So., 26.08.2018

Nach riesigem Brand Ein Feuer in Brandenburg flammt erneut auf

Brennende Waldfläche bei Frohnsdorf in Brandenburg.

Brennende Waldfläche bei Frohnsdorf in Brandenburg. Foto: Ralf Hirschberger

Schreckminuten bei den Einsatzkräften in Brandenburg. Gibt es einen weiteren Brand?

Von dpa

Borkwalde (dpa) - Brandenburgs Feuerwehr kommt nicht zur Ruhe. Am Sonntag flammte ein weiteres Feuer erneut auf. Am Abend brannten etwa 240 Hektar Wald auf einem ehemaligen Schießplatz bei Jüterbog, wie das Ordnungsamt der Stadt im Landkreis Teltow-Fläming mitteilte.

Das Feuer habe sich schnell ausgebreitet. Der Brandort befindet sich nach Angaben der Stadt «ganz in der Nähe» des Großbrandes bei Treuenbrietzen - südlich von Berlin.

Auf dem militärischen Gelände war es bereits Ende Juli zu einem Brand gekommen, wie der Waldbrandschutzbeauftragte, Raimund Engel, sagte. Das Feuer sei nun in den vergangenen Tagen neu aufgeflammt - vermutlich, weil sich noch Glut im Waldboden befand. «Wie sich die Situation nun entwickeln wird, ist derzeit ungewiss», teilte das Ordnungsamt mit und verwies auf Wettervorhersagen, wonach es an diesem Montag stärkeren Wind geben könnte.

Ein spezielles Überwachungssystem hatte am Nachmittag Rauchwolken nördlich von Treuenbrietzen (Landkreis Potsdam-Mittelmark) registriet und Alarm geschlagen. «Am Keilberg wird ein kontaminiertes Gebiet seit längerer Zeit kontrolliert abgebrannt», sagte eine Sprecherin des Landkreises.

Bei dem riesigen Waldbrand bei Treuenbrietzen kämpften über 3000 Einsatzkräfte seit Donnerstag gegen die Flammen. Am Sonntag waren die Feuerwehren vor allem noch mit dem Löschen der Glutnester im Waldboden beschäftigt.



https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6000028?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686136%2F2686186%2F