Sammelbilder
Erinnerungen von Panini an eine ausgefallene EM 

EM-Jahre sind Panini-Jahre, WM-Jahre auch. Die Sammler der bunten Bilder mit den Fotos der Fußballstars reißen dann Tausende von Tütchen auf, sie kleben und sie tauschen. Und wenn eine EM ausfällt wie dieses Jahr? Dann kleben und tauschen sie einfach weiter.

Mittwoch, 03.06.2020, 11:52 Uhr aktualisiert: 03.06.2020, 11:54 Uhr
Panini-Preview-Sammelalbum zur Fußball-Europameisterschaft 2020.
Panini-Preview-Sammelalbum zur Fußball-Europameisterschaft 2020. Foto: Marijan Murat

Schorndorf (dpa) - Für Edgar Schatz ist die Fußball-Bundesliga «Pflichtprogramm», wie er sagt. Jedes Jahr ist er mit dabei. Er kennt alle Spieler mit ihren Rückennummern, alle Mannschaften und auch die alten Stadiennamen. Nicht persönlich natürlich, nein. Der Schorndorfer reißt auf, er tauscht und klebt, um seine Stars kennenzulernen.

Als leidenschaftlicher Sticker-Fan ist Schatz mit dabei, wenn die neuen Alben auf den Markt kommen. Dann wird er zum leidenschaftlichen Jäger und zum Sammler. Am Kiosk, auf Flohmärkten und am Telefon - und ab und an schenkt ihm sein Cousin auch noch Bilder aus der Altpapiersammlung. In den Kunststoffboxen in seinem Regal stehen neben den Bundesliga-Alben auch die Sammelkataloge der Europa- und Weltmeisterschaften, das eine oder andere Disneyalbum und exotischere Exemplare. In dieser Woche kommt wieder eines dazu.

Denn EM- und WM-Jahre sind nun mal Panini-Jahre, das ist ein ungeschriebenes Gesetz, das auch durch eine Pandemie nicht gebrochen wird. Und so bringt das Klebebildchen-Unternehmen aus dem italienischen Modena trotz der Verschiebung der Fußball-Europameisterschaft in den kommenden Tagen ein neues EM-Sammelalbum heraus. Die sogenannte Preview-Ausgabe hat 72 Seiten und mit rund 570 Stickern etwas weniger Bilder als es bei der eigentlichen EM gegeben hätte. Alle 20 qualifizierten Teams finden sich darin sowie Infos zu den 16 Mannschaften, die auf die ebenfalls verschobenen Playoffs warten.

Es sei wichtig, «in den aktuell sehr herausfordernden Zeiten ein gewisses Maß an Normalität zu wahren», heißt es bei Panini, das das neue Album am Freitag (5. Juni) auf den deutschen Markt bringen will. Außerdem würden die Fans darauf warten, EM hin oder her: «Langjährige Sammler haben uns angeschrieben und ich habe schon das Gefühl, dass sie sich freuen über die Entscheidung. Das Feedback ist gut», sagt Panini-Sprecher Andreas Danner in Stuttgart.

Das «Preview»-Album sieht er als Nischenangebot und als eine Art Geschenk für die Fans. Es werde sich sicher nicht so gut verkaufen wie ein normales Album. «Und wir müssen mehr oder weniger tippen, welche Spieler im kommenden Jahr mit dabei sein werden.» Aber es sei das erste Mal und wohl auch letzte Mal, dass ein solches Turnier ausfalle, sagt Danner. «Deshalb könnte das aktuelle Album auch ein historisches Panini-Album werden.»

Wirtschaftliche Sorgen macht sich der Kicker-Sticker-Hersteller nach Angaben Danners deshalb nicht: «Natürlich merkt Panini auch als Unternehmen, wenn eine EM oder sogar eine WM ausfällt», sagt er. Die EM habe schließlich einen großen Teil der diesjährigen Planungen ausgemacht. «Aber sie wird ja nächstes Jahr nachgeholt und fällt nicht ganz aus.»

Schorndorfs Sammelkönig Schatz ist es egal, ob nun gekickt wird oder nicht. Er hat sich das neue Album schon bestellt. Der 55-Jährige macht es aus Leidenschaft und aus dem Wunsch heraus, etwas Vollständiges zu haben. «Wenn ich eine Serie anfange, dann guck ich auch, dass ich sie vollkriege.»

Wer so viele Stickertüten kauft und sich Tausende sogar vom Cousin aus dem Papierabfall fischen lässt, der hat natürlich nicht nur Einzelstücke. «Von der WM 2014 habe ich drei komplette Alben hier liegen», sagt Sammler Schatz. Und hätte ein Unwetter damals nicht die komplette Sammlung aus seinen jungen Jahren auf dem Dachboden zerstört, dann stünden jetzt nicht nur drei Boxen mit Alben und Kartons voller Sticker bei ihm in der Wohnung.

Schatz hat kein Internet zuhause, auch die Klebebilder des «Preview»-Albums wird er per Post anbieten und bundesweit tauschen.

Dagegen setzt Stefan Kuhn, Gründer der kostenlosen Online-Tauschbörse «Stickermanager», beim Tauschen voll auf das Internet. Mehr als 234 000 Menschen bieten bei ihm an oder suchen vor allem Fußballbildchen. Und auch auf das neue EM-Ersatz-Album setzt er seine Hoffnung: «Ich kann mir schon vorstellen, dass es sehr gefragt sein wird», sagt der Schweizer. «Das ist ja schon etwas Spezielles.» In der Corona-Zeit werde zudem häufiger über Internet-Tauschbörsen oder auf dem Postweg im Sinne des «Social Distancings» getauscht. Vielen Sammlern gehe es auch primär ums Sammeln und Tauschen und weniger um Inhalt: «Sie wollen Sammeln und Vervollständigen, sie lieben diese Ungewissheit, und sie haben einfach Spaß daran.»

Ein teuer Spaß, allerdings. Denn die kleinen, klebenden Fotos der Fußballstars haben ihren Preis - und nicht selten türmen sich nach einiger Zeit die doppelten Sticker, auch wenn Panini felsenfest behauptet, von jedem Bildchen würden gleich viele produziert und dann gemischt in die Tüten gegeben. Schatz kann das nicht recht glauben: «Man merkt das, wenn man sich mal eine ganze Box kauft mit 100 Stickertüten und in jeder zweiten Tüte schaut einen Ronaldo an oder Messi.» Seine stolze Tauschsammlung mit den «Doppelten» umfasst rund 70 000 Sticker.

© dpa-infocom, dpa:200603-99-285109/3

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7434087?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686136%2F2686186%2F
Nachrichten-Ticker