Di., 05.09.2017

Lebensmittelpreise Butterpreise auf Höchststand seit Start des Eurobargeldes

Butter kostet bei Aldi derzeit so viel wie noch nie seit der Euro-Einführung 2002.

Die Butterpreise klettern weiter, weil die Nachfrage seit Jahren steigt. Schon rechnet die Branche damit, dass Kunden auf andere Fette ausweichen könnten. Doch Milchbauern klagen immer noch über zu geringe Einkünfte. Von dpa

Di., 05.09.2017

Kreditportal Smava Tausende Kunden griffen bei Negativzins-Kredit zu

Verbraucher konnten von Mitte Juli an über Smava einen Kredit über 1000 Euro aufnehmen und müssen nur 994 Euro zurückzahlen.

Frankfurt/Berlin (dpa) - Einen Kredit aufnehmen und daran noch Geld verdienen - bei diesem Angebot haben viele Verbraucher zugegriffen. Von dpa


Di., 05.09.2017

Gewinneinbruch Klötzchenriese Lego streicht 1400 Stellen

In der ersten Jahreshälfte war das Geschäft der Lego-Gruppe eingebrochen.

Lego hat einen festen Platz in vielen Kinderzimmern. Doch seit einiger Zeit werden weniger Bausteine gekauft. Die Dänen stellen sich neu auf - auch zulasten der Mitarbeiter. Von dpa


Di., 05.09.2017

Schweröl ohne Partikelfilter Nabu: Kein Kreuzfahrtschiff aus Umweltsicht empfehlenswert

Derzeit fahren alle Reedereien mit Schweröl und nutzen keine Rußpartikelfilter gegen Feinstaub. Der Nabu prangert das an.

Die Umweltschützer des Nabu haben erneut die Kreuzfahrt-Reedereien scharf kritisiert. In Sachen Umweltschutz passiere zu wenig. Die Reedereien weisen das zurück - auch der Nabu sieht immerhin einen Lichtblick. Von dpa


Di., 05.09.2017

Maßvolle Konsequenzen Merkel für «vernünftigen Übergang» zu neuen Auto-Antrieben

Menschen, die sich in gutem Glauben und von der Politik ermuntert Dieselautos gekauft hätten, müssten diese auch nutzen können, sagte Bundeskanzlerin Angela Merkel.

Der Skandal um manipulierte Abgaswerte setzt der deutschen Autoindustrie zu. Zieht die Politik daraus die richtigen Schlüsse? Die Kanzlerin wirbt für maßvolle Konsequenzen - und erntet Kritik. Von dpa


Di., 05.09.2017

Verkauf möglich Merck prüft Abspaltung von rezeptfreien Arzneien

Der Schriftzug des Pharma- und Chemiekonzerns Merck KGaA in Darmstadt (Hessen) unweit des Pützerturms, dem historischen Wahrzeichen des Unternehmens.

Der Chemie- und Pharmakonzern überlegt, ob er sich von seinem Geschäft mit Mitteln wie Nasensprays oder Multivitamintabletten trennen soll. Der Bereich bringt stabile Erträge - doch Merck will sich auf andere Felder konzentrieren. Von dpa


Di., 05.09.2017

Gute Lage am Arbeitsmarkt Zahl der Voll- und Teilzeitbeschäftigten gestiegen

Stellenanzeige in der Nähe von Rosenheim. Die Zahl der Teilzeitbeschäftigten stieg im zweiten Quartal um 2,2 Prozent, die der Vollzeitbeschäftigten um 1,5 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum.

Nürnberg (dpa) - Dank der guten Lage am Arbeitsmarkt sind in Deutschland zuletzt sowohl mehr Voll- als auch Teilzeitstellen entstanden. Von dpa


Di., 05.09.2017

Wenn der Chef mitliest Überwachung privater Chats im Büro nicht zulässig

Der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte schränkt die Überwachung privater Kommunikation am Arbeitsplatz erheblich ein.

Über einen Messenger-Dienst beantwortete er Kundenanfragen, chattete aber auch mit der Verlobten. Der Arbeitgeber führte Protokoll und kündigte dem Mann. Ein unzulässiger Eingriff in die Privatsphäre. Von dpa


Di., 05.09.2017

Zweifel an Telekom-Partner Teure Überraschung am Kartentelefon

An manchen öffentlichen Telefonen drohen aber nach wie vor unangenehme Überraschungen. Die Telekom prüft die Praktiken einer Partnerfirma

Berlin/New York (dpa) – Die Bundesnetzagentur und die Deutsche Telekom prüfen mutmaßlich zu hoch abgerechnete Tarife an tausenden Kreditkarten-Telefonen. Von dpa


Di., 05.09.2017

Verfahren in Straßburg Menschenrechtsgericht urteilt über Chat-Überwachung im Büro

Der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte in Straßburg.

Straßburg (dpa) - Der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte urteilt heute über die Überwachung privater Kommunikation am Arbeitsplatz. Von dpa


Di., 05.09.2017

Steuer-Tipp Finanzamt an Kosten durch Unwetterschäden beteiligen

Unwetterschäden, die nicht schon von einer Versicherung übernommen wurden, können unter Umständen von der Steuer abgesetzt werden.

Einige Unwetter hinterlassen Schäden am Gebäude. Nicht immer kommt dafür eine Versicherung auf. Doch Betroffene können die Reparaturkosten in dem Fall steuerlich geltend machen. Die Vereinigte Lohnsteuerhilfe erklärt, worauf zu achten ist. Von dpa


Di., 05.09.2017

Kontowechsel Umfrage: Bei Negativzinsen würden viele die Bank wechseln

Laut einer Forsa-Umfrage hält die Mehrheit der Deutschen einen Wechsel des Kreditinstituts für sehr wahrscheinlich, sollten Negativzinsen ihr Girokonto-Guthaben gefährden.

Die Vorstellung, dass das Guthaben auf dem Girokonto durch Negativzinsen gemindert wird, bewegt viele Deutsche. Wechselt man in einem solchen Fall besser die Bank? Was Bürger von dieser Option halten, zeigt eine Umfrage. Von dpa


Mo., 04.09.2017

Familienfremder Manager kommt Ende einer Ära: Richard Oetker scheidet als Manager aus

Bereits Ende 2016 hatte Richard Oetker die Führung der gesamten Oetker-Gruppe mit über 33 000 Mitarbeitern abgegeben.

Er stand sechs Jahre an der Spitze der Oetker-Gruppe. Ende Oktober gibt Richard Oetker auch seinen Posten in der Lebensmittelsparte ab. Aus dem operativen Geschäft zieht sich der Manager damit endgültig zurück. Von dpa


Mo., 04.09.2017

Dieselgipfel Bund sagt 500 Millionen Euro mehr für saubere Stadtluft zu

Viele deutsche Städte stehen unter Druck, weil Dieselautos die Luft verschmutzen. Kanzlerin Merkel hat rund 30 Oberbürgermeister nach Berlin geladen, um über Abhilfe zu diskutieren.

Viele Städte befürchten Fahrverbote, weil Diesel die Luft zu sehr verschmutzen. Der Bund legt bei der Förderung von Gegenmaßnahmen nun eine Schippe drauf. Doch wie rasch soll wie viel Geld wohin fließen? Von dpa


Mo., 04.09.2017

Fahrverbote drohen weiter Darum geht's bei Merkels Dieseltreffen

Fahrverbote drohen weiter : Darum geht's bei Merkels Dieseltreffen

Elektrobusse, weniger Staus und mehr Radfahrer könnten die Stadtluft sauberer machen - und Fahrverbote vermeiden? Um zu helfen, legt der Bund in Wahlkampf-Zeiten nach - manche hätten sich aber mehr erhofft. Von dpa


Mo., 04.09.2017

Abwicklung wie geplant Bruchlandung abgewendet - Air Berlin hält Kurs

Die verlustreiche Air Berlin hatte mitten in der Ferienzeit Insolvenz in Eigenverwaltung beantragt.

Passagiere können weiter fliegen, Manager weiter verhandeln. Vorerst läuft die Air-Berlin-Abwicklung wie geplant. Doch bei einem Verkauf wird sich Brüssel die Angelegenheit noch mal ganz genau ansehen. Von dpa


Mo., 04.09.2017

Razzia in sieben Firmen Erneut Kartellverdacht in der Stahlbranche

Stahlproduktion: Der Stahlkonzern Salzgitter bestätigte Durchsuchungen.

Deutschlands Stahlbranche steht unter enormem Druck aus Fernost. Da ist die Verlockung groß, mit Absprachen zu Lasten der Kundschaft die Preise künstlich hochzutreiben. Mehrere Verfahren laufen schon, nun sind die Wettbewerbshüter erneut aktiv geworden. Von dpa


Mo., 04.09.2017

Plus von gut 6,5 Prozent Studie: Immobilienboom treibt Kaufpreise immer höher

Der rasante Anstieg der Immobilienpreise in den gefragten Großstädten schwächt sich dennoch etwas ab.

Die starke Nachfrage nach Wohnungen und Häusern lässt die Preise vielerorts immer weiter steigen. Nicht nur in Metropolen, auch in kleineren Städten verteuert sich Eigentum stark. Der Immobilienverband IVD fordert Hilfen für Käufer. Von dpa


Mo., 04.09.2017

Keine Entwarnung Studie sagt globale Energiewende voraus

Durch Elektrifizierung und E-Mobilität werde sich die Energieversorgung der Studie zufolge grundlegend verändern.

Ist die Wende zu den erneuerbaren Energien und weg von Kohle und Atom ein teurer deutscher Sonderweg? Oder wird sich die Welt über kurz oder lang dafür entscheiden? Ein großer Konzern mit viel Fachwissen hat die Frage untersucht - und kommt zu überraschenden Erkenntnissen. Von dpa


Mo., 04.09.2017

Gipfel Beratungen im Kanzleramt über Diesel-Abgase starten

Luftverschmutzung ist in vielen deutschen Städten ein großes Problem. Kanzlerin Angela Merkel empfängt rund 30 Oberbürgermeister zum Thema Luftverschmutzung im Kanzleramt.

Die Kanzlerin will mit Bürgermeistern reden, um den Schadstoffausstoß von Diesel-Autos zu senken. Das große gemeinsame Ziel: Fahrverbote vermeiden. Stellt der Bund dafür noch mehr Fördergeld in Aussicht? Von dpa


Mo., 04.09.2017

Abfindung Investor Singer setzt sich gegen neue Stada-Eigner durch

Abfindung : Investor Singer setzt sich gegen neue Stada-Eigner durch

Bad Vilbel (dpa) - Der Finanzinvestor Paul Singer hat sich im Streit mit den neuen Eignern des Pharmakonzerns Stada durchgesetzt. Von dpa


Mo., 04.09.2017

10 000 Schritte am Tag Fitnessdaten: Chancen und Risiken für Versicherungskunden

Wer mithilfe eines Fitnessarmbands ein gesundes Verhalten nachweist, bekommt beim Versicherer Generali Rabattpunkte. Verbraucherschützer sehen solche Fitness-Tarife jedoch skeptisch.

Seit gut einem Jahr ist der Versicherer Generali mit Tarifen für gesunde Lebensweise auf dem Markt. Zum Start war die Aufregung groß. Welche Folgen hat das Modell für Verbraucher und die Branche bisher? Von dpa


Mo., 04.09.2017

Sicherer Hafen Gold legt nach Atomtest stark zu

Gold gilt vielen Anlegern als «sicherer Hafen» und «Krisenwährung», die in unsicheren Zeiten verstärkt nachgefragt wird.

London/Frankfurt (dpa) - Der Goldpreis hat am Montag von der erhöhten Unsicherheit infolge des neuerlichen Atomtests Nordkoreas profitiert. Am Morgen kostete eine Feinunze (etwa 31 Gramm) des Edelmetalls bis zu 1337,90 US-Dollar. Von dpa


Mo., 04.09.2017

Auf eigenen Wunsch Chef beim Schweizer Pharmakonzern Novartis wechselt

Hauptsitz des Pharmaunternehmens Novartis in Basel.

Basel (dpa) - Der langjährige Chef des schweizerischen Pharmakonzerns Novartis, Joseph Jimenez, tritt auf eigenen Wunsch von seinem Posten zurück. Jimenez habe den Verwaltungsrat davon in Kenntnis gesetzt, teilte der Konzern am Montag mit. Von dpa


Mo., 04.09.2017

Geldanlage Sparverhalten der Deutschen: Aktien weiterhin wenig gefragt

Welchen Verlauf die Aktien-Kurse nehmen, interessiert die Deutschen nicht sehr. Ihr Geld investieren sie lieber in Lebensversicherungen.

Aktien sind in der Bundesrepublik nicht sonderlich beliebt. Daran hat sich auch in letzter Zeit nichts geändert, wie der Bundesverband deutscher Banken mitteilt. Mehr Vertrauen genießt eine andere Geldanlage. Von dpa


8426 - 8450 von 9847 Beiträgen

Die Redaktion auf Twitter

flohmarkt.ms Anzeigen

Schnäppchen und Angebote aus Ihrer Umgebung