Do., 16.01.2020

Höherer Mindestlohn Für Minijob gilt 450 Euro-Grenze

Auch Minijobber profitieren vom höheren Mindestlohn.

Der Mindestlohn ist mit dem Jahreswechsel gestiegen. Minijobber sollten aber aufpassen: Kommen sie jetzt über 450 Euro pro Monat, kann das teuer werden. Von dpa

Do., 16.01.2020

Unterm Strich kein Job-Verlust Studie: Klimapaket wirkt sich wenig auf Beschäftigung aus

Die Silhouette des Kraftwerkes Schkopau in Sachsen-Anhalt soll noch bis 2034 laufen.

Bahnfahren wird günstiger, Fliegen und Heizen mit Öl teurer - das Klimapaket werden wir im Alltag zu spüren bekommen. Die Folgen für die Wirtschaft bleiben jedoch gering, sagen Experten. Von dpa


Do., 16.01.2020

Preise kaum gestiegen Inflation auf tiefstem Stand seit drei Jahren

Laut dem Statistischen Bundesamt lag die Inflationsrate 2019 bei 1,4 Prozent.

Das Leben in Deutschland ist auch 2019 teurer geworden. Doch die Verbraucherpreise ziehen nicht mehr so stark an wie in den Jahren zuvor. Von dpa


Do., 16.01.2020

Urteil Umsatzbeteiligungen können Elterngeld erhöhen

Die Höhe des Elterngeldes hängt vom Einkommen der Eltern ab. Bei der Berechnung müssen Umsatzbeteiligungen unter bestimmten Umständen berücksichtigt werden.

Das Elterngeld orientiert sich am Einkommen der Eltern. Zugrunde gelegt wird in der Regel das monatliche Nettoeinkommen in einem bestimmten Zeitraum. Aber was ist mit Bonuszahlungen? Von dpa


Do., 16.01.2020

Französischer Autobauer Absatz bei Opel-Mutter PSA bricht um zehn Prozent ein

Das Logo der franzäsischen Traditionsmarke Peugeot.

PSA will mit Fiat-Chrysler fusionioeren, muss aber deutlich weniger Verkäufe hinnehmen. Auch bei Opel schrumpft der Absatz. Von dpa


Do., 16.01.2020

Konsumgüter Beiersdorf wächst dank Hautpflege - Tesa hinkt hinterher

Dosen mit Nivea-Creme in der Produktion in Hamburg.

Der Nivea-Hersteller hat 2019 mehr Umsatz gemacht - nur die Klebstoffsparte Tesa schwächelt. Das hat mit Problemen in einer anderen Branche zu tun. Von dpa


Do., 16.01.2020

Statistisches Bundesamt Inflation in Deutschland auf tiefstem Stand seit drei Jahren

Die Inflation in Deutschland lag 2019 etwas niedriger als in den Jahren zuvor.

Die Verbraucherpreise sind auch 2019 gestiegen. Die Inflationsrate ist aber nicht mehr so hoch wie in den Jahren zuvor. Von dpa


Do., 16.01.2020

Batterien Varta schafft durch Produktionsausbau 600 neue Arbeitsplätze

Der Hauptsitz des Batterieherstellers Varta in Ellwangen.

Lithium-Ionen-Zellen werden für alle möglichen Produkte benötigt. Weil die Nachfrage steigt, investiert der baden-württembergische Batteriehersteller Varta in seine Produktion. Von dpa


Do., 16.01.2020

Umfrage Millionen Erwerbstätige sind unzufrieden mit Arbeitszeit

Pendler am Hauptbahnhof von Darmstadt auf dem Weg zur Arbeit.

Die einen wollen kürzer treten, andere gerne mehr arbeiten: Zahlen des Statistischen Bundesamts zeigen, dass viele Menschen in Deutschland nicht so viel arbeiten, wie sie gerne möchten. Von dpa


Do., 16.01.2020

Schwere Finanzkrise Inflationsrate in Argentinien klettert auf 53,8 Prozent

Die Preise für Waren und Dienstleitungen erhöhten sich 2019 um 53,8 Prozent.

Damit gehört Argentinien zu den Ländern mit der höchsten Inflationsrate weltweit. Befeuert wurde die Teuerung vor allem von der heftigen Abwertung der Landeswährung Peso. Von dpa


Mi., 15.01.2020

Waffenstillstand China und USA besiegeln erstes Handelsabkommen

US-Präsident Donald Trump spricht im Weißen Haus zu Pressevertretern - neben ihm steht Chinas Vizepremier Liu He.

Rechtzeitig zum US-Wahljahr einigen sich Peking und Washington auf ein erstes Handelsabkommen. Viele Probleme bleiben damit weiter bestehen. Doch vorerst ist keine weitere Eskalation zu befürchten. Und Trump feiert sich als Sieger. Von dpa


Mi., 15.01.2020

Umbruch der Branche Autogipfel: IG Metall und Wirtschaft wollen mehr Hilfen

Arndt G. Kirchhoff, Vizepräsident des Verbandes der Deutschen Automobilindustrie (VDA), äußert sich nach dem Autogipfel im Kanzleramt gegenüber Journalisten.

Wieder mal ein Spitzentreffen im Kanzleramt. Die Autoindustrie befindet sich in einem grundlegenden Wandel. Die Folgen für die Mitarbeiter sollen abgefedert werden - mit Hilfe des Staates. Von dpa


Mi., 15.01.2020

Börse in Frankfurt Schwache Autobranche bremst Dax - Wall Street auf Rekordkurs

Der Dax ist der wichtigste deutsche Aktienindex.

Frankfurt/Main (dpa) - Schwache Automobilaktien haben sich zur Wochenmitte als Bremsklotz für den deutschen Aktienmarkt erwiesen. Der Leitindex Dax gab am Mittwoch um 0,18 Prozent auf 13.432,30 Punkte nach. Von dpa


Mi., 15.01.2020

Kritik an Shell-Tochter Klare Preisangaben an Ladesäulen gefordert

Laut einer Studie könnten im Jahr 2030 weltweit erstmals mehr E-Autos als Verbrenner verkauft werden.

An der Zapfsäule steht der Preis für den Liter Benzin oder Diesel. Dagegen sei das an öffentlichen Ladesäulen für Elektroautos häufig nicht der Fall, kritisieren Verbraucherschützer - und nehmen eine Tochter des Mineralölkonzerns Shell ins Visier. Von dpa


Mi., 15.01.2020

Zinsen quälen Bank of America Rechtskosten belasten Goldman Sachs

Das Logo der Investmentbank Goldman Sachs auf dem Parkett der New Yorker Börse.

Bereits am Dienstag hatten die US-Banken JPMorgan, Citigroup und Wells Fargo ihre Jahreszahlen veröffentlicht. Mit Spannung wurde nun auf die Ergebnisse weiterer Schwergewichte gewartet. Von dpa


Mi., 15.01.2020

Angebliche Glücksspielverträge Verbraucherschützer warnen vor Betrug mit Inkasso-Briefen

Derzeit landen nach Angaben von Verbraucherschützern vermehrt unseriöse Inkassoforderungen in den Briefkästen. Empfänger sollten die Schreiben gut prüfen.

Drohen, einschüchtern, fordern: Das ist die Masche von Betrügern. Mit dubiosen Inkassoschreiben versuchen sie Verbrauchern das Geld aus der Tasche zu ziehen. Was tun mit solchen Briefen? Von dpa


Mi., 15.01.2020

Problemkind Russland Metro rechnet nicht mit Wegfall von 10.000 Stellen bei Real

In ihrer Umsatzmeldung bestätige die Metro ihre Jahresprognose für das Geschäftsjahr 2019/2020.

Der Betriebsrat sieht fast jede Dritte der noch vorhandenen 34.000 Stelle bei der zum Verkauf stehenden Supermarktkette in Gefahr. Doch Konzernchef Koch hält diese Zahl für «zu hoch». Von dpa


Mi., 15.01.2020

Studie Mietendeckel hat Folgen über Berlin hinaus

Demonstranten stehen bei einer Kundgebung vor dem Brandenburger Tor. Mit dem Mietendeckel will das Land Berlin die Mieten einfrieren und eine Mietobergrenze festlegen.

Skepsis bei Experten: Der Berliner Mietendeckel mag zwar einen weiteren Anstieg der Mieten bremsen. Doch er bremst auch den Wohnungsbau. Investoren könnten angesichts der schärferen Regulierung mehr Geld in Büros stecken. Denn die fehlen auch. Von dpa


Mi., 15.01.2020

Weltwirtschaftsforum warnt Flammender Appell aus Davos: Klimawandel als größtes Risiko

Die Superhitze hat Australien entzündet: Viele Bewohner Sydneys tragen Atemschutzmasken, um sich vor den Rauchschwaden der nahen Buschbrände zu schützen.

«Für eine solidarische und nachhaltige Welt» sollen sich die Teilnehmer der Jahrestagung des Weltwirtschaftsforums in Davos einsetzen. Die Zeit drängt, warnt die Organisation. Vor allem ein Thema beherrscht die Diskussion. Von dpa


Mi., 15.01.2020

Boomjahre vorbei Deutsche Wirtschaft verliert deutlich an Tempo

Insbesondere der Handelskrieg zwischen den USA und China dämpfte die Weltkonjunktur.

Europas größte Volkswirtschaft wächst immer noch, das zehnte Jahr in Folge - das ist die gute Nachricht. Gleichwohl sind die Boomjahre erstmal vorbei: Handelskonflikte und die Abkühlung der globalen Wirtschaft hinterlassen immer tiefere Schrammen. Von dpa


Mi., 15.01.2020

Bundesbank Kontaktloses Bezahlen ist im Alltag angekommen

Ein Smartphone wird an den Bezahl-Terminal an der Kasse eines Supermarktes gehalten. Das kontaktlose Bezahlen wird nach Einschätzung der Bundesbank in Deutschland populärer.

Frankfurt/Main (dpa) - Das kontaktlose Bezahlen wird nach Einschätzung der Bundesbank in Deutschland populärer. Von dpa


Mi., 15.01.2020

Bundesbank Kontaktloses Bezahlen kommt gut an

Kontaktloses Bezahlen an der Ladenkasse im Vorbeigehen oder mit einer App auf dem Handy - neue Bezahlverfahren sind im Kommen.

Kein Suchen nach passendem Bargeld, keine PIN-Eingabe: Mit vielen Giro- oder Kreditkarten lässt sich inzwischen kontaktlos bezahlen. Immer mehr Bankkunden machen Gebrauch davon. Von dpa


Mi., 15.01.2020

Kritik an Koalition FDP will Bonpflicht lockern: «Plage für Kunden und Betriebe»

Mehr als tausend Quittungen als dekorativer Protest im Karlsruher Restaurant «Gasthaus Gutenberg».

Berlin (dpa) - Die FDP pocht weiter auf eine Lockerung der Bonpflicht und wirft der schwarz-roten Koalition Ignoranz vor. Der FDP-Finanzpolitiker Florian Toncar sagte der Deutschen Presse-Agentur am Mittwoch: «Die Bonpflicht hat sich als Plage für Kunden und Betriebe erwiesen.» Von dpa


Mi., 15.01.2020

Bundesnetzagentur Immer noch Zehntausende Beschwerden wegen Telefonwerbung

Die Beschwerden über unerlaubte Telefonwerbung sind zwar 2019 leicht zurückgegangen, doch waren es immer noch Zehntausende Betroffene, die sich an die Bundesnetzagentur wanden.

Das Telefon klingelt: Man soll einen Vertrag abschließen, den Stromanbieter wechseln oder etwas kaufen. Solche Werbung ist in Deutschland eigentlich verboten - die Realität sieht anders aus. Von dpa


Mi., 15.01.2020

Gefährlich, aber erlaubt Immer mehr Menschen besitzen eine Schreckschusspistole

Der Kauf einer Schreckschusspistole ist legal. In der Öffentlichkeit darf man sie aber nur bei sich haben, wenn man einen Kleinen Waffenschein besitzt.

Sie sehen genauso aus wie echte Waffen. Und hören sich auch fast so an. Darin dürfte der Reiz liegen, den Schreckschusspistolen vor allem auf manche Männer ausüben. Von dpa


101 - 125 von 11831 Beiträgen

Die Redaktion auf Twitter

Wenn Sie den folgenden Twitter Beitrag ansehen möchten, aktivieren Sie diesen bitte über den Button. Mit der Aktivierung erklären Sie sich damit einverstanden, dass Daten an Twitter übermittelt werden.

immomarkt.ms Anzeigen

Wohnungen, Häuser, Grundstücke und gewerbliche Immobilien aus Ihrer Region