Neuinfektionen
Wieder Corona-Rekord in den USA: Mehr als 63.000 neue Fälle

Von Eindämmung keine Spur: In den USA gibt es erneut einen Tagesrekord bei der Zahl der Neuinfektionen mit dem Coronavirus. Betroffen sind vor allem der Süden und der Westen.

Freitag, 10.07.2020, 17:12 Uhr aktualisiert: 10.07.2020, 17:16 Uhr
Corona-Test in einer provisorischen Drive-in-Station im US-Bundesstaat Tennessee.
Corona-Test in einer provisorischen Drive-in-Station im US-Bundesstaat Tennessee. Foto: Mark Humphrey

Washington (dpa) - Die Zahl der Corona-Neuinfektionen in den USA hat wieder einen neuen Höchststand erreicht. Binnen 24 Stunden gab es rund 63.200 neue Fälle, wie aus Zahlen der Johns-Hopkins-Universität in Baltimore am Morgen hervorgeht.

In dem Land mit rund 330 Millionen Einwohnern haben sich demnach bislang mehr als 3,1 Millionen Menschen (Stand: 9.7.) nachweislich mit Sars-CoV-2 infiziert. Rund 133.000 Menschen starben an oder mit dem Virus.

Die Zahl der Neuansteckungen in den USA ist seit Mitte Juni im Zuge der Lockerung der Corona-Auflagen dramatisch gestiegen - vor allem im Süden und Westen des Landes. Zuletzt hatte die Universität am Mittwoch mit rund 60.000 Fällen binnen eines Tages einen Rekord verzeichnet.

© dpa-infocom, dpa:200710-99-741057/5

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7488027?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686136%2F2686186%2F
Nachrichten-Ticker