Bundesliga
Letzte Chance genutzt: Schalke entgeht Tasmania-Rekord

Gelsenkirchen (dpa) - Der FC Schalke 04 hat die Einstellung des historischen Negativrekordes von Tasmania Berlin gerade noch vermieden.

Samstag, 09.01.2021, 17:32 Uhr aktualisiert: 09.01.2021, 18:36 Uhr
Schalkes Ozan Kabak (l) und Matija Nastasic jubeln nach dem Schlusspfiff.
Schalkes Ozan Kabak (l) und Matija Nastasic jubeln nach dem Schlusspfiff. Foto: Guido Kirchner

Die Gelsenkirchener gewannen nach saisonübergreifend 30 erfolglosen Spielen in der Fußball-Bundesliga gegen die TSG 1899 Hoffenheim mit 4:0 (1:0). Der Hauptstadtclub war vor 55 Jahren innerhalb der Spielzeit 1965/66 31 Partien in Serie ohne Sieg geblieben.

Matthew Hoppe (42., 57. und 63. Minute) entschied die Partie mit drei Toren fast im Alleingang, zudem traf Amine Harit (80.). In der Tabelle überholte die Mannschaft des neuen Trainers Christian Gross den FSV Mainz 05, der mit 0:2 (0:1) gegen Eintracht Frankfurt verlor und auf den letzten Platz abrutschte.

Der 1. FC Union Berlin und der VfL Wolfsburg trennten sich 2:2 (1:1). Der SC Freiburg siegte gegen den 1. FC Köln mit 5:0 (2:0), und Bayer Leverkusen kam gegen Werder Bremen überraschend nicht über ein 1:1 (0:0) hinaus.

Die Schalker Fans hatten seit fast einem Jahr warten müssen: Am 17. Januar 2020 hatten die Königsblauen gegen Borussia Mönchengladbach (2:0) gewonnen - und seitdem nicht mehr. Damals war David Wagner Trainer der Schalker. Nach dessen Beurlaubung nach dem zweiten Spieltag der laufenden Saison waren auch Manuel Baum und Interimscoach Huub Stevens am Versuch gescheitert, die Negativserie zu beenden.

Seit Ende Dezember ist Gross verantwortlich, er schaffte in seinem zweiten Spiel den ersten Sieg. «Der Fokus, das kann ich versichern, war absolut nur auf dem Spiel», hatte der Schweizer kurz vor dem Anpfiff der Partie gegen die TSG bei Sky gesagt. «So muss es sein. Die Blickrichtung im Fußball geht ja grundsätzlich nach vorne.» Seine verunsicherte Mannschaft brauche auch ein bisschen Glück. «Neues Spiel, neues Glück, das versuchen wir uns auch zu erarbeiten», sagte Gross.

Tasmania bleiben derweil noch weitere Negativrekorde. Der längst nach einer Insolvenz aufgelöste Club kam in der Saison 1965/66 auf nur 15 Tore, kassierte aber 108 Gegentreffer und stieg am Ende der Spielzeit als Letzter mit zwei Siegen, vier Unentschieden und 28 Niederlagen ab.

© dpa-infocom, dpa:210109-99-957002/2

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7758944?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686136%2F3843095%2F
Nachrichten-Ticker