Fr., 20.09.2019

Beispiellose Expedition Ein Jahr im Packeis: Eisbrecher «Polarstern» gestartet

Auf dem Forschungsschiff «Polarstern» lassen sich Wissenschaftler ein Jahr lang im Packeis der zentralen Arktis einfrieren.

Für ein Jahr lassen sich Forscher mit dem deutschen Eisbrecher «Polarstern» in der Arktis einfrieren. Ziel ist mehr Wissen zum Weltklima. Als «höchste berufliche Erfüllung» bezeichnet eine Forscherin die Mammutexpedition zum Start. Doch auch Gefahren warten. Von dpa

Do., 19.09.2019

Vorwurf der Datenfälschung Forschungsgemeinschaft sperrt Hirnforscher Birbaumer

Der Tübinger Hirnforscher Niels Birbaumer wird nach eigener Aussage die Universität in Tübingen verlassen.

Der bekannte Tübinger Hirnforscher Niels Birbaumer hat Daten gefälscht, um in einer Studie bahnbrechende Ergebnisse zu erzielen. Das meint zumindest die Deutsche Forschungsgemeinschaft und sperrt ihn. Birbaumer räumt das Verhalten zwar ein, hat aber eine Erklärung. Von dpa


Do., 19.09.2019

Verwandte des Neandertalers Forscher rekonstruieren Aussehen des Denisova-Urmenschen

Der Kopf eines jugendlichen weiblichen Denisova-Urmenschen, der auf der Basis eines Skelett-Profils und DNA-Merkmalen kreiert wurde.

Sie sind entfernte Verwandte des Neandertalers: Denisova-Urmenschen. Bisher gab es von ihnen nicht mehr als einen Knochen, einen Unterkiefer und drei Zähne. Nun zeigen Forscher, wie die Urmenschen möglicherweise aussahen. Von dpa


Do., 19.09.2019

Axel Ullrich Deutscher Biochemiker wird für Brustkrebs-Therapie geehrt

Axel Ullrich entwickelte Herceptin in den 1990er Jahren zusammen mit den US-Amerikanern Michael Shepard und Dennis Slamon.

Brustkrebs ist eine der häufigsten Krebsarten. Schon zahlreichen Frauen konnte die Forschung eines deutschen Biochemikers helfen. Von dpa


Do., 19.09.2019

Gentechnischer Eingriff Nahezu nikotinfreier Tabak erzeugt

Tabakblätter der Sorte «Virginia» hängen auf einer Metallstange. Die Dortmunder Wissenschaftler haben die Tabakpflanze «Virginia Smoking Tobacco» gentechnisch verändert.

Dortmund (dpa) - Forscher der TU Dortmund haben nahezu nikotinfreien Tabak erzeugt. Durch einen gentechnischen Eingriff bei der Tabakpflanze «Virginia Smoking Tobacco» sei die Konzentration des Suchtstoffs auf ein Vierhundertstel verringert worden, heißt es in einer Mitteilung der TU. Von dpa


Mi., 18.09.2019

Studie Bestimmte Flutereignisse könnten im Norden häufiger werden

Die Forscher hatten anhand von Computersimulationen untersucht, wie sich durch den Klimawandel in Europa die Hochwassergefahr durch kombinierte Wetterereignisse verändern könnte.

Starkregen in Kombination mit einer Sturmflut kann schlimme Auswirkungen haben. Das Phänomen dürfte mancherorts künftig häufiger auftreten. Von dpa


Mi., 18.09.2019

Studie Welt unzureichend auf globale Epidemien vorbereitet

Der letzten Pandemie - der Schweinegrippe - fielen nach WHO-Angaben mehr als 18.400 Menschen in rund 200 Ländern zum Opfer.

New York/Berlin (dpa) - Ein Gremium von WHO und Weltbank hält die weltweiten Vorsichtsmaßnahmen gegen eine globale Epidemie (auch: Pandemie) für «völlig unzureichend». Von dpa


Di., 17.09.2019

Alfred-Wegener-Institut Große Erwartungen an Arktis-Expedition «Mosaic»

Das Forschungsschiff "Polarstern" Anfang Juli in Bremerhaven.

Bremerhaven/Tromsø (dpa) - Die Wissenschaftler der am Freitag beginnenden einjährigen Arktis-Expedition «Mosaic» haben große Erwartungen an ihre eigene Forschungsreise. «Ich bin sicher, damit werden wir einen Durchbruch in der Klimaforschung erreichen», sagt Expeditionsleiter, Markus Rex. Von dpa


Mo., 16.09.2019

Die Antwort auf alles? Matheproblem um die Zahl 42 geknackt

Eine mathematische Formel: 42 = x³ + y³ + z³ - gelöst wurde sie erst vor kurzem und mit allerhand Aufwand.

In Douglas Adams' Science-Fiction-Klassiker «Per Anhalter durch die Galaxis» ist 42 die Antwort auf alles. Mathematiker haben sich allerdings an der 42 als Lösung für ein recht einfach wirkendes Problem die Zähne ausgebissen. Bis jetzt. Von dpa


Mo., 16.09.2019

Helleres Leuchten Schwarzes Loch in der Milchstraße scheint gefräßiger zu sein

Die Grafik veranschaulicht den Weg, den Sterne am Rand eines schwarzen Lochs nehmen.

Das Schwarze Loch im Zentrum der Milchstraße verhält sich normalerweise eher ruhig. Im Frühjahr strahlte es plötzlich doppelt so hell wie gewöhlich. Über die Ursache können Forscher bisher nur spekulieren. Von dpa


Fr., 13.09.2019

Im August entdeckt Neuer Komet ist möglicherweise interstellarer Besucher

Der Komet C/2019 Q4 kommt möglicherweise aus einem anderen Sonnensystem.

Pasadena (dpa) - Ein Ende August entdeckter Komet stammt möglicherweise von außerhalb unseres Sonnensystems. Von dpa


Do., 12.09.2019

Trotz resistenter Keime NDR: Pharmakonzerne entwickeln keine neuen Antibiotika mehr

Eine Labormitarbeiterin des Universitätsklinikums Erlangen hält eine Indikatorkulturplatte zum Nachweis von resistenten Bakterien.

Hamburg (dpa) - Immer mehr Pharmahersteller ziehen sich nach Informationen des NDR aus der Erforschung neuer Antibiotika zurück. Von dpa


Do., 12.09.2019

Globale Erwärmung Forscher fürchten dramatischen Schwund am Aletschgletscher

Der Aletschgletscher droht bis Ende des Jahrhunderts auf ein paar Eisfelder zusammenzuschrumpfen.

Zürich (dpa) - Der größte Gletscher der Alpen, der Aletsch in der Schweiz, droht wegen des Klimawandels bis Ende des Jahrhunderts erheblich zu schrumpfen. Von dpa


Do., 12.09.2019

«Sehr strenge» Vorschriften E-Zigaretten: US-Regierung sagt Aromen den Kampf an

Angebot von E-Zigaretten in den USA. 

Nach mehreren Todesfällen in den USA stehen E-Zigaretten in einem schlechten Licht. Die Regierung von Donald Trump macht nun einen Vorstoß, der zumindest Jugendliche vom Dampfen fernhalten soll. Von dpa


Mi., 11.09.2019

35 Millionen Jahre alt Forscher: Entdeckte «Windloch»-Höhle ist Jahrhundertfund

Forscher erkunden das Innere der Windloch-Höhle.

Engelskirchen (dpa) - Die vor einem halben Jahr entdeckte «Windloch»-Höhle im Bergischen Land ist nach Angaben des Geologischen Dienstes Nordrhein-Westfalen auch im europäischen Vergleich außergewöhnlich. Von dpa


Mi., 11.09.2019

Künstliche Befruchtung Rettung des Nördlichen Breitmaulnashorns: Embryos erzeugt

Die Nördlichen Breitmaulnashorn-Weibchen Fatu und Najin werden nach dem Grasen in ihrem Gehege von den Rangern zurückgetrieben.

Cremona (dpa) - Forscher haben einen wichtigen Schritt zur Rettung des Nördlichen Breitmaulnashorns gemacht. Im Rahmen einer künstlichen Befruchtung erzeugten sie zwei Embryonen, die helfen sollen, das Überleben der vom Aussterben bedrohten Unterart zu sichern. Von dpa


Di., 10.09.2019

3 statt 1 Neue Arten elektrischer Aale identifiziert

Der Zitteraal galt lange als der einzige bekannte Vertreter elektrischer Aale. Nun haben Forscher zwei weitere Spezies entdeckt.

Zitteraale faszinieren. Sie geben Elektroschocks um sich zu verteidigen. Nun haben Forscher ein Geheimnis der Tiere gelüftet. Von dpa


Mo., 09.09.2019

750.000 Schweizer Franken Deutsche Forschergruppe erhält hoch dotierten Balzan-Preis

Wissenschaftlerin Erika von Mutius.

Mailand (dpa) - Eine Gruppe von vier deutschen Medizinern erhält in diesem Jahr den hoch dotierten Balzan-Preis. Von dpa


Sa., 07.09.2019

Ungeklärte Fälle in den USA Lungenschäden durch E-Zigaretten? Verdachtsfälle verdoppelt

In den USA gibt es immer mehr Meldungen ungeklärter Lungenerkrankungen, die nach dem Konsum von E-Zigaretten auftreten.

Warum werden junge und gesunde Menschen in den USA nach dem Rauchen von E-Zigaretten plötzlich reihenweise krank? Die Ermittler machen bei diesem Rätsel Fortschritte, doch die Meldungen über Tote häufen sich. Von dpa


Sa., 07.09.2019

Schicksal von «Vikram» unklar Indien verliert Kontakt zu seinem Mond-Lander

Hinter einer Parabol-Antenne in der Telemetrie-, Ortungs- und Führungsnetzwerkanlage der Indian Space Research Organization ist der Mond zu sehen.

Indien hoffte auf eine sanfte Landung auf dem Mond. Dann gab es ein Problem. Aber erfolglos ist die Mission dennoch nicht. Von dpa


Do., 05.09.2019

Fettleibigkeit nimmt zu WHO: Gesündere Nahrung kann Millionen Menschen retten

WHO: Mit Investitionen in gesündere Ernährung könnten Menschenleben gerettet werden.

Gesündere Ernährung - darauf setzt die WHO. Insbesondere die steigende Fettleibigkeit und die daraus resultierenden Erkrankungen sollen dadurch reduziert werden. Doch es gibt auch Fortschritte. Von dpa


Mi., 04.09.2019

Ärzte fordern mehr Prävention Berufskrankheit Hautkrebs: Braucht Deutschland eine Siesta?

Arbeiter mit freiem Oberkörper tragen auf einer Baustelle ein Stahlgitter.

Der Sommer 2019 war einer der sonnenintensivsten der vergangenen Jahrzehnte. Mit der UV-Strahlung steigt die Hautkrebs-Gefahr. Ärzte plädieren im Zuge des Klimawandels für mehr Prävention vor allem für besonders gefährdete Berufsgruppen. Von dpa


Mi., 04.09.2019

Mehr Gesundheitsprobleme Kassen-Statistik: Machen Kaiserschnitte Kinder kränker?

Nach Kaiserschnitt-Geburten kommt es nach einer Untersuchung der Techniker Krankenkasse (TK) statistisch gesehen häufiger zu Gesundheitsproblemen bei Kindern.

Die hohe Zahl der Kaiserschnitte in Deutschland ist umstritten. Sind alle medizinisch notwendig? Die Techniker-Krankenkasse hat nun untersucht, wie gesund sich die Kinder ihrer Versicherten nach einer Sectio entwickeln. Was bedeuten die Ergebnisse? Von dpa


Mi., 04.09.2019

Fall in England Pommes, Chips und Würstchen: Macht Junk Food blind?

Ein Junge sitzt vor einem Teller mit Chicken Nuggets und Pommes Frites (Archiv).

Übergewicht und Stoffwechselprobleme wie Diabetes sind die wohl häufigsten Folgen ungesunder Ernährung. Jahrelange Fehlernährung kann aber auch ganz andere Probleme nach sich ziehen - glauben zumindest britische Fachleute. Von dpa


Mi., 04.09.2019

Fangquoten veröffentlicht Japan macht wieder Jagd auf Delfine

Fischer treiben kleine Wale in eine Bucht vor der Westküste Japans.

Taiji (dpa) - Japan macht vor seiner Küste wieder Jagd auf Delfine und andere kleine Walarten. Um ein «Überfischen» der Tiere zu vermeiden, gibt der Staat Taiji und einer Handvoll anderer Walfangorte Fangquoten vor - nur für nicht bedrohte Arten, wie es heißt. Von dpa


126 - 150 von 3362 Beiträgen

Die Redaktion auf Twitter

Wenn Sie den folgenden Twitter Beitrag ansehen möchten, aktivieren Sie diesen bitte über den Button. Mit der Aktivierung erklären Sie sich damit einverstanden, dass Daten an Twitter übermittelt werden.

karriere.ms Anzeigen

Ihr Jobportal für unbefristete und befristete Stellenangebote aus dem Münsterland