Konflikte
Deutschland holt erstmals IS-Kinder aus Syrien zurück

Damaskus (dpa) - An der Grenze zwischen Syrien und dem Irak sind erstmals Kinder von deutschen IS-Anhängern an die Bundesrepublik übergeben worden. Es handele sich um drei Waisen und ein sechs Monate altes, krankes Baby. Das sagte Abdel Karim Omar, Sprecher der kurdischen Behörden in Syrien, der dpa. Die Kinder hätten nach dem Sieg über die Terrormiliz Islamischer Staat in Syrien im Flüchtlingslager Al-Hol gelebt. Das Berliner Verwaltungsgericht hatte im Juli entschieden, dass die Regierung Angehörige von IS-Kämpfern zurückholen muss.

Montag, 19.08.2019, 13:14 Uhr aktualisiert: 19.08.2019, 13:18 Uhr
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6859667?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686136%2F3843095%2F
Nachrichten-Ticker