So., 22.04.2018

Berufsbegleitende Ausbildung Zeitung: Post zahlt neuen Postboten hohes Einstiegsgehalt

Ein Briefträger der Deutschen Post verrichtet in Frankfurt am Main seine Arbeit.

2172 Euro Gehalt hören sich nicht nach viel an. Doch die Deutsche Post zahlt ihren künftigen Zustellern dieses Salär nach einem Zeitungsbericht bereits während der Ausbildung, bei der man bisher nur 820 Euro verdiente. Von dpa

So., 22.04.2018

Volkswirte pessimistisch Globale Risiken dämpfen Hoffnung auf Top-Konjunktur

Volkswirte pessimistisch: Globale Risiken dämpfen Hoffnung auf Top-Konjunktur

Noch zum Jahresanfang waren die meisten von ihnen geradezu euphorisch gewesen - inzwischen macht sich bei Volkswirten deutscher Großbanken zum Thema Konjunktur eine gewisse Ernüchterung breit. Die ersten Geldhäuser rudern bei ihren Prognosen bereits zurück. Von dpa


Sa., 21.04.2018

Praktisch alle Waren zollfrei EU und Mexiko erzielen Durchbruch für neues Handelsabkommen

Mexikos Wirtschaftsminister Ildefonso Guajardo Villarreal und EU-Handelskommissarin Cecilia Malmström bei einem Treffen in Brüssel.

Nach den protektionistischen Tönen aus den USA rückt die EU mit alten Handelspartnern näher zusammen, in diesem Fall Mexiko. Man glaube an offenen und regelbasierten Handel, sagen beide. Von dpa


Sa., 21.04.2018

Frühjahrstreffen beendet IWF erneuert Warnung vor Gefahren für Weltwirtschaft

Sorge wegen protektionistischer Schranken: IWF-Direktorin Christine Lagarde.

Washington (dpa) - Trotz allgemein guter Konjunkturaussichten hält der Internationale Währungsfonds (IWF) seine Warnungen vor drohenden Gefahren für die Weltwirtschaft aufrecht. Von dpa


Sa., 21.04.2018

Ingenieure und IT-Experten Elektrotechnik-Verband: Harter Wettbewerb um Fachkräfte

Anwender arbeiten an einem Stand auf der Computermesse CeBIT in Hannover. Experten sind sich sicher: Der Bedarf an Fachkräften der Elektro- und Informationstechnik wird zunehmen.

Frankfurt/Main (dpa) - Miteinander vernetzte Maschinen, «intelligente» Häuser, Elektroautos: Diese digitalen Trends werden nach Ansicht von Experten dazu führen, dass sich der Wettbewerb um die Gewinnung von Elektroingenieuren und IT-Experten international verschärft. Von dpa


Sa., 21.04.2018

Branchenriese Smyths Toys Irischer Spielwarenhändler kauft deutsche Toys-R-Us-Läden

Die Toys-R-Us-Läden in Deutschland bleiben unter neuem Namen erhalten.

Der Schriftzug Toys R Us wird verschwinden, die fast 100 Spielzeugläden des einstigen US-Giganten im deutschsprachigen Raum sollen aber unter der Regie eines neuen Besitzers bestehen bleiben. Von dpa


Sa., 21.04.2018

Interessenkonflikt Allianz gegen Autobranche: Treuhänder soll Unfalldaten hüten

Interessenkonflikt: Allianz gegen Autobranche: Treuhänder soll Unfalldaten hüten

Autounfälle sind immer ärgerlich, auch wenn sie glimpflich ausgehen. Und ganz grundsätzlichen Ärger darum gibt es nun auch zwischen Versicherungen und Autoherstellern. Von dpa


Fr., 20.04.2018

Verkehrsministerkonferenz Stickoxid-Messstationen sollen überprüft werden

Fahrzeuge an der Messstation für Feinstaub und Stickoxide am Stuttgarter Neckartor.

In vielen deutschen Städten werden hohe Stickstoffdioxidwerte gemessen. Doch sind die Werte korrekt? Die EU sagt: ja. Die Verkehrsminister wollen die Messungen überprüfen lassen. Von dpa


Fr., 20.04.2018

Logistik-Studie Zwei Milliarden Euro Schaden wegen Rastatter Bahnsperrung

Der volkswirtschaftliche Schaden an der Bahn-Tunnelbaustelle in Rastatt beträgt mehr als zwei Milliarden Euro.

Rastatt/Berlin (dpa) - Der Einbruch der Bahn-Tunnelbaustelle in Rastatt und die folgende Sperrung der Rheintalbahn haben nach einer Studie einen volkswirtschaftlichen Schaden von mehr als zwei Milliarden Euro verursacht. Von dpa


Fr., 20.04.2018

581 geschwärzte Seiten VW-Abgasskandal: KBA muss Umwelthilfe Akteneinsicht gewähren

Akten des Kraftfahrtbundesamtes in einem Gerichtssaal: Die Deutsche Umwelthilfe verklagt die Behörde im Dieselskandal auf Akteneinsicht.

Erfolg für die Deutsche Umwelthilfe: Das Kraftfahrtbundesamt muss Schriftverkehr mit VW im Zusammenhang mit der Rückrufaktion im Abgasskandal herausgeben. Das Amt hatte dies zunächst verweigert - zu Unrecht, wie das Verwaltungsgericht Schleswig befand. Von dpa


Fr., 20.04.2018

Scholz lobt Treffen mit Pence Wird die EU von Trumps Strafzöllen verschont?

Scholz (l), der sich wegen der Frühjahrstagung des IWF in Washington aufhält, sprach nach dem Gespräch mit Pence vom «Geist der transatlantischen Partnerschaft».

Die Gnadenfrist von Donald Trump läuft ab: Wird der US-Präsident die EU ab Mai weiter von Strafzöllen ausnehmen? Bevor die Kanzlerin kommt, schaut der deutsche Vizekanzler im Weißen Haus vorbei - und ist danach positiv gestimmt - er sieht einen gemeinsamen Geist. Von dpa


Fr., 20.04.2018

Minister Scheuer erhöht Druck Porsche-Manager nach Diesel-Razzia in Untersuchungshaft

Im Diesel-Skandal durchsuchten am Mittwoch Staatsanwälte und Beamte der Landeskriminalämter Baden-Württemberg und Bayern Standorte des Autobauers.

Erst stehen fast 200 Ermittler vor der Tür, dann muss auch noch ein Manager in U-Haft. Die Justiz erhöht im Diesel-Skandal den Druck auf Porsche. Der Autobauer weist die Vorwürfe zurück - und der Verkehrsminister wird allmählich ungeduldig. Von dpa


Fr., 20.04.2018

Software-Updates zugesagt Scheuer: Fehler im Dieselskandal «schnellstens abstellen»

In vielen Städten werden Schadstoff-Grenzwerte überschritten, Dieselautos sind ein Hauptverursacher.

Wegen des Dieselskandals sollen bis zum Jahresende 5,3 Millionen Autos ein Software-Update bekommen haben. Bundesverkehrsminister Scheuer fordert die Hersteller auf, sich an diese Zusage zu halten - sonst werde er Fristen setzen. Von dpa


Fr., 20.04.2018

Hypotheken-Altlasten General Electric fährt Milliardenverlust ein

General Electric steckt schon seit Jahren in einem tiefgreifenden Umbau.

Boston (dpa) - Altlasten haben der kriselnden US-Industrie-Ikone General Electric zu Jahresbeginn die Bilanz verhagelt. Von dpa


Fr., 20.04.2018

Zu viele überfüllte Züge Bahn erwägt weiteren Ausbau der ICE-Flotte

Zu viele überfüllte Züge: Bahn erwägt weiteren Ausbau der ICE-Flotte

Noch müssen Züge selten wegen Überfüllung geräumt werden. Das soll so bleiben, wenn einmal doppelt so viele Menschen mit ICE und Intercity fahren, wie es der Bund anstrebt. Die Bahn macht dazu einen Plan. Von dpa


Fr., 20.04.2018

Große Abfindungen locken Betriebsrat: Bei Opel gehen über 4000 Mitarbeiter

Mit seinem Arbeits-Overall in der Hand verlässt ein Arbeiter eine Mitarbeiter-Versammlung bei Opel.

Rüsselsheim (dpa) - Der Autobauer Opel kommt beim geplanten Personalabbau schneller voran, als es den Arbeitnehmervertretern lieb ist. Von dpa


Fr., 20.04.2018

Verkehrsausschuss Bahnchef: Stuttgart 21 mit heutigem Wissen nicht gebaut

Richard Lutz, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Bahn.

Berlin/Stuttgart (dpa) - Die Deutsche Bahn würde das Projekt Stuttgart 21 aus heutiger Sicht nicht noch einmal angehen. «Mit dem Wissen von heute würde man das Projekt nicht mehr bauen», sagte Vorstandschef Richard Lutz im Verkehrsausschuss des Bundestags, wie die «Rhein-Neckar-Zeitung» berichtete. Von dpa


Fr., 20.04.2018

Aktien- und Rentenfonds Geduld und Risikobereitschaft helfen beim Vermögensaufbau

Geduld und Risikobereitschaft gehören dazu, um bei der Geldanlage erfolgreich zu sein.

Geld vermehrt sich leider nicht von selbst. Mit einer guten Geldanlage jedoch lässt sich vor allem längerfristig ein kleines Vermögen aufbauen. Wie geht cleveres Sparen? Von dpa


Fr., 20.04.2018

Kein Schaden entstanden Deutsche Bank überweist 28 Milliarden Euro aus Versehen

Glück gehabt: Der Überweisungsfehler der Deutschen Bank fiel schnell auf und konnte rückgängig gemacht werden.

Frankfurt/Main (dpa) - Bei der Deutschen Bank knirscht es derzeit nicht nur in der Vorstandsetage. Im täglichen Geschäft hat das größte deutsche Geldhaus vor Ostern aus Versehen 28 Milliarden Euro überwiesen, wie ein Unternehmenssprecher in Frankfurt bestätigte. Von dpa


Fr., 20.04.2018

Strafe sei «unfair» Chinesischer Handybauer ZTE protestiert gegen US-Sanktionen

ZTE hat diverse US-Zulieferer, besonders schmerzhaft dürfte der Verlust der Chips von Qualcomm sein, die in den weitaus meisten Android-Smartphones stecken.

Peking (dpa)- Der chinesische Netzwerk-Ausrüster und Smartphone-Anbieter ZTE hat gegen die Entscheidung der US-Regierung protestiert, das Unternehmen für sieben Jahre vom Zugang zu amerikanischer Technologie auszuschließen.  Von dpa


Do., 19.04.2018

Globaler Schuldenstand zu hoch IWF warnt vor Risiken für die Weltwirtschaft

IWF-Chefin Christine Lagarde forderte von den USA, ihr Defizit zu reduzieren statt es auszuweiten.

IWF und Weltbank sind sich einig: Ziemlich viel läuft in der Weltwirtschaft in die richtige Richtung. Sorgen machen sich die beiden Institutionen wegen der hohen Schulden weltweit. Ihre Frühjahrstagung beginnen sie mit einer Mahnung. Von dpa


Do., 19.04.2018

Streit gewinnt an Schärfe Opel-Betriebsrat weist Sanierungskonzept zurück

Opel-Betriebsratschef Wolfgang Schäfer-Klug gibt vor dem Werkstor in Rüsselsheim Interviews zur Lage beim Autobauer.

Der Konflikt um die Zukunft des verlustreichen Autobauers Opel wird schärfer. Die Auseinandersetzung sorgt nun auch für Unruhe in Berlin. Von dpa


Do., 19.04.2018

Mit orangem Kunststoffring Großes Interesse an neuer Fünf-Euro-Sondermünze

Die neue Münze mit dem Titel «Subtropische Zone» ist die zweite in einer fünfteiligen Serie «Klimazonen der Erde».

Frankfurt/Berlin (dpa) - Die Ausgabe einer weiteren Fünf-Euro-Sondermünze hat Münzsammler in Scharen gelockt. Unter anderem vor der Filiale der Deutschen Bundesbank in Berlin bildete sich eine lange Schlange von Interessenten. Von dpa


Do., 19.04.2018

Tausende Mitarbeiter betroffen Merck verkauft rezeptfreie Arzneien an Procter & Gamble

Das Darmstädter Dax-Unternehmen Merck veräußert seine Sparte mit rezeptfreien Arzneien an den US-Konsumgüterriesen Procter & Gamble. Arne Dedert

Nasensprays, Nahrungsergänzungsmittel, Schmerzmedikamente: Mit solchen Arzneien verdient der Pharmakonzern Merck gutes Geld. Trotzdem verkauft er nun das Geschäft an den Konsumgüterriesen Procter & Gamble. Tausende Mitarbeiter sind betroffen. Von dpa


Do., 19.04.2018

Lieferkette unter der Lupe Schärfere EU-Regeln für Bio-Lebensmittel verabschiedet

Die Produktion von Öko-Lebensmitteln ist in der Europäischen Union in den vergangenen Jahren stetig gestiegen.

Der Hunger auf Bio-Produkte wächst. Die EU will diese Lebensmittel noch strenger kontrollieren. Auch Öko-Bauern sollen in die Pflicht genommen werden und ihre Produkte vor Pestiziden vom konventionellen Nachbarhof schützen. Das kommt nicht bei allen gut an. Von dpa


5326 - 5350 von 9443 Beiträgen

Meistgelesene Artikel

Die Redaktion auf Twitter

immomarkt.ms Anzeigen

Wohnungen, Häuser, Grundstücke und gewerbliche Immobilien aus Ihrer Region