Sa., 23.01.2021

Gescheitertes TTIP-Abkommen DIW für neues Freihandelsabkommen mit USA

US und EU-Fahnen. Das DIW fordert eine Initiative für ein neues Freihandelsabkommen mit den USA.

Mit Blick auf das Investitionsabkommen zwischen der EU und China, fordert das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung ein neues Freihandelsabkommen mit den USA. Ein Ersatz für das gescheiterte TTIP-Abkommen würde Europas Stellung gegenüber China stärken, so DIW-Präsident Fratzscher. Von dpa

Sa., 23.01.2021

Mangel an Halbleiterprodukten Bericht: Altmaier setzt sich in Chip-Krise für Autobauer ein

Der Branchenverband VDA war an Altmaier herangetreten, weil der Chip-Mangel die Autoproduktion erheblich beeinträchtigt.

Die Autoindustrie beklagt einen bedeutenden Mangel an elektronischen Teilen durch die Verknappung von Halbleiter-Modulen. Eines der wichtigsten Herstellerländer für die Halbleiterelemente ist Taiwan. An dessen Regierung wandet sich nun Wirtschaftsminister Altmaier per Brief. Von dpa


Sa., 23.01.2021

Kritik an Piloten im Konzern Tui-Betriebsrat: Staatshilfe nützt auch Kleinen

Tui-Betriebsratschef Frank Jakobi rechtfertigt die Milliardenkredite und Bürgschaften für den Reisekonzern.

Während Selbstständige und Mittelständler oft um Corona-Überbrückung kämpfen müssen, bekommt mancher Konzern üppige Staatshilfen. Wie begründet der Tui-Betriebsratschef die Milliardenkredite fürs eigene Haus - und müssen die Beschäftigten trotzdem mehr verzichten? Von dpa


Sa., 23.01.2021

Auswirkungen der Corona-Krise Volkswirte: Konjunktur weiter auf Achterbahnfahrt

Rhein-Neckar-Hafen in Mannheim. Volkswirte führender Finanz- und Wirtschaftsinstitute befürchten eine weitere Durststrecke im ersten Quartal.

Die Corona-Krise hat die deutsche Wirtschaft weiter im Griff. Volkswirte erwarten zum Start ins Jahr 2021 erst einmal eine schwächere Phase, ehe es zur Jahresmitte aufwärts gehen könnte - wenn die Impfung das Virus einigermaßen eindämmen kann. Von dpa


Fr., 22.01.2021

Börse in Frankfurt Hohe Erwartungen am Aktienmarkt

Der Dax ist der wichtigste Aktienindex in Deutschland.

Frankfurt/Main (dpa) - Der deutsche Aktienmarkt wird auch in der neuen Woche von der hoch gesteckten Erwartungshaltung der Anleger geprägt sein. Im Fokus stehen dürfte die Entwicklung in den USA mit den ersten Schritten unter der neuen Präsidentschaft von Joe Biden. Von dpa


Fr., 22.01.2021

Kampf gegen Corona-Folgen Tourismus-Neustart: Reiseverband fordert Spitzentreffen

Der Reiseverband fordert ein von Politikern und Branchenexperten erarbeitetes Konzept für sicheres Reisen.

Der Beschluss der EU-Staaten zum gemeinsamen Impfpass ist aus Sicht der deutschen Tourismusbranche gut und richtig. Allerdings müsse parallel zu den Impfungen auch eine intelligente Teststrategie greifen. Von dpa


Fr., 22.01.2021

Bis November 2020 Tui-Belegschaft schrumpft um mehr als ein Drittel

Das 2020 über weite Strecken eingebrochene Tourismusgeschäft hat beim Branchenprimus Tui nach Informationen aus Konzernkreisen zu einem personellen Aderlass geführt.

Der Tourismus unterliegt starken saisonalen Schwankungen, oft sind Arbeitsverträge des Personals vor allem an den Reisezielen befristet. 2020 kam dann noch der Corona-Einbruch. Beim Branchenführer Tui sinkt die Gesamtbeschäftigung erheblich - der Sparkurs im Konzern läuft. Von dpa


Fr., 22.01.2021

Langzeitfolgen der Erkrankung Was Covid-19 für Berufsunfähigkeitsversicherungen bedeutet

Ungewisse Zukunft - wie sich eine überstandene Covid-19-Erkrankung auf die Möglichkeiten auswirkt, eine Versicherung gegen Berufsunfähigkeit neu abzuschließen, können Verbraucherschützer noch schlecht einschätzen.

Rund um die Corona-Pandemie gibt es viele ungeklärte Fragen, etwa zu den möglichen Langzeitfolgen nach überstandener Covid-19-Erkrankung. Was bedeutet das für eine Berufsunfähigkeitsversicherung? Von dpa


Fr., 22.01.2021

Unsicherheiten bleiben VW freut sich über Milliardengewinn trotz Corona

Das VW-Logo hängt am Volkswagenwerk Braunschweig. Die Verkäufe des Unternehmens zogen jüngst wieder an.

Die Corona-Folgen schmälern auch bei Volkswagen das Ergebnis erheblich. Faktoren wie die «Dieselgate»-Kosten außen vor gelassen, soll nach 2020 dennoch ein Milliardengewinn übrig sein. Der ist aber nur etwa halb so groß wie 2019 - und es gibt weitere Unsicherheiten. Von dpa


Fr., 22.01.2021

Lieber verbrennen? Hohe Brexit-Zölle belasten Warenhandel mit EU

Wegen «Brexit-Zollgebühren lehnen viele britische Textilhändler Retouren ab.

Grenzenloses Online-Shopping - das war einmal. Der Brexit könnte auch die Kaufgewohnheiten verändern. Ein Verband rechnet mit drastischen Lösungen. Von dpa


Fr., 22.01.2021

Vorsicht, Blüte! Falschgeld nicht einfach schnell weitergeben

Falsche Fünfziger - und andere Blüten - lassen sich erkennen. Das Prinzip ist einfach: Fühlen, sehen, kippen.

Manche Blüten sehen einfach zu gut aus. Doch Achtung: Gefälschte Banknoten sollte man nicht weitergeben. Denn das ist eine Straftat. Ob ein Euroschein gefälscht ist, kann man leicht überprüfen. Von dpa


Fr., 22.01.2021

Umfrage Unbeschwerter Urlaub wohl nicht zu Ostern wieder möglich

Menschen in Palma de Mallorca. Viele Deutsche haben Sehnsucht nach einem Urlaub im europäischen Ausland.

Die Menschen warten sehnsüchtig auf das Ende der Corona-Pandemie, müssen sich aber weiterhin in Geld üben. Unbeschwertes Reisen ins Ausland ist noch nicht zu Ostern in Sicht. Von dpa


Fr., 22.01.2021

Eigenheim-Zuschuss Fast 310.000 Familien haben bereits Baukindergeld bekommen

Der Rohbau eines Eigenheimes im brandenburgischen Petersdorf.

Der Staat hat schon Hunderttausenden Familien beim Bau oder Kauf der eigenen Immobilie unter die Arme gegriffen. Der Förderzeitraum für das Baukindergeld wurde noch einmal verlängert. Unumstritten ist die milliardenschwere Leistung allerdings nicht. Von dpa


Fr., 22.01.2021

Corona-Krise Tausende Pubs und Restaurants in Großbritannien pleite

Wegen der Corona-Pandemie müssen in Großbritannien viele Pubs und Restaurants den Zapfhahn zudrehen.

Fast 6000 Pubs und Restaurants in Großbritannien haben bereits dichtgemacht. In den kommenden Wochen wird es wohl noch deutlich mehr werden. Von dpa


Do., 21.01.2021

Bilanz von Immobilien-Imperium Corona-Krise lässt Umsatz von Trumps Unternehmen einbrechen

Die Corona-Krise hat dem Firmen- und Immobilien-Imperium des Ex-US-Präsidenten Donald Trump schwer zugesetzt.

Die Geschäfte für Donald Trump laufen derzeit nicht rund. Sein Firmen- und Immobilien-Imperium verbuchte einen Rückgang um fast 38 Prozent. Aufgrund seines unrühmlichen Abgangs gingen zuletzt viele Firmen auf Distanz zum ehemaligen US-Präsidenten. Von dpa


Do., 21.01.2021

Börse in Frankfurt 14.000-Punkte-Marke bleibt Hürde für den Dax

Der Dax ist der wichtigste Aktienindex in Deutschland.

Frankfurt/Main (dpa) - Am Tag nach dem reibungslosen Machtwechsel in den Vereinigten Staaten sind die Anleger am Donnerstag wieder etwas vorsichtiger geworden. Nur am Morgen gelang dem Dax kurzzeitig wieder der Sprung über die Marke von 14.000 Punkten. Von dpa


Do., 21.01.2021

Ausbau hochfahren Zu wenige Offshore-Anlagen? Die Windbranche macht Druck

Windräder stehen in einem Windpark bei Süderlügum in Schleswig-Holstein.

Bis 2030 will Deutschland mindestens 65 Prozent seines Stroms aus erneuerbaren Energien beziehen. Die Windkraft spielt dabei eine entscheidende Rolle, auch die Stromgewinnung auf See. Hier sieht die Branche noch einige Baustellen. Von dpa


Do., 21.01.2021

Ergebnis nicht belastet VW-Konzern verfehlt CO2-Ziele 2020 leicht

Ein neuer VW ID.3 steht bei einem Pressetermin zur Auslieferung der ersten Volkswagen-Elektroautos in einem Autoturm der Autostadt.

Dass die Volkswagen-Gruppe die EU-Klimaziele für ihre Autoflotte im vergangenen Jahr knapp reißen würde, war absehbar. Jetzt gibt es vorläufige Zahlen, die diese Erwartung bestätigen. 2021 soll die Einhaltung aber dank weiterer Elektromodelle klappen. Von dpa


Do., 21.01.2021

Entscheidung in Erfurt Gleiche Bezahlung: Bundesrichter stärken Frauen den Rücken

Vor dem Bundesarbeitsgericht hat eine Abteilungsleiterin aus Niedersachsen geklagt.

Gleicher Lohn für gleiche Arbeit. Das Prinzip soll dem Bundesarbeitsgericht in Erfurt zufolge auch für Bundesrichter gelten. Von dpa


Do., 21.01.2021

Und Strafen bei Verstoß Gewerkschaften wollen Homeoffice-Kontrollen

Eine Frau arbeitet im Home Office: Unternehmen sollen über eine neue Verordnung dazu angehalten werden, Beschäftigten in der Pandemie mehr Homeoffice anzubieten.

Wenn keine zwingenden Gründe dagegensprechen, müssen Arbeitgeber das Arbeiten von zuhause ermöglichen. So sieht es eine Verordnung von Bundesarbeitsminister Hubertus Heil vor. Gewerkschaften fordern nun Strafen bei Nicht-Einhaltung. Und es gibt weitere Probleme. Von dpa


Do., 21.01.2021

Nahe Berlin Bund erlaubt Tesla erste Arbeiten für neue Batteriefabrik

Tesla baut in Grünheide eine Elektroautofabrik. Die Produktion soll im Juli beginnen.

Tesla darf den Bau der weltgrößten Batteriefabrik in Brandenburg kurz vor Berlin vorbereiten. Das Bundeswirtschaftsministerium hat dem US-Konzern für einen vorläufige Maßnahmenbeginn grünes Licht gegeben. Von dpa


Do., 21.01.2021

Weiterer Wachstum angepeilt Spielfigurenhersteller Schleich trotzt Coronakrise

Kleine Figuren in Form eines T-Rex-Dinosauriers stehen in Nürnberg während der 67. Internationalen Spielwarenmesse am Stand des deutschen Herstellers Schleich.

Mit Spielfiguren, die ihren realen Vorbildern möglichst nah kommen, hat das Traditionsunternehmen Schleich aus Baden-Württemberg seit Jahren Erfolg - trotz der Corona-Pandemie Von dpa


Do., 21.01.2021

Angespannte Wohnungsmärkte BGH vor Grundsatz-Urteil: Gibt es Schadenersatz für Mieter?

Der Bundesgerichtshof (BGH) verkündet heute zwei Urteile: Durften Medien ungefragt mit einem Prominenten-Foto um Klicks beziehungsweise für ein Gewinnspiel werben?.

Die Mietpreisbremse soll Wucher-Mieten in begehrten Wohnlagen einen Riegel vorschieben. Aber gleich in mehreren Bundesländern haperte es bei der Umsetzung. Ausbaden müssen es die Mieter. Ihr Pech? Von dpa


Do., 21.01.2021

EZB hält an Geldpolitik fest Leitzins im Euroraum bleibt auf Rekordtief von null Prozent

Christine Lagarde, Präsidentin der Europäischen Zentralbank.

Im Dezember hat die Europäische Zentralbank im Kampf gegen die wirtschaftlichen Folgen der Corona-Krise kräftig nachgelegt. Nun hält die Notenbank unverändert Kurs - trotz des zwischenzeitlich ausgeweiteten Lockdowns in vielen Euroländern. Von dpa


Do., 21.01.2021

Appell an nächste Regierung Bahnverbände: Die nächste Bundesregierung muss Tempo machen

Gleisbauarbeiten am Bahnknoten in Roßlau in Sachsen-Anhalt. Nicht nur bestehende Strecken pflegen, sondern auch neue bauen: Acht Verbände aus der Bahn-Industrie haben die künftige Bundesregierung aufgefordert, mehr Geld und mehr Aufmerksamkeit für den Ausbau und die Digitalisierung der Bahn-Infrastruktur aufzuwenden.

Mehr Digitalisierung, mehr Güterverkehr, mehr Schiene: Rund neun Monate vor der Wahl fordern acht Bahnverbände Tempo von der nächsten Bundesregierung. Von dpa


1 - 25 von 16478 Beiträgen

Die Redaktion auf Twitter

Wenn Sie den folgenden Twitter Beitrag ansehen möchten, aktivieren Sie diesen bitte über den Button. Mit der Aktivierung erklären Sie sich damit einverstanden, dass Daten an Twitter übermittelt werden.

karriere.ms Anzeigen

Ihr Jobportal für unbefristete und befristete Stellenangebote aus dem Münsterland