Mi., 07.02.2018

Urteil der Woche Kein Unfallversicherungsschutz für Arbeitnehmer auf Umweg

Unter dem Schutz der gesetzlichen Unfallversicherung stehe grundsätzlich der direkte Weg von der Arbeitsstätte zur Wohnung. Das stellte das Thüringer Landessozialgericht klar.

Für den Arbeitsweg genießen Arbeitnehmer in der Regel einen Unfallversicherungsschutz. Dieser kann jedoch hinfällig werden, wenn der Versicherte einen Umweg macht. Das zeigt ein Urteil des Thüringer Landessozialgerichts. Von dpa

Mi., 07.02.2018

Für jetzt oder für später? Gut sparen: Das Ziel bestimmt die Strategie

Entspannt Geld sparen? Das geht durchaus, wenn man weiß, wofür man spart.

Wer kurz- oder langfristig sparen will, hat die Wahl zwischen verschiedenen Finanzprodukten. Was Sicherheitsbewusste beachten müssen - und was Risikofreudige tun sollten. Von dpa


Mi., 07.02.2018

Böllerschüsse und Schokoriegel Absolute Narrenfreiheit? - Urteile rund um Karneval

Böllerschüsse und Schokoriegel: Absolute Narrenfreiheit? - Urteile rund um Karneval

Nicht alle Karnevalsumzüge enden lustig. Nach manchen Feiern sehen sich Beteiligte sogar vor Gericht wieder. Die Urteile zeigen: Die Richter entscheiden oft im Sinne der Veranstalter. Von dpa


Mi., 07.02.2018

Renten-Tipp Noch freiwillige Rentenbeiträge für 2017 entrichten

Wer seine spätere Rente aufbessern möchte, kann freiwillig Zusatzbeiträge zahlen. Für das Beitragsjahr 2017 ist dies nur noch bis zum 3. April möglich.

Freiwillige Rentenbeiträge können später für eine höhere Rente sorgen. Jedoch kann dieser Zusatzanteil nur für das jeweilige Beitragsjahr gezahlt werden. Die Frist für 2017 endet am 3. April. Von dpa


Di., 06.02.2018

Aktien-Crash an US-Börse Finanzmärkte in Panik: Das jähe Ende der Trump-Rally?

Ein Händler beobachtet in einer Maklerfirma in Peking die Aktienkurse.

Ausnahmezustand an der Wall Street: Am «dunkelgrauen» Montag erlebt die US-Börse einen handfesten Aktien-Crash. Auch international geht es bergab. Das ist eine Lektion für US-Präsident Trump, der die bisherigen Rekordhochs als sein persönliches Verdienst verkaufte. Von dpa


Di., 06.02.2018

Pilotabschluss Metaller einigen sich auf mehr Geld und Recht auf Teilzeit

Handschlag: IG-Metall-Verhandlungsführer Roman Zitzelsberger (l) und Südwestmetall-Chef Stefan Wolf in Stuttgart.

Teilzeit für alle: Mit vollem Rückkehrrecht dürfen Beschäftigte der Metallindustrie künftig beruflich kürzer treten. Der Tarifabschluss sichert den Beschäftigten aber auch deutlich mehr Geld. Von dpa


Di., 06.02.2018

Sechszylinder-Dieselmotoren Erneut Razzien an Audi-Standorten wegen Abgas-Affäre

Das Audi-Werk in Neckarsulm witrd durchsucht.

Wer hat Schummelsoftware in Audi-Diesel-Autos einbauen lassen? Zum zweiten Mal lässt die Münchner Staatsanwaltschaft unter anderem die Konzernzentrale in Ingolstadt durchsuchen. Von dpa


Di., 06.02.2018

Schnäppchen nur für Inländer? Online-Shopping in der EU wird fairer

Laut neuer EU-Verordnung wird es Händlern künftig nicht mehr möglich sein, ausländische Käufer von ihren Angeboten auszuschließen.

Es ist frustrierend: Viele Klicks, viel Scrollen, und dann klappt der Online-Kauf am Ende doch nicht. Schuld ist oft das sogenannte Geoblocking, mit dem EU-Bürger vom Internet-Shopping im Ausland abgehalten werden. Doch damit könnte bald Schluss sein. Von dpa


Di., 06.02.2018

Forderung nach Informationen Continental: Aufsichtsratssitzung zu Umbauplänen veranlasst

«Entscheidungsreife Pläne liegen weiterhin noch nicht vor», sagt ein Conti-Sprecher

Die Arbeitnehmer von Conti wollen Klarheit: Der Konzern spielt schon seit längerem mit Umbau-Plänen, ohne konkret zu werden. Nun gab es dazu eine außerplanmäßige Aufsichtsratssitzung. Von dpa


Di., 06.02.2018

Ende eines Rechtsstreits Quelle Erbin Schickedanz verzichtet auf Ansprüche

Das Verfahren endete vor dem Kölner Landgericht mit einem sogenannten Verzichtsurteil.

Köln (dpa) - Im Rechtsstreit zwischen der Quelle-Erbin Madeleine Schickedanz und dem früheren Top-Banker Matthias Graf von Krockow verzichtet die Klägerin überraschend auf alle Ansprüche. Der letzte Akt eines langwierigen Verfahrens endete heute vor dem Kölner Landgericht mit einem sogenannten Verzichtsurteil. Von dpa


Di., 06.02.2018

Laptop und Bürostuhl Arbeitsmittel von der Steuer absetzen

Wer sein beruflich genutztes Notebook selber angeschafft hat, kann das Finanzamt an den Kosten beteiligen. Allerdings muss der Kaufpreis in diesem Fall meist über mehrere Jahre abgeschrieben werden.

Wer sein Arbeitszimmer selber ausstatten muss, kann die Kosten in der Steuererklärung geltend machen. Teure Anschaffungen müssen allerdings über mehrere Jahre abgeschrieben werden. Von dpa


Di., 06.02.2018

Teuerstes Jahr der Geschichte Munich Re von Naturkatastrophen gebeutelt

Das Logo der Munich Re am International Congress Center München.

Die Munich Re ist ein gediegenes Traditionsunternehmen - das Jahr 2017 allerdings war aus Sicht des weltgrößten Rückversicherers alles andere als beständig. Von dpa


Di., 06.02.2018

Rückgang um 18 Prozent Autobauer mit Rekordzulassungen - Diesel weiter in der Krise

Auspuffrohre eines Diesel-Pkw: Autokäufer sind verunsichert und greifen wieder verstärkt zu Benzinern.

Der Diesel - noch vor kurzer Zeit der Lieblingsantrieb für deutsche Autokäufer - stürzt in den Zulassungszahlen ab. Doch die deutschen Autobauer sind dennoch bester Laune. Von dpa


Di., 06.02.2018

Absturz der Wall Street Kursrutsch an den Börsen - Anleger können gelassen bleiben

An der Wall Street ist zum Wochenstart Panik ausgebrochen. Der US-Leitindex Dow Jones Industrial sackte zeitweise um knapp 1600 Zähler ab.

Böses Erwachen für viele Anleger: Die Kurse an den Börsen haben weltweit kräftig nachgegeben. Grund sind Sorgen vor steigenden Zinsen. Aber sind das wirklich schlechte Nachrichten für Aktionäre? Von dpa


Di., 06.02.2018

Bitcoin unter 6000 US-Dollar BIZ-Chef fordert strengeres Vorgehen gegen Kryptowährungen

An den vergangenen Tagen sind die Kryptowährungen stark unter Druck geraten.

Frankfurt/Main (dpa) - Der Generaldirektor der Bank für Internationalen Zahlungsausgleich (BIZ), Agustin Cartens, hat ein strengeres Vorgehen gegen digitale Währungen gefordert. «Zentralbanken müssen bereit sein, falls nötig zu intervenieren.» Von dpa


Di., 06.02.2018

Prognose: 2,4 Billionen Yen Toyota steuert auf Rekordmarken zu

Neuwagen stehen bei einem Toyota-Händler.

Toyota ist zwar nicht mehr der absatzstärkste Autobauer der Welt, diesen Platz überließen die Japaner 2017 dem Rivalen VW. Dafür aber verbessert Japans Branchenprimus weiter seine Bilanz. Von dpa


Di., 06.02.2018

Aktuelle Analyse Studie: Abschaffung des Soli könnte Schwarzarbeit senken

Schwarzarbeit ist wegen der guten Wirtschaftslage seit Jahren rückläufig, die genauere Entwicklung prognostizieren die Forscher mit Hilfe von Faktoren wie dem Bargeldumlauf oder der Steuerbelastung.

Weil die Wirtschaft brummt, geht die Schwarzarbeit zurück. Dennoch werden weiterhin viele Milliarden am Fiskus vorbei verdient. Für die Politik gebe es Möglichkeiten, gegenzusteuern, sagen Forscher. Von dpa


Di., 06.02.2018

Kampf um 12000er Marke? Deutsche Aktienkurse machen vorbörslich wieder Boden gut

Handelssaal der Wertpapierbörse in Frankfurt am Main.

Frankfurt/Main (dpa) - Der Dax hat am Dienstagmorgen im vorbörslichen Aktienhandel heftige Kurseinbußen zum Teil wieder wettgemacht. Zuletzt deutete der XDax als Vorab-Indikator für den deutschen Leitindex noch auf ein Minus von 3,07 Prozent auf 12 298 Punkte hin. Von dpa


Mo., 05.02.2018

Börse in Frankfurt Angst vor Billiggeldentzug trübt Anleger-Laune weiter

Die Anzeigetafel mit dem Kursverlauf spiegelt sich im Handelssaal der Frankfurter Börse im Schriftzug "DAX".

Frankfurt/Main (dpa) - Die Stimmung am deutschen Aktienmarkt ist nach dem jüngsten Rückschlag zum Wochenstart trüb geblieben. Der Dax schloss heute mit einem Minus von 0,76 Prozent bei 12 687,49 Punkten. Von dpa


Mo., 05.02.2018

Bewegung im Tarifkonflikt IG-Metall: Neue Verhandlungsrunde soll Abschluss bringen

Ganztägige Warnstreiks der Metall- und Elektroindustrie fanden in ganz Baden-Württemberg statt.

Hinter verschlossenen Türen konstruktive Stimmung: Erneut versuchen die Tarifparteien im Südwesten, einen Abschluss für die Metall- und Elektrobranche auszuhandeln. Diesmal möglicherweise mit Erfolg. Von dpa


Mo., 05.02.2018

Tarifvertrag gebilligt Thyssenkrupp auf Kurs zur Stahlfusion mit Tata

Ein Mountainbiker blickt auf die Industrieanlagen von ThyssenKrupp in Duisburg.

Thyssenkrupp-Chef Hiesinger hat eine weitere Hürde zur geplanten Stahlfusion genommen: 92,2 Prozent der befragten Stahlkocher stimmten einem Tarifvertrag zu. Auch die Gewerkschaft hatte am Ende dafür geworben. Doch noch ist das Vorhaben nicht in trockenen Tüchern. Von dpa


Mo., 05.02.2018

Teuerster Tech-Deal Broadcom erhöht Gebot für Qualcomm auf 146 Milliarden Dollar

Der Chipkonzern Qualcomm ist begehrt. Broadcom bietet nun 146 Milliarden Dollar für den Konkurrenten.

Schon das erste Gebot würde die Übernahme des Chip-Riesen Qualcomm durch den Konkurrenten Broadcom zum teuersten Tech-Deal der Geschichte machen. Jetzt legt Broadcom noch eine Schippe drauf. Von dpa


Mo., 05.02.2018

Energieverbrauch gestiegen EU entfernt sich vom Energiespar-Ziel 2020

Wasserdampfschwaden steigen aus den Kühltürmen eines Braunkohlekraftwerkes auf. Die EU hat sich vorgenommen, bis 2020 ihren Energieverbrauch um 20 Prozent zu senken.

Luxemburg (dpa) - Die Länder der Europäischen Union haben zuletzt wieder mehr Energie verbraucht und sich von ihrem Einsparziel für 2020 entfernt. Dies meldete die Statistikbehörde Eurostat unter Berufung auf die Zahlen zum Energieverbrauch 2016. Von dpa


Mo., 05.02.2018

Arbeitskämpfe an Ostern Ryanair macht sich auf weitere Pilotenstreiks gefasst

Der Umsatz des größten europäischen Billigfliegers kletterte bis Ende Dezember im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um vier Prozent auf 1,4 Milliarden Euro.

Der Konflikt zwischen der Fluggesellschaft Ryanair und ihren Piloten ist keineswegs beigelegt. Jetzt nennt Airline-Chef O'Leary sogar einen möglichen Streiktermin, ohne dass es konkrete Drohungen gebe. Von dpa


Mo., 05.02.2018

Attraktive Fonds Anleihen aus Schwellenländern können Rendite bringen

In Anleihen von Schwellenländern zu investieren, kann dem Anleger hohe Renditen bescheren.

Anleger, die in den letzten Jahren in Anleihen bestimmter Schwellenländer investiert haben, durften sich über hohe Renditen freuen. Ob der Kurs zukünftig stabil bleibt oder weiter wächst, ist nicht sicher. Sparer sollten daher nur einen Teil ihres Vermögens investieren. Von dpa


5826 - 5850 von 9050 Beiträgen

Die Redaktion auf Twitter

karriere.ms Anzeigen

Ihr Jobportal für unbefristete und befristete Stellenangebote aus dem Münsterland