«Prolet als Szenestar»
Trend zur Bauchtasche als Brusttasche

Die Bauchtasche kommt zurück. Allerdings sollten Szenegänger sie keinesfalls um den Bauch tragen, sondern über die Schulter festgezurrt auf Brusthöhe.

Donnerstag, 19.10.2017, 12:54 Uhr aktualisiert: 19.10.2017, 12:56 Uhr
So trägt man eine Brusttasche heute.
So trägt man eine Brusttasche heute. Foto: Francois Mori

Frankfurt/Main (dpa) - In Vorstädten oder Berliner Clubs tragen es viele schon länger, nun aber bekommt das Accessoire seinen Segen auch von angesagten Modemarken: die Bauchtasche, getragen als Brusttasche.

«Die Bauchtasche war immer schon mehr Prolet als Szenestar», meinte das «Frankfurter Allgemeine Magazin» kürzlich. Doch vorbei seien die Zeiten, in denen sie als Hüfttäschchen habe dienen müssen: Der Gurt werde heute um die Schulter geschwungen, greife einmal um den Rücken, um sich dann auf Höhe des Ellenbogens wieder auf die Brust zu winden. «Dort prangt das eigentliche Täschlein wie ein Orden auf der Brust.»

Laut F.A.Z. hat die Brusttasche «street credibility, schon weil sie so an Waffenholster erinnert, die man an der Brust trägt». «Um sich von ihrer ewigen Assoziation mit dem Fremdschäm-Tourismus zu lösen, braucht die Bauchtasche aber einen klaren Bruch. Die Abwandlung zur Brusttasche ist so ein Versuch.»

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5232938?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686136%2F2686186%2F
Nachrichten-Ticker