Mi., 10.06.2020

Studie Warmer Frühling verschärft Klimawandel-Effekt

Die jungen Blätter von Birken leuchten in der Reicherskreuzer Heide im Naturpark Schlaubetal nahe Henzendorf. Der Klimawandel lässt Pflanzen früher sprießen - das kann die Dürre im Sommer verstärken.

Es grünt so grün - und das viel zu früh im Jahr. Der Klimawandel lässt Pflanzen früher sprießen - und das, so haben Wissenschaftler herausgefunden, kann Dürren im Sommer verstärken. Von dpa

Mi., 10.06.2020

Hochrisikogruppe Anteil über 80-Jähriger an Corona-Infizierten sinkt

Eine ältere Frau sitzt in einem Pflegeheim in ihrem Rollstuhl vor einem Tisch.

Das Coronavirus ist für hochbetagte Menschen besonders gefährlich. Ihr Anteil an den Infizierten sank in den vergangenen Wochen kontinuierlich. Auch sonst bleibt die Corona-Situation weitgehend ruhig. Von dpa


Mi., 10.06.2020

Wild schlägt sein Herz Signale an Schwarzem Loch wiederentdeckt

Der europäische Röntgensatellit «XMM-Newton» (undatierte, grafische Darstellung).

Über Jahre hat die Sonne den Kontakt versperrt, nun entdecken Astronomen den «Herzschlag» eines 600 Millionen Lichtjahre entfernten Schwarzen Lochs wieder. Von dpa


Mi., 10.06.2020

Hendrik Streeck Virologe: Mund-Nase-Schutz kann Nährboden für Mikroben sein

Ein medizinischer Mundschutz am Rückspiegel eines im Regen parkenden Autos.

Osnabrück (dpa) - Der Bonner Virologe Hendrik Streeck sieht den Einsatz von Atemmasken im Alltag wegen der oft falschen Anwendung skeptisch. Von dpa


Mo., 08.06.2020

Bremerhavener Forschungsschiff «Polarstern» bricht Richtung Zentralarktis auf

Das deutsche Eisbrecher- und Forschungsschiff «Polarstern» in einem Hafen in Norwegen.

Spitzbergen/Berlin (dpa) - Nach dem Personalwechsel in Spitzbergen ist das Bremerhavener Forschungsschiff «Polarstern» am Montag wieder in die zentrale Arktis aufgebrochen. Von dpa


Mo., 08.06.2020

Umweltverbände schlagen Alarm Fischkonsum erreicht Rekordmarke

20,5 Kilogramm Fisch werden weltweit pro Kopf und Jahr verzehrt.

Über 20 Kilogramm Fisch isst jeder Mensch im Durchschnitt pro Jahr - Tendenz steigend. Das Mittelmeer ist schon stark überfischt. Doch Fachleute sprechen auch von Lichtblicken etwa beim Thunfisch. Von dpa


Mo., 08.06.2020

Lockdown Studien: Maßnahmen gegen Corona verhinderten viele Tote

Mitte April in Berlin: Der Alexanderplatz ist fast menschenleer.

«Ich denke, kein anderes menschliches Unterfangen hat jemals in so kurzer Zeit so viele Leben gerettet.» Das sagt ein Forscher nach der Auswertung von Zahlen zur Corona-Pandemie. Die von den Ländern ergriffenen Gegenmaßnahmen haben demnach viel bewirkt. Von dpa


Mo., 08.06.2020

Umfrage Wohl mehr schwere depressive Symptome in Corona-Pandemie

Vor allem bei jungen Menschen verzeichnen Psychologen einen Anstieg bei depressiven Symptomen.

Mehrere Studien beschäftigen sich derzeit mit dem psychischen Wohlbefinden in der Corona-Krise. Nach ersten Ergebnissen eines Projektes der Privaten Hochschule Göttingen sind vor allem junge Menschen stark belastet. Von dpa


Mo., 08.06.2020

Weitere Einsatzgebiete möglich Künstliche Intelligenz imitiert Handschriften

Der Text Links ist handgeschrieben, der Text rechts ist ein automatisch generierter Text mit dem Algorithmus für Handschriftenimitation im Stil vom Original.

Ein Ziel ist es, Menschen Texte in ihrer eigenen Handschrift zu ermöglichen, die wegen Verletzungen oder anderen Beeinträchtigungen nicht mehr selbst schreiben können. Von dpa


So., 07.06.2020

Rund 170.000 Menschen genesen RKI meldet 301 Neuinfektionen

Hendrik Streeck, Direktor des Institut für Virologie an der Uniklinik in Bonn.

Die Zahl der Neuinfektionen bleibt in den meisten Bundesländern weiter niedrig. Die Zeit sei günstig, der Pandemie mit mehr Mut zu begegnen, glaubt der Bonner Virologe Hendrik Streeck. Von dpa


Fr., 05.06.2020

Hoffen auf Antikörper Alpaka Tyson hilft bei Suche nach Corona-Behandlung

Süß und hilfreich: Alpaka Tyson könnte helfen, Antikörper gegen das Coronavirus für eine Behandlungsmethode zu entwickeln.

Stockholm (dpa) - Die Hoffnung einiger schwedischer Wissenschaftler in der Corona-Krise lastet auf den Schultern des deutschen Alpakas Tyson. Von dpa


Fr., 05.06.2020

Zweifel an korrekten Daten «The Lancet» zieht Studie zu Chloroquin und Co. zurück

Dosen des Medikaments Hydroxychloroquin von verschiedenen Herstellern.

Es war eine der seltenen großen Studien, die in der Corona-Pandemie scheinbar klare Ergebnisse vorgewiesen haben. Nun zog das Journal sie zurück. Von dpa


Do., 04.06.2020

Wettkampf in Frühchen-Medizin? Kleines Mädchen als großes Wunder

Das medizinische Experten-Team des Klinikums Fulda kämpfte monatelang um das Leben und die Gesundheit des bei ihrer Geburt nur 450 Gramm schweren Mädchens.

Die kleine Melina wiegt weniger als ein Pfund, als sie nach kurzer Schwangerschaft als Rekord-Frühchen auf die Welt kommt. Dem Klinikum Fulda gelingt es, das Leben des Mädchens zu retten. Doch Experten beäugen die Entwicklung in der Neugeborenen-Medizin auch kritisch. Von dpa


Do., 04.06.2020

Personalwechsel in der Arktis «Polarstern» erreicht Spitzbergen

Das Forschungsschiff Polarstern liegt eingefroren im Eis der Zentralarktis. Nach über sieben Monaten der Eisdrift in der Arktis hat das Forschungsschiff «Polarstern» seinen Motor wieder angestellt. Wegen der Corona-Pandemie muss das Schiff die einjährige Mosaic-Expedition für drei Wochen unterbrechen, um neues Personal an Bord aufzunehmen. Der Eisbrecher fährt bis zur Eiskante des Nordpolarmeeres, wo es auf die Forschungsschiffe «Sonne» und «Maria S. Merian» treffen wird.

Bremerhaven (dpa) - Der Forschungseisbrecher «Polarstern» hat am Donnerstag nach knapp drei Wochen Fahrt Spitzbergen erreicht.Am späten Dienstagabend sei die Eiskante des Nordpolarmeeres erreicht worden, sagte ein Sprecher des Bremerhavener Alfred-Wegener-Instituts (Awi). Von dpa


Do., 04.06.2020

University of Minnesota Studie: Hydroxychloroquin schützt nicht vor Ansteckung

Das Malaria-Medikament Hydroxychloroquin schützt laut einer aktuellen Studie offenbar nicht vor einer Ansteckung mit Sars-Cov-2.

Kaum eine andere Substanz steht als mögliches Medikament derzeit so im Zentrum der Aufmerksamkeit wie Hydroxychloroquin. Gerade wieder gibt es neue Daten zur Wirksamkeit - an einer im Mai vorgelegten Auswertung hingegen werden erhebliche Zweifel laut. Von dpa


Do., 04.06.2020

Folgesschäden oft unbekannt Der Weg zur Genesung - Wie es Patienten nach Covid-19 geht

Auf zwei Monitoren sind am Klinikum Stuttgart Computertomographieaufnahmen der Lunge eines Covid-19-Patienten zu sehen.

Die weitaus meisten Menschen überstehen eine Infektion mit dem Coronavirus Sars-CoV-2 unbeschadet. Nach schweren Krankheitsverläufen kann das anders sein - doch noch ist wenig über das Ausmaß möglicher Folgeschäden bekannt. Von dpa


Do., 04.06.2020

3000 Jahre alt Wohl älteste und größte Monumentalanlage der Maya entdeckt

Luftaufnahme von Aguada Fénix mit Dämmen und Stauseen vorne und dem Hauptplateau hinten. Im Süden von Mexiko haben Archäologen die älteste und gleichzeitig größte bisher bekannte Monumentalanlage der Maya entdeckt.

Auf dem riesigen Plateau haben sich anders als später in den Pyramiden sehr viele Menschen versammeln können. Jahrtausendelang war es vesteckt. Moderne Technik hat die Anlage nun aufgespürt. Von dpa


Di., 02.06.2020

Global Forest Watch 2019 verschwand alle 6 Sekunden ein Fußballfeld Primärwald

Gefällte Bäume am Rande eines Urwaldes in der brasilianischen Amazonasregion.

Ob abgeholzt oder abgebrannt - die Vernichtung der letzten unberührten Wälder der Erde scheint kaum zu stoppen. Nur zweimal in diesem Jahrtausend wurde noch mehr Urwald zerstört als im vergangenen Jahr. Besonders hart trifft es die Wälder Brasiliens. Von dpa


Di., 02.06.2020

Hilfe durch Erbgut-Analyse Forscher setzen Qumran-Rollen per DNA-Proben zusammen

Eine der Höhlen von Qumran, in denen die Schriftrollen vom Toten Meer gefunden wurden.

Die am Toten Meer entdeckten Schriften zählen zu den wichtigsten archäologischen Funden des 20. Jahrhunderts. Ihre Erforschung gleicht einer Puzzlearbeit, weil sie tausende Fragmente umfassen. Forscher haben nun einen neuen Ansatz erprobt. Von dpa


Di., 02.06.2020

Zahl geht deutlich zurück Weniger Corona-Patienten auf deutschen Intensivstationen

Krankenschwestern betreuen in einem Krankenhaus einen Patienten auf einer Intensivstation.

Die Intensivstationen deutscher Krankenhäuser behandeln immer weniger Patienten wegen der Lungenkrankheit Covid-19. Auch die Zahl der Neuinfektionen ist bundesweit relativ niedrig. Von dpa


Di., 02.06.2020

Hungrig nach Kunst Kulturschätze im Museum - gefundenes Fressen für Insekten

Oliver Mack, Leiter des Instituts für Kunsttechnik und Konservierung am Germanischen Nationalmuseum und oberster Restaurator.

Würmer, Motten und Käfer laben sich an unseren Kulturschätzen. Dass sie in Museen und Archive eindringen, lässt sich nicht verhindern. Es gibt aber Strategien, die Schädlinge in Schach zu halten. Von dpa


Di., 02.06.2020

Bis Ende Juli Russland beginnt klinische Tests mit Impfstoff bei Soldaten

Weltweit arbeiten Forschungseinrichtungen nach einem wirksamen Impfstoff gegen das Coronavirus.

Weltweit wird an einem wirksamen und verträglichen Impfstoff gegen das Coronavirus geforscht. Nun startet Russland erste klinische Tests zunächst an Soldaten. Von dpa


Di., 02.06.2020

Wissenschaftliche Analyse Mehr als 500 Landwirbeltier-Arten vor dem Aussterben

Auch das Rucervus duvacelli ist akut vom Aussterben bedroht.

Nach Ansicht mexikanischer Forscher erlebt die Erde derzeit ein Massenaussterben. Dabei stehen Hunderte Arten vor dem Aus. Schuld sei vor allem eine Spezies. Von dpa


Mo., 01.06.2020

Ansteckung Die Corona-Unbekannte: Welche Rolle spielen Aerosole?

Die Atemluft eines ausatmenden Mannes ohne Mundschutz wird bei einem Versuch der Universität der Bundeswehr München erfasst und farblich dargestellt.

Der große Tropfen Schnodder sinkt schnell zu Boden, so viel ist klar. Doch das Coronavirus ist winzig und kann in Mini-Tröpfchen auch länger in der Luft stehenbleiben. Diese Aerosole rücken immer mehr in den Fokus der Forschung. Von dpa


Sa., 30.05.2020

«Geschichte geschrieben» Raumfahrer wieder von den USA aus zur ISS gestartet

Die SpaceX «Falcon 9»-Rakete mit den NASA-Astronauten Robert Behnken und Douglas Hurley in der Besatzungskapsel hebt von der Startrampe 39-A im Kennedy Space Center ab.

Vor neun Jahren flogen zuletzt Astronauten von den USA aus zur Internationalen Raumstation, seitdem ging das nur noch über Russland. Mit einem Privatunternehmen hat es die Nasa jetzt erstmals wieder selbst getestet - und war im zweiten Anlauf erfolgreich. Von dpa


76 - 100 von 3711 Beiträgen

Die Redaktion auf Twitter

Wenn Sie den folgenden Twitter Beitrag ansehen möchten, aktivieren Sie diesen bitte über den Button. Mit der Aktivierung erklären Sie sich damit einverstanden, dass Daten an Twitter übermittelt werden.

immomarkt.ms Anzeigen

Wohnungen, Häuser, Grundstücke und gewerbliche Immobilien aus Ihrer Region