Im November außer Betrieb
Flughafenchef lässt Tegel-Wiedereröffnung offen

Der Airport soll wegen des Passagierzahleinbruchs im Juni vorübergehend schließen, bevor er im November planmäßig endgültig außer Betrieb geht.

Donnerstag, 07.05.2020, 01:41 Uhr aktualisiert: 07.05.2020, 05:00 Uhr
«Es ist für uns wirtschaftlich eine Katastrophe. Wir verlieren jeden Tag eine Million Euro Einnahmen», sagt Engelbert Lütke Daldrup.
«Es ist für uns wirtschaftlich eine Katastrophe. Wir verlieren jeden Tag eine Million Euro Einnahmen», sagt Engelbert Lütke Daldrup. Foto: Gregor Fischer

Berlin (dpa) - Berlins Flughafenchef Engelbert Lütke Daldrup ist skeptisch, ob der Flughafen Tegel nach der angestrebten Schließung in der Corona-Krise noch einmal ans Netz geht.

«Ich würde ihn ehrlich gesagt lieber wieder aufmachen bis zum Herbst», sagte Lütke Daldrup in der RBB-Sendung «Talk aus Berlin». «Wenn ich 50.000 Gäste habe, geht Tegel direkt wieder ans Netz», versicherte er. «Ich bin aber ehrlich gesagt nicht sehr optimistisch, dass wir in wenigen Monaten wieder 50.000 Gäste haben.»

Im April waren die beiden Berliner Flughäfen Schönefeld und Tegel davon weit entfernt. «Es ist gespenstisch», sagte Lütke Daldrup. «Wir hatten Tage mit 800 Gästen an beiden Flughäfen zusammen.» Üblich seien 100.000. «Es ist für uns wirtschaftlich eine Katastrophe. Wir verlieren jeden Tag eine Million Euro Einnahmen.»

Die Flughafengesellschaft will Tegel ab Juni für mindestens zwei Monate schließen und den Berliner Luftverkehr in Schönefeld konzentrieren. Stimmt die Luftfahrtbehörde dem Antrag zu, wollen die Betreiber Ende Mai darüber einen Beschluss treffen.

Nach jahrelangen Verzögerungen soll am 31. Oktober der neue Hauptstadtflughafen BER in Betrieb gehen. Tegel schließt nach dieser Planung am 8. November.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7398900?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686136%2F2686169%2F
Nachrichten-Ticker