Di., 25.07.2017

Gewinneinbruch moderat Google verdaut EU-Rekordstrafe in einem Quartal

Die EU-Kommission hatte Google im Juni wegen angeblich regelwidriger Ausnutzung seiner Marktmacht bei Produkt-Anzeigen in Suchergebnissen mit einer Wettbewerbsstrafe von 2,4 Milliarden Euro belegt.

Der US-Internetriese Alphabet wächst dank des florierenden Werbegeschäfts seiner Tochter Google weiter stark. Auch eine EU-Rekordstrafe hinterlässt zwar Spuren in der Quartalsbilanz, hebt sie aber nicht aus den Angeln. Die Aktie fällt dennoch deutlich. Von dpa

Di., 25.07.2017

Rehabilitation Entschädigung für verurteilte Homosexuelle

Mindestens 3000 Euro Entschädigung erhalten Menschen, die wegen einvernehmlich homosexueller Handlungen verurteilt wurden.

Menschen, die nach dem 8. Mai 1945 wegen einvernehmlicher homosexueller Handlungen verurteilt wurden, sind durch ein neues Gesetz strafrechtlich rehabilitiert. Und ihnen steht eine Entschädigung zu, die sie beim Bundesamt für Justiz beantragen können. Von dpa


Mo., 24.07.2017

Verdacht der Preisabsprachen EU-Kartellwächter prüfen Vorwürfe gegen Autobauer

Fertigungsstrecke in einem Automobilwerk. Die deutschen Autobauer sehen sich mit Kartellvorwürfen konfrontiert.

Haben die deutschen Autobauer jahrzehntelang heimlich Absprachen getroffen? Die Börse nimmt den Kartellverdacht ernst, die Kurse sinken. Politik und Arbeitnehmervertreter fordern rasche Aufklärung. Der Branchenriese VW trommelt jetzt erstmal seinen Aufsichtsrat zusammen. Von dpa


Mo., 24.07.2017

«Dramatische Tarifflucht» Verdi: Nur 30 Prozent der Einzelhändler mit Tarifvertrag

Der Verdi-Vorsitzende Frank Bsirske beklagt eine «dramatische Tarifflucht» im Einzelhandel.

Berlin (dpa) - Die Dienstleistungsgewerkschaft Verdi beklagt eine «dramatische Tarifflucht» im Handel. Unter den Einzelhändlern seien nur noch rund 30 Prozent, im Groß- und Außenhandel 21 Prozent der Unternehmen an Tarifverträge gebunden, teilte Verdi mit. Von dpa


Mo., 24.07.2017

Bundesbank Niedrigzinsen entlasten Euro-Staaten um fast eine Billion

Sparer ächzen unter den Niedrigzinsen.

Für die Staaten im Euro-Raum erweist sich die ultralockere Geldpolitik der Europäischen Zentralbank als Segen. Und Banken greifen zunehmend zu einer kreativen Methode, um Strafzinsen fürs Parken von Geld zu entgehen. Von dpa


Mo., 24.07.2017

Auktion Griechenland wagt Rückkehr an die Finanzmärkte

Der griechische Regierungschef Alexis Tsipras.

Mehr als sieben Jahre nach dem Kollaps 2010 läuft sich Griechenland für den Ernstfall warm. Wenn 2018 das internationale Hilfsprogramm ausläuft, will das Krisenland wieder auf eigenen Füßen stehen. Dafür soll nun ein erster Test laufen. Von dpa


Mo., 24.07.2017

Politische Verfolgung Medien: VW-Konzern unterstützte Militärdiktatur in Brasilien

Volkswagen sieht sich seit Jahren dem Vorwurf ausgesetzt, das Regime zwischen 1964 bis 1985 unterstützt und etwa schwarze Listen über Mitarbeiter erstellt zu haben.

Es gibt viele Berichte und Aussagen, dass Volkswagen in Brasilien während der Militärdiktatur schwarze Listen erstellte und Mitarbeiter in Werken verhaftet wurden. Neue Recherchen erhärten den Verdacht. Bisher ist unklar, ob VW zu Entschädigungen bereit sein wird. Von dpa


Mo., 24.07.2017

Papier keine Alternative Aldi will dünne Plastiktüte abschaffen

Aldi-Süd will auch die Papiertüte abschaffen.

Essen/Mülheim (dpa) - Nach mehreren anderen Supermärkten will auch der Discounter Aldi künftig auf dünne Plastiktüten verzichten. Von dpa


Mo., 24.07.2017

Tipps für arbeitende Senioren Hinzuverdienst zur Rente: Grenzen beachten

Überschreiten die zusätzlichen Einnahmen von Rentnern die gesetzliche Hinzuverdienstgrenze, wird die Rente gekürzt.

Senioren können sich zu ihrer Rente etwas hinzuverdienen. Manche müssen dies sogar, wenn die Rente zum Leben zu klein ist. Zu beachten sind dabei die Hinzuverdienstregelungen, die seit dem 1. Juli gelten. Von dpa


Mo., 24.07.2017

Prognose angehoben IWF sieht stärkeres Wachstum in Deutschland

Beim weltweiten Wirtschaftswachstum bleibt der IWF bei seiner Annahme, dass das Wachstum um 3,5 Prozent in diesem und um 3,6 Prozent im nächsten Jahr zulegt.

Der deutsche Export profitiert von der Erholung der Weltwirtschaft. Auch im Inland läuft es rund - der IWF traut Deutschland daher ein stärkeres Wachstum zu als zuletzt. Noch höher dürfte das Tempo im Euroraum insgesamt ausfallen. Von dpa


Mo., 24.07.2017

Unsicherheiten Verzicht auf Glühbirnen kostet Philips Gewinn

Insgesamt erzielte Philips im zweiten Quartal einen Umsatz von 4,3 Milliarden Euro.

Amsterdam (dpa) - Staubsauger, Rasierer, aber keine Glühbirnen mehr: Der Elektronikkonzern Philips hat nach der Abspaltung seiner Leuchtensparte im zweiten Quartal einen Gewinneinbruch einstecken müssen. Von dpa


Mo., 24.07.2017

Verbraucherzentralen Eisläden sollen über Zutaten informieren

Lecker, aber was steckt da drin? Für unverpacktes Eis sind keine Zutatenlisten und keine Nährwertangaben mit Kalorien und etwa dem Gehalt an Fett und Zucker vorgeschrieben.

Berlin (dpa) - Die Verbraucherzentralen fordern bessere Informationen über die Zutaten in Eiskugeln. «Erstmal ist Eis eine Frage von Genuss, und wenn die sommerlichen Temperaturen steigen, umso mehr», sagte der Chef des Verbraucherzentrale Bundesverbands (vzbv), Klaus Müller, der Deutschen Presse-Agentur. Von dpa


Mo., 24.07.2017

Verwaltung wird zusammengelegt Real streicht bis zu 500 Jobs

Die Metro-Tochter leidet unter dem harten Wettbewerb in der Lebensmittel-Branche.

Mönchengladbach (dpa) - Die SB-Warenhauskette Real hat angekündigt, deutschlandweit bis zu 500 Stellen in der Verwaltung zu streichen. Wie ein Unternehmenssprecher bestätigte, einigte sich das Management mit dem Betriebsrat auf einen Sozialplan. Von dpa


Mo., 24.07.2017

Gute Quartalszahlen Ryanair erwartet sinkende Ticketpreise

Europas größter Billigflieger hat ein glänzendes erstes Quartal hingelegt.

Nach Easyjet rechnet nun auch Billigflieger Ryanair mit sinkenden Ticketpreisen. Der Grund: Anhaltend scharfer Konkurrenzkampf. Die Passagiere dürfte das freuen. Von dpa


Mo., 24.07.2017

Schwieriges Jahr für Brauer Bierabsatz geht deutlich zurück

Bierflaschen im Hopfenmuseum Wolnzach. 2017 zeichnet sich als schwieriges Jahr für die Bierbranche ab.

Düsseldorf (dpa) - Kein großes Fußballturnier mit Fanfesten und zudem noch zu wechselhaftes Wetter: Für die deutsche Brauwirtschaft ist 2017 ein schwieriges Jahr. Nach Schätzungen des Fachmagazins «Inside» ist der Bierabsatz im ersten Halbjahr bundesweit um etwa 2 Prozent gesunken. Von dpa


Mo., 24.07.2017

IWF-Prognose Deutschlands Wachstum leicht unter dem der Eurozone

Bauarbeiter auf einer Baustelle in München. Deutschland kann 2017 laut aktueller Prognose mit einer Steigerung ihrer Wirtschaftsleistung um 1,8 Prozent rechnen.

Die Wirtschaftsprognosen des IWF werden - neben denen der OECD - besonders stark beachtet. Nun legt der Weltwährungsfonds die jüngsten Schätzungen nach dem Ende des zweiten Quartals vor. Wie sehen die Zahlen aus? Von dpa


Mo., 24.07.2017

Verbraucherinsolvenzverfahren So werden Schuldner ihre Sorgen los

Verbraucherinsolvenzverfahren : So werden Schuldner ihre Sorgen los

Mit einem Verbraucherinsolvenzverfahren - umgangssprachlich auch Privatinsolvenz genannt - können sich Verbraucher von ihren Schulden befreien. Doch wie funktioniert das? Ein Überblick. Von dpa


So., 23.07.2017

Autofahrer verunsichert VW-Chef: Streit über Diesel-Fahrverbote bundesweit klären

Matthias Müller ist Vorstandsvorsitzender der Volkswagen AG.

Viele Autofahrer sind unsicher, wie lange sie mit ihren Dieselwagen noch überall in Deutschland fahren dürfen. Die Hersteller spüren das am sinkenden Interesse für Dieselautos. Der VW-Chef verlangt eine einheitliche Lösung. Von dpa


So., 23.07.2017

Kunden nicht verantwortlich Maas: Autokäufer dürfen nicht für Diesel-Nachrüstung zahlen

Ein Kfz-Meister lädt im Rahmen einer Rückrufaktion zum Abgasskandal ein Software-Update auf einen Volkswagen Golf mit einem 2,0-Liter-Dieselmotor.

Politik und die Konzerne ringen darum, wie der Schadstoff-Ausstoß bei Diesel-Fahrzeugen gesenkt werden kann - und wer die Kosten trägt. Der Verbraucherminister warnt, auch die Kunden zu belasten. Von dpa


So., 23.07.2017

Kostenlos-Kultur Verbraucherschützer gegen zweifelhafte neue Bankgebühren

Kontoführungsgebühren verschiedener Banken werden auf einem Handydisplay angezeigt.

Berlin (dpa) - Die Verbraucherzentralen haben Banken und Sparkassen vor zweifelhaften neuen Gebühren als Reaktion auf niedrige Zinsen gewarnt. In der Branche gebe es hierbei verbreitet einen Wildwuchs, sagte der Chef des Verbraucherzentrale Bundesverbands (vzbv), Klaus Müller, der Deutschen Presse-Agentur. Von dpa


Sa., 22.07.2017

FTI-Chef: Kunden ganz gelassen Verschärfter Türkei-Reisehinweis hat kaum Auswirkungen

Weitgehend leer: die Einkaufsstraße «Liman Caddesi» in Kemer an der türkischen Riviera in der Provinz Antalya.

Meiden die deutschen Urlauber nach der politischen Eskalation jetzt wieder die Türkei? Zumindest der Reiseveranstalter FTI sieht dafür keine Anzeichen. Die Reisebranche zeigt sich gelassen. Von dpa


Sa., 22.07.2017

Exodus der Großbanken Brexit treibt Bank of America von London nach Dublin

Durch den Brexit-Beschluss vor einer ungewissen Zukunft: Londons Finanz- und Bankendistrikt "Canary Wharf" in London.

London (dpa) - Umzug wegen Brexit: Die Bank of America will die Europa-Zentrale ihres Investmentbankings von London nach Dublin verlagern. Das sagte Vorstandschef Brian Moynihan der «Financial Times» bei einem Besuch in der irischen HHauptstadt. Von dpa


Sa., 22.07.2017

Vor dem «Diesel-Gipfel» Maas: Autokäufer dürfen nicht für Abgas-Nachrüstung zahlen

Vor dem «Diesel-Gipfel» : Maas: Autokäufer dürfen nicht für Abgas-Nachrüstung zahlen

Politik und Konzerne ringen darum, wie der Schadstoffausstoß bei Diesel-Fahrzeugen gesenkt werden kann - und wer die Kosten trägt. Der Verbraucherminister warnt, auch die Kunden zu belasten. Worüber genau sprechen die Vertreter beim «Diesel-Gipfel» übernächste Woche? Von dpa


Sa., 22.07.2017

«Focus»-Bestseller Ratgeber-Charts: Neueinstieg für John Strelecky

Mit «Was nützt der schönste Ausblick, wenn du nicht aus dem Fenster schaust» teilt John Streleckky seine Eingebungen und Erkenntnisse, die er auf Reisen und im Alltag gesammelt hat.

Mit «Am Arsch vorbei geht auch ein Weg» lässt sich Alexandra Reinwarth in dieser Woche nicht von Platz eins verdrängen. Auch nicht von John Strelecky, der als Neueinsteiger die Ratgeber-Charts stürmt. Die Besteller-Liste im Überblick: Von dpa


Fr., 21.07.2017

Hauptversammlung in Nürnberg Marktforscher GfK vor Börsenausstieg

Hauptsitz des Marktforschungsunternehmens Gfk (Gesellschaft für Konsumforschung) in Nürnberg.

Zeitenwende bei der GfK: Der Marktforscher hat die Kleinanleger aus dem Spiel genommen - und damit den Weg für einen Ausstieg von der Börse frei gemacht. Von dem Schritt erhofft sich das angeschlagene Unternehmen einen Schub. Von dpa


15526 - 15550 von 16499 Beiträgen

Die Redaktion auf Twitter

Wenn Sie den folgenden Twitter Beitrag ansehen möchten, aktivieren Sie diesen bitte über den Button. Mit der Aktivierung erklären Sie sich damit einverstanden, dass Daten an Twitter übermittelt werden.

immomarkt.ms Anzeigen

Wohnungen, Häuser, Grundstücke und gewerbliche Immobilien aus Ihrer Region