Wetter
Sturm verursacht Schäden in Großbritannien

London/Perth (dpa) - Entwurzelte Bäume, umherfliegende Trampoline und eingestürzte Dächer: Das Sturmtief «Sabine» hat in Großbritannien und Irland erhebliche Schäden verursacht. Mit Windgeschwindigkeiten von bis zu 150 Kilometern pro Stunde fegte der Sturm über die Britischen Inseln und Irland. Drei Menschen wurden verletzt, als im schottischen Perth das Dach eines Pubs teilweise einstürzte. Im Osten Englands hob der Wind die Überdachung eines Fußballplatzes aus ihrer Verankerung. Mehrere Flüsse traten wegen der starken Regenfälle über die Ufer. Häuser wurden teilweise unter Wasser gesetzt.

Sonntag, 09.02.2020, 20:42 Uhr aktualisiert: 09.02.2020, 20:44 Uhr
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7249661?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686136%2F3843095%2F
Nachrichten-Ticker