Di., 13.08.2019

Besonderer Fund Archäologen entdecken «Zauberschatz» in Pompeji

Knöpfe und Gesteine, die in einer Truhe in der Ausgrabungsstätte im «Haus des Giardino» gefunden wurden.

Archäologen haben in Italiens berühmtester Ausgrabungsstätte Pompeji einen Fund gemacht, der selbst Experten Rätsel aufgibt. Von dpa

Di., 13.08.2019

«Leere Wälder»? Viele Tierbestände seit 1970 mehr als halbiert

Der Amazonas-Regenwald ist vom Rückgang des Tierbestandes besonders betroffen.

Der Begriff Waldsterben bekommt da schon fast eine neue Bedeutung: Laut einer WWF-Untersuchung sind die Tierbestände, die auf diesen Lebensraum spezialisiert sind, seit den 1970er Jahren vielerorts stark dezimiert worden. Mit Folgen für das Klima. Von dpa


Di., 13.08.2019

Jährlicher Meteorstrom Perseiden zaubern Sternenstaub in den Nachthimmel

Eine Sternschnuppe leuchtet im vergangenen Sommer neben der Milchstraße am Himmel über dem Walchensee. Jedes Jahr im August sind im Sternschnuppenstrom der Perseiden zahlreiche Sternschnuppen zu sehen.

So schön kann Sternengucken sein: Die Perseiden haben in Teilen Deutschlands für ein Himmelsspektakel gesorgt. Von dpa


Di., 13.08.2019

Weltgesundheitsorganisation Rasanter Anstieg bei gemeldeten Masernfällen weltweit

Bis Ende Juli wurden in 182 Ländern nach vorläufigen Zahlen fast 365.000 Masernfälle registriert. Das sind mehr als im Gesamtjahr 2018.

Die WHO meldet alarmierende Masern-Zahlen. Besonders betroffen ist Afrika. Aber auch in Europa breitet sich die Krankheit rasant aus. Von dpa


Mo., 12.08.2019

Bis zu 12 Zentimeter weit Maden können mit ausgefeilter Methode große Sprünge machen

Mückenlarven der Gruppe Asphondylia können bis zu 12 Zentimeter weit springen - das 36-Fache seiner Körperlänge.

New York (dpa) - Obwohl sie keine Beine haben, können manche Maden einer Studie zufolge mit einer komplizierten Methode weit springen. Von dpa


Mo., 12.08.2019

Wetterprognose durchwachsen Wolken behindern oft Blick auf Perseiden-Sternschnuppen

Sternschnuppen der Perseiden sind am Nachthimmel über Nettersheim in der Eifel zu sehen.

Für Sternschnuppen-Freunde sind die Perseiden ein wichtiger Termin. Doch dieses Jahr schmälern verschiedene Besonderheiten die Erfolgsaussichten, das Spektakel in seiner ganzen Pracht zu sehen. Und auch die Wetterprognose für viele Regionen ist durchwachsen. Von dpa


So., 11.08.2019

Studie Unter Beobachtung klauen Möwen seltener Essen

Möwen stehlen seltener Essen von Menschen, wenn man sie im Blick behält.

Pommes und Brötchen festhalten: An vielen Stränden ist das ein Muss, denn in der Luft lauern Möwen auf ein Mahl. Doch ein einfacher Kniff kann das Risiko senken, sein Essen an die Essensräuber zu verlieren. Von dpa


So., 11.08.2019

Neu entdecktee Mechanismus Darum leuchten diese Haie

Biofluoreszierender Schwellhai: Das grüne Leuchten können nur seine Artgenossen sehen - oder Menschen mit Hilfe spezieller Kameras.

New York (dpa) - Bislang unbekannte Moleküle lassen zwei bestimmte Haiarten im Meer grün leuchten - zumindest in den Augen ihrer Artgenossen. Von dpa


Fr., 09.08.2019

Goliathfrösche als Baumeister Riesige Frösche bauen Felstümpel für ihre Jungen

Ein ausgewachsener Goliathfrosch bringt über drei Kilo auf die Waage. 

Ein sicherer Ort für den Nachwuchs, an den Seiten geschützt durch schwere Steine: An einigen Flussufern im tropischen Regenwald Afrikas ist ein ungewöhnlicher Baumeister am Werk. Von dpa


Fr., 09.08.2019

Fachblatt «Science» Menschen siedelten früher als gedacht hoch im Gebirge

Die gebirgige Landschaft im Bale-Mountains-Nationalpark. Menschen haben in Äthiopien schon wesentlich früher als gedacht Bergregionen besiedelt.

Wasser vom Gletscher, Eier aus dem Tal: Vor Zehntausenden Jahren siedelten Menschen schon im Hochgebirge. Ihr Speiseplan war aus heutiger Sicht etwas speziell. Von dpa


Mi., 07.08.2019

Experiment zu Diskriminierung Wer Hidschab trägt, erfährt weniger Hilfsbereitschaft

Eine junge Muslimin trägt ein Kopftuch.

Amerikanische Forscher finden heraus: Passanten helfen Frauen mit Hidschab oder Kopftuch etwas seltener als anderen. Dazu haben sie ein Experiment im öffentlichen Raum durchgeführt - und zwar in Deutschland. Von dpa


Mi., 07.08.2019

Klimarat präsentiert Report Zu hoher Fleischkonsum, zu viel Rodung

Rindfleisch braucht 20 Mal so viel Land und es entstehen 20 Mal so viele Treibhausgase pro Gramm essbaren Eiweißes wie bei pflanzlichen Eiweißen.

Am Donnerstag veröffentlicht der Weltklimarat IPCC einen Sonderbericht. Im Fokus: Klimawandel und Landnutzung. Schon jetzt ist klar: Die Essgewohnheiten des Westens und die Lebensmittelverschwendung sind ein großes Problem. Von dpa


Mi., 07.08.2019

Großer Druck in der Pflanze Zaubernuss-Samen fliegen ähnlich wie Gewehrkugeln

Die Blüten einer chinesischen Zaubernuss.

Die Blüten der Chinesischen Zaubernuss sehen spektakulär aus. Besonders ausgeklügelt verschleudert die Pflanze auch ihre Samen. Freiburger Forscher erinnert das an Gewehrkugeln. Von dpa


Di., 06.08.2019

Für Mobilfunk und Internet Ariane-5-Rakete mit Telekommunikationssatelliten gestartet

Eine Flagge mit dem Logo der Europäischen Weltraumorganisation Esa.

Kourou (dpa) - Die europäischen Trägerrakete Ariane 5 ist mit zwei Telekommunikationssatelliten an Bord ins All gestartet. Von dpa


Mo., 05.08.2019

Artensterben Neuseelands Vogelwelt bräuchte Millionen Jahre zur Erholung

Kakapos leben auf dem Waldboden, legen dort ihre Eier und haben keinerlei Verteidigungsstrategien.

Grüne Papageien wie Kakapos zählen zu den gefährdeten Vogelarten Neuseelands. Viele weitere sind seit Ankunft des Menschen vor rund 700 Jahren ausgestorben. Forscher haben berechnet, wie lange die Natur zur Wiederherstellung der Vielfalt bräuchte. Von dpa


Fr., 02.08.2019

Nach neuem Hitzerekord Forscher: Hitzewellen durch Klimawandel wahrscheinlicher

Ein Thermometer in Freiburg zeigt 43 Grad in der Sonne. Die Hitzewelle im Juli hat einen offiziellen neuen deutschen Hitzerekord von 42,6 Grad gebracht.

Offenbach/Oxford (dpa) - Hitzewellen wie zuletzt im Juli sind durch den Klimawandel einer Studie zufolge wesentlich wahrscheinlicher geworden. Von dpa


Fr., 02.08.2019

30-stündige Operation Bangladesch: Ungarische Ärzte trennen siamesische Zwillinge

Die getrennten Zwillinge werden nach der erfolgreichen Operation von Ärzten überwacht.

Dhaka/Budapest (dpa) - Ungarische Ärzte haben in einem Militärkrankenhaus in Dhaka ein am Kopf zusammengewachsenes Zwillingspaar getrennt. Von dpa


Fr., 02.08.2019

Beratungen in Genf Weltklimarat: Mangel an fruchtbaren Böden droht

Pflanzen wachsen aus der trockenen, sandigen Erde auf einem Feld in Brandenburg.

Der Erdboden ist eines der wertvollsten Vermögen der Menschheit, sagt die Chefin des UN-Umweltprogramms. Doch wird mit den Landflächen nachhaltig genug umgegangen? Der Weltklimareport geht dieser Frage nach. Von dpa


Fr., 02.08.2019

900 Lichtjahre entfernt Superheißer Football-Planet spuckt Metalle aus

Die grafische Darstellung zeigt den Planeten, der wie ein American Football geformt sein soll und Metalle ins All schleudert.

Washington (dpa) - Astronomen haben einen superheißen Planeten beobachtet, der wie ein American Football geformt ist und Metalle ins All schleudert. Der Exoplanet mit der Katalognummer WASP-121b umkreist eine Sonne im Sternbild Achterdeck (Puppis) am Südhimmel. Von dpa


Fr., 02.08.2019

Klimawandel Grund? Zahl der Hautkrebspatienten rasch gestiegen

Ein Hautarzt untersucht die Haut einer Patientin bei einer Hautkrebs-Früherkennung.

Er führt zu Überschwemmungen, Dürren, Unwettern - bringt der Klimawandel den Deutschen jetzt auch noch mehr Hautkrebserkrankungen? Die Antwort auf diese Frage fällt unterschiedlich aus. Von dpa


Do., 01.08.2019

Struktur unserer Heimatgalaxie Detailkarte zeigt: Milchstraße gleicht gebogener Scheibe

Die Detailkarte der Milchstraße zeigt die verbogene Scheibe unserer Galaxie.

Unsere Galaxie, die Milchstraße, gleicht keineswegs einer flachen Scheibe. Sie ist vielmehr an einer Seite nach oben gebogen und auf der anderen nach unten. Das haben polnische Forscher nun elegant belegt. Von dpa


Do., 01.08.2019

31 Lichtjahre entfernt Forscher: Leben auf neu entdecktem Planeten möglich

Könnte der bewohnbar sein? Visualisierung des Planeten GJ 357 d.

Astronomen haben in rund 31 Lichtjahren Entfernung ein Planetensystem entdeckt, das Rückschlüsse über bewohnbare Welten im All zulässt. Allerdings stehen die Wissenschaftler erst ganz am Anfang ihrer Untersuchungen. Von dpa


Mi., 31.07.2019

Österreichische Forscher Weit verbreitete Magensäureblocker können Allergien fördern

Österreichische Forscher haben herausgefunden, dass die Einnahme von Magensäureblockern offenbar das Risiko für Allergien erhöht.

Millionen Deutsche nehmen regelmäßig Tabletten, die die Säureproduktion im Magen herunterregeln. Die massenhafte Verschreibung solcher Mittel ist schon länger umstritten - nun sind Forscher auf eine weitere unliebsame Nebenwirkung gestoßen. Von dpa


Mi., 31.07.2019

Züchtung menschlicher Organe Japaner haben Genehmigung für Züchtung von Mensch-Tier-Wesen

Japanische Forscher wollen menschliche Organe in Tieren züchten - wie etwa in einem Rattenembryo.

Japanische Forscher möchten einmal menschliche Organe in Tieren heranwachsen lassen und damit Patienten helfen. Eine wichtige Hürde haben sie nun genommen. Von dpa


Mi., 31.07.2019

Kurz vorm Aussterben Bedrohtester Meeressäuger der Welt: Nur noch wenige Vaquitas

Ein Kalifornischer Schweinswal hängt im Netz eines Fischers. Die Vaquitas sind akut vom Aussterben bedroht.

Alle Bemühungen zum Schutz der Vaquitas haben offenbar nicht gefruchtet. Die Zeit, die im Golf von Kalifornien lebenden Schweinswale vor dem Aussterben zu bewahren, ist nahezu abgelaufen. Schuld ist der Handel mit dem «Kokain des Meeres». Von dpa


26 - 50 von 3198 Beiträgen

Die Redaktion auf Twitter

flohmarkt.ms Anzeigen

Schnäppchen und Angebote aus Ihrer Umgebung