Fr., 10.01.2020

Vorwurf der Falschaussage Japan will nach Frau von Ex-Automanager Ghosn fahnden lassen

Japan will Carole Ghosn, Frau des Ex-Automanagers Carlos Ghosn, von Interpol suchen lassen.

Tokio (dpa) - Japan hat sich einem Medienbericht zufolge mit einem Fahndungsersuchen gegen die Frau des in den Libanon geflüchteten Ex-Automanagers Carlos Ghosn an die internationale Polizeibehörde Interpol gewandt. Das berichtete die japanische Nachrichtenagentur Kyodo am Freitag unter Berufung auf informierte Kreise. Von dpa

Fr., 10.01.2020

Menschen zieht es nach draußen Kein Tapetenwechsel mehr: Eine Branche schwächelt

Der Trend zur Tapete «made in Germany» ist rückläufig.

Die Deutschen haben offenbar immer weniger gestalterisches Interesse an den eigenen vier Wänden: Der Abwärtstrend in der Tapetenindustrie setzt sich fort. Von dpa


Fr., 10.01.2020

Aktuelle Auswerung Mehr Frauen in den Vorständen - Männer dominieren weiterhin

Nach einer Auswertung des Beratungsunternehmens EY arbeiteten in den 160 Konzernen der Börsenindizes Dax, MDax und SDax zuletzt insgesamt 64 Frauen im Vorstand.

Die Vorstände börsennotierter deutscher Unternehmen werden weiblicher. Das gilt besonders für die Dax-Konzerne. Dort sitzt erstmals auch eine Managerin auf dem Chefsessel. Von dpa


Do., 09.01.2020

Börse in Frankfurt Dax-Rekord rückt in greifbare Nähe

Der Dax ist der wichtigste deutsche Aktienindex.

Frankfurt/Main (dpa) - Der Dax hat am Donnerstag einen großen Schritt in Richtung seines bisherigen Rekordhochs gemacht. Von dpa


Do., 09.01.2020

Verband sieht Fortschritte 50 Prozent mehr Ladepunkte für E-Autos in Deutschland

Derzeit gibt es in Deutschland rund 24.000 Ladepunkte für Elektroautos.

Berlin (dpa) - In Deutschland gibt es deutliche Fortschritte beim Aufbau von Ladepunkten für Elektroautos - aber noch große regionale Unterschiede. Von dpa


Do., 09.01.2020

Japan verurteilt Wutrede Ausreisesperre gegen Ex-Automanager Ghosn

Berichte über den Fall Ghosn in libanesischen Tageszeitungen am Tag nach der Pressekonfeerenz in Beirut.

Der frühere Autoboss Carlos Ghosn sieht sich als unschuldiges Opfer einer politisch motivierten Verschwörung in Japan. Der dortigen Justiz ist er entkommen. Jetzt sitzt er aber im Libanon fest. Von dpa


Do., 09.01.2020

Schub aus China Auch Mercedes und Audi verkaufen 2019 mehr Autos

Fahrzeuge von Mercedes-Benz stehen vor der Auslieferung auf einem ehemaligen Flugplatz in Ahlhorn: Daimler verkaufte 2019 mehr Fahrzeuge der Kernmarke.

Deutsche Oberklasseautos sind weltweit weiter gefragt. Wie BMW haben auch Mercedes und Audi ein schwieriges Jahr zumindest beim Absatz gut gemeistert. Trotz weiterer Herausforderungen in China. Von dpa


Do., 09.01.2020

Klage von Kundin abgewiesen Thermomix-Urteil: Keine Info-Pflicht bei Modellwechsel

Der Thermomix-Hersteller Vorwerk muss bei einem geplanten Modellwechsel seine Kunden nicht lange im Voraus informieren, urteilte das Landgericht Wuppertal.

Wenn Hausgeräte- oder Elektronik-Hersteller überraschend ein neues Modell auf den Markt bringen, kann das für die Kunden ärgerlich sein. Zumindest, wenn sie kurz vorher das plötzlich alt aussehende Vorgängermodell gekauft haben. Die Justiz hilft da eher nicht. Von dpa


Do., 09.01.2020

Trend zu größeren Jachten boot 2020: Bootsbauer leben vom Auslandsgeschäft

Eine Motorjacht wird von einem Lkw an Land gezogen und zum Messegelände in Düsseldorf gebracht. Auf der Wassersportmesse boot präsentieren sich in diesem Jahr rund 1900 Aussteller; etwa 240.000 Besucher werden erwartet.

Die Messe boot zeigt es wieder: Große Motorjachten sind gefragt. Wassersport muss aber nicht teuer sein, betont die Branche. Selbst für Yoga-Übungen sei das Wasser geeignet. Von dpa


Do., 09.01.2020

Urteil Vorwerk musste nicht auf Thermomix-Modellwechsel hinweisen

Schlaue Küchenhilfe: Die Thermomix-Geräte sollen die Zubereitung von Speisen erleichtern.

Wenn Hausgeräte- oder Elektronik-Hersteller überraschend ein neues Modell auf den Markt bringen, kann das für die Kunden ärgerlich sein. Zumindest, wenn sie kurz vorher das plötzlich alt aussehende Vorgängermodell gekauft haben. Die Justiz hilft da eher nicht. Von dpa


Do., 09.01.2020

Renten-Tipp Tod des Ex-Partners: Versorgungsausgleich kann sich ändern

Verstirbt der Ex-Ehegatte, sollten Betroffene die Anpassung wegen Todes bei ihrem Rentenversicherungsträger beantragen.

Bei der Scheidung werden die Anrechte auf Altersversorgung der Partner angeglichen. Doch nach dem Tod des früheren Ehegatten kann eine Rentenkürzung eventuell rückgängig gemacht werden. Von dpa


Do., 09.01.2020

Statt Gericht Ombudsmann schlichtet bei privaten Bauvorhaben

Beim Hausbau kann es zu Uneinigkeiten kommen - Schlichtungsstellen helfen, den Gang vor Gericht zu vermeiden.

Wo soll der Bewegungsmelder für das Licht am Hauseingang hin? Nach außen, könnte man meinen. Ist das in der Baubeschreibung nicht festgehalten, kann es zu Diskussionen kommen. Was helfen kann. Von dpa


Do., 09.01.2020

Siemens in der Kritik Lieferung für Kohlebergbau: Kaeser trifft Klimaaktivistin

Siemens-Vorstand Joe Kaeser steht im Streit um die Lieferung für ein riesiges Kohlebergwerk in Australien in der Kritik.

Siemens steht wegen einer Lieferung für ein Kohlebergwerk in Australien in der Kritik. Konzernchef Kaeser hat das Geschäft auf den Prüfstand gestellt, die Entscheidung könnte bald fallen. Zuvor trifft sich Kaeser mit Fridays-for-Future-Aktivistin Luisa Neubauer. Von dpa


Do., 09.01.2020

«Akuter Handlungsbedarf» Wirtschafts- und Umweltverbände warnen vor Solar-Förderstopp

Bisher gibt es eine feste Einspeisevergütung für Solarstrom. Die Förderkosten zahlen die Verbraucher über den Strompreis.

Wer eine Photovoltaik-Anlage auf sein Dach setzen lässt, bekommt eine Förderung. Es gibt aber einen Förderdeckel, der bald erreicht ist - und den die Bundesregierung eigentlich aufheben wollte. Von dpa


Do., 09.01.2020

Keine rasche Besserung Trüber Jahresausklang für Export und Maschinenbau

Schwacher November für Deutschlands Exporteure - hier am Containerterminal Tollerort der Hamburger Hafen und Logistik AG (HHLA).

Die November-Bilanz deutscher Exporteure und Maschinenbauer fällt mau aus. Eine baldige Konjunkturerholung wird nicht erwartet. Aus Sicht der Wirtschaft sind die Risiken sogar gestiegen. Einen kleinen Lichtblick gibt es immerhin. Von dpa


Do., 09.01.2020

Warnung vor «Showgipfel» Scheuer plant Spitzentreffen zur Bahn

Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) plant im Frühjahr ein Spitzentreffen zur Bahn.

Die Bahn spielt eine wesentliche Rolle im Klimaschutzprogramm der Bundesregierung. Beim Konzern gibt es aber viele Baustellen. Der Minister will darüber nun auch mit der Opposition sprechen. Von dpa


Do., 09.01.2020

Primus liefert meiste Autos Die Polizei fährt Volkswagen

Im Bestand der deutschen Polizei liegt Volkswagen bei den Streifenwagen, Polizeibussen und Zivilfahrzeugen klar an der Spitze.

Die Polizei in Deutschland gibt jedes Jahr mehr als 100 Millionen Euro für neue Autos aus. Die meisten stammen von deutschen Herstellern, wie eine Umfrage ergab. Doch viel verdienen lässt sich damit kaum. Von dpa


Do., 09.01.2020

Lohnuntergrenze bei 12,55 Euro IG Bau nimmt Schlichterspruch zu höheren Mindestlöhnen an

Von den neuen Mindestlöhnen würden nach Gewerkschaftsangaben mehr als 200.000 der bundesweit etwa 820.000 Bau-Beschäftigten profitieren.

Frankfurt/Main (dpa) - Der Weg für höhere Mindestlöhne für Zehntausende Bauarbeiter in Deutschland ist fast frei. Die Industriegewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt (IG BAU) stimmte für den Schlichterspruch aus dem Dezember. Von dpa


Do., 09.01.2020

Auf altem Niveau Ölpreise erholen sich etwas von starken Vortagesverlusten

Eine Öl-Bohrinsel in der Nordsee. Der Preis für Nordsee-Öl und der US-Ölpreis liegen wieder auf dem Niveau, das sie vor der Tötung des iranischen Generals Soleimani durch das US-Militär hatten.

Singapur (dpa) - Die Ölpreise sind am Donnerstag leicht gestiegen und haben damit die starken Verluste vom Vortag vorerst gestoppt. Am Morgen kostete ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent 65,77 US-Dollar. Das sind 33 Cent mehr als am Vorabend. Von dpa


Mi., 08.01.2020

Börse in Frankfurt Dax schließt im Plus - Besonnene Reaktion auf Nahost-Krise

Der Dax ist der wichtigste deutsche Aktienindex.

Frankfurt/Main (dpa) - Der iranische Vergeltungsangriff gegen die USA hat die Anleger am deutschen Aktienmarkt nur kurz beunruhigt. Von dpa


Mi., 08.01.2020

«Gigafabrik» in Grünheide Tesla soll rund 41 Millionen für Fabrikgelände zahlen

Das Gelände für die geplante Tesla-Fabrik liegt in der Gemeinde Grünheide östlich von Berlin.

Da, wo Tesla seine europäische Fabrik für E-Autos bei Berlin bauen will, ist bisher Wald. Der Kaufpreis für die Fläche soll sich von den Preisen der Grundstücke eines nahen Gewerbegebiets deutlich unterscheiden. Von dpa


Mi., 08.01.2020

Fragen und Antworten Pipeline Turkish Stream eröffnet: Erdgas auch für Europa

Da lachen die mächtigen Männer: Wladimir Putin und der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan bei der Eröffnung der Erdgas-Pipeline «Turkish Stream».

Zuletzt wurde wegen der US-Sanktionen viel über die Ostseepipeline Nord Stream geredet. Für Russland ist eine andere Erdgasleitung über die Türkei ähnlich wichtig. Von dpa


Mi., 08.01.2020

Erster öffentlicher Auftritt Wutrede des Ex-Automanagers: Ghosn brandmarkt Japans Justiz

Aufgebracht: Carlos Ghosn, Ex-Chef des französisch-japanischen Autobündnisses Renault-Nissan-Mitsubishi, spricht über seine spektakuläre Flucht aus Japan.

In einer spektakulären Flucht ist der frühere Autoboss Carlos Ghosn von Japan in den Libanon geflohen. Erstmals tritt er danach in Beirut vor Journalisten auf. Und ist sich überhaupt keiner Schuld bewusst. Von dpa


Mi., 08.01.2020

Fahrer zählt mit Betriebskosten von Fahrgemeinschaft richtig aufteilen

Zusammen fahren und sparen: Die Betriebskosten müssen sich alle Insassen teilen, also auch der Fahrer.

Die Betriebskosten einer Fahrgemeinschaft muss der Fahrer immer durch die Anzahl aller Insassen einschließlich sich selbst teilen. Gewinn darf er nicht machen, sonst drohen schwerwiegende Konsequenzen. Von dpa


Mi., 08.01.2020

Gold über 1600 Dollar Nahost-Eskalation verunsichert Finanzmärkte

Börse in Südkorea: Nach der Eskalation des Konflikts zwischen dem Iran und den USA gaben die asiatischen Börsen nach.

Die Finanz- und Rohstoffmärkte haben zunächst stark auf die Raketenangriffe auf US-Stützpunkte im Irak reagiert. Dann aber kehrte schnell eine Beruhigung ein. Airlines stehen aber weiter unter Druck. Von dpa


126 - 150 von 11763 Beiträgen

Die Redaktion auf Twitter

Wenn Sie den folgenden Twitter Beitrag ansehen möchten, aktivieren Sie diesen bitte über den Button. Mit der Aktivierung erklären Sie sich damit einverstanden, dass Daten an Twitter übermittelt werden.

karriere.ms Anzeigen

Ihr Jobportal für unbefristete und befristete Stellenangebote aus dem Münsterland