellfahrtrassen

Berlin (dpa) - Zusätzliche Hochgeschwindigkeitstrassen für Fernzüge sollen Bahnfahren in Deutschland attraktiver machen. Die Deutsche Bahn soll künftig auch auf den Strecken zwischen Frankfurt und Mannheim, Würzburg und Nürnberg sowie Hannover und Berlin bis zu 300 Kilometer pro Stunde fahren können, wie der Bahn-Beauftragte der Bundesregierung, Enak Ferlemann, der Deutschen Presse-Agentur in Berlin sagte. Von dpa


Do., 21.03.2019

Prozesse Influencerin Pamela Reif verliert Prozess um Schleichwerbung

Karlsruhe (dpa) - Die Influencerin Pamela Reif muss nach einem Landgerichtsurteil Links (Tags) zu Markenherstellern in ihren Instagram-Fotos künftig als Werbung kennzeichnen. Die 22-Jährige verlor vor dem Landgericht Karlsruhe einen Prozess um Schleichwerbung. Der Berliner Verband Sozialer Wettbewerb hatte in drei Fällen eine Unterlassungsverfügung gegen Reif erwirkt. Von dpa


Do., 21.03.2019

EU Nächste Brexit-Debatte im Unterhaus am Montag

London (dpa) - Nach ihrer zweiten Ablehnung des Brexit-Abkommens im britischen Parlament werden die Abgeordneten am Montagabend im Unterhaus in London über das weitere Vorgehen beraten. Zuvor wird Premierministerin Theresa May höchstwahrscheinlich noch eine Erklärung zum Verlauf des EU-Gipfels am 21. und 22. März abgeben. Von dpa


Do., 21.03.2019

Konflikte Trump will Souveränität Israels über Golanhöhen anerkennen

Washington (dpa) - Der israelische Ministerpräsident Netanjahu bemüht sich seit langem um eine internationale Anerkennung der 1967 besetzten Golanhöhen als israelisches Terrain. Jetzt hat sich US-Präsident Donald Trump dafür ausgesprochen, Israels Souveränität dort anzuerkennen. Von dpa


Do., 21.03.2019

Bundestag Bundestag verlängert Mandat für Afghanistan-Einsatz

Berlin (dpa) - Der Bundestag hat das Mandat für den Einsatz deutscher Soldaten in Afghanistan um ein weiteres Jahr verlängert. Eine Mehrheit der Abgeordneten stimmte in Berlin dafür, das Mandat praktisch unverändert bis zum 31. März 2020 fortzuführen. Die Bundeswehr kann damit für den Nato-Einsatz «Resolute Support» weiterhin bis zu 1300 Soldaten einsetzen. Von dpa


Do., 21.03.2019

Glücksspiele Länder beschließen Neuregelung des Sportwettenmarkts

Berlin (dpa) - Die Länder haben sich auf eine zeitlich befristete Neuregelung des Sportwettenmarktes geeinigt. Im Kern geht es dabei um eine Liberalisierung privater Anbieter von Sportwetten, die sich bisher in einer rechtlichen Grauzone befinden, sowie um eine Öffnung des Marktes. Von dpa


Do., 21.03.2019

Internet Facebook speicherte Nutzer-Passwörter intern im Klartext

Menlo Park (dpa) - Passwörter von vielen Millionen Facebook-Nutzern sind für Mitarbeiter des Online-Netzwerks im Klartext zugänglich gewesen. «Wir gehen davon aus, dass wir hunderte Millionen Nutzer von Facebook Lite, Dutzende Millionen weitere Facebook-Nutzer sowie zehntausende Instagram-Nutzer benachrichtigen werden», erklärte Facebook. Von dpa


Do., 21.03.2019

EU Merkel: Ungeregelter Brexit nicht ausgeschlossen

Brüssel (dpa) - Die EU berät über eine kurze Verschiebung des Brexits, um einen chaotischen Bruch mit Großbritannien Ende nächster Woche abzuwenden. «Wir sollten bis zum letzten Moment alles daran setzen, einen geordneten Brexit hinzubekommen», sagte Bundeskanzlerin Angela Merkel zum Auftakt des Gipfels in Brüssel. Allerdings schließt auch sie ein Scheitern der Bemühungen nicht mehr aus. Von dpa


Do., 21.03.2019

Fußball Nach bösem Foul: Sané kann gegen Holland spielen

Wolfsburg (dpa) - Fußball-Nationalspieler Leroy Sané kann am Sonntag im Auftaktspiel der EM-Qualifikation gegen die Niederlande spielen. Keine Sorge, es gehe ihm gut, twitterte Sané. Er war gestern im Testspiel gegen Serbien böse gefoult worden. Schon direkt nach dem Spiel hatte Sané eine schlimme Verletzung im Grunde ausgeschlossen. Von dpa


Do., 21.03.2019

Kriminalität Mutmaßlicher Bombenbastler aus Bayern auf Mallorca gefasst

Burglengenfeld (dpa) - Die spanische Polizei hat einen mutmaßlichen Bombenbastler aus der Oberpfalz auf der Balearen-Insel Mallorca gefasst. Der 28-Jährige soll nach Deutschland ausgeliefert werden, wie ein Sprecher der Staatsanwaltschaft Amberg sagte. Der Mann steht im Verdacht, vor etwa vier Wochen an einer Baustelle in Burglengenfeld im Kreis Schwandorf eine Rohrbombe abgelegt zu haben. Von dpa


Do., 21.03.2019

EU EU berät über Verschiebung des Brexits

Brüssel (dpa) - Die Staats- und Regierungschefs der Europäischen Union beraten in Brüssel über den eigentlich schon für nächsten Freitag geplanten Austritt Großbritanniens aus der Staatengemeinschaft. Die britische Premierministerin Theresa May, die im Parlament in London bisher keine Mehrheit für das Austrittsabkommen zustande gebracht hat, hat um eine Verlängerung der Austrittsfrist bis zum 30. Von dpa


Do., 21.03.2019

Kriminalität Ein Verdächtiger im Würzburger Kinderporno-Fall wieder frei

Würzburg (dpa) - Einer der beiden Verdächtigen im Würzburger Kinderporno-Fall kommt wieder auf freien Fuß. Bei ihm handele es sich um den Mann, der einen Bezug zu einer Kindertagesstätte in der Stadt hatte. Nach den ersten Ermittlungen habe sich der dringende Tatverdacht gegen ihn nicht erhärtet, teilten die Zentralstelle Cybercrime Bayern mit. Gegen den anderen Tatverdächtigen wurde Haftbefehl beantragt. Von dpa


76 - 100 von 46212 Beiträgen

Die Redaktion auf Twitter

immomarkt.ms Anzeigen

Wohnungen, Häuser, Grundstücke und gewerbliche Immobilien aus Ihrer Region