Fr., 15.02.2019

Neues Risikogebiet im Norden Zecken breiten sich aus: Höchststand bei Hirnentzündung FSME

Zecken-Warnschild in einem Wald bei Wilkenburg. Das niedersächsische Gesundheitsamt hat in den vergangenen Jahren eine Zunahme der hauptsächlich von Zecken übertragenen Hirnhautentzündung FSME beobachtet.

Sie lauern in Wäldern, hohem Gras und Büschen: Zecken sind als Krankheitserreger gefürchtet. In Deutschland gelten jetzt weitere Regionen als FSME-Risikogebiet. Von dpa

Fr., 15.02.2019

«Black Panther» in Kenia In die Fotofalle getappt: Seltener schwarzer Leopard gefilmt

Das Video-Standbild aus der Loisaba Conservancy in Laikipia in Keni. Die Aufnahmen wurden von Kameras der Wissenschaftler um Nicholas Pilfold aufgenommen.

Nairobi (dpa) - Der «Black Panther» lebt: Ein seltener schwarzer Leopard ist in Kenia gefilmt und fotografiert worden - Wissenschaftlern zufolge das erste Mal seit rund 100 Jahren. Von dpa


Do., 14.02.2019

«Grundaussage bleibt» Feinstaub: Lungenärzte räumen Fehler in Stellungnahme ein

Autos und Lastwagen fahren an einer Luft-Messstation für Feinstaub und Stickoxide am Stuttgarter Neckartor vorbei.

Berlin - Vor gut drei Wochen hatten einige Lungenärzte mit einer Stellungnahme eine lebhafte Diskussion um Sinn und Unsinn von Grenzwerten für Luftschadstoffe wie Stickoxide und Feinstaub ausgelöst. Nun kommt heraus: In ihren zugrundegelegten Berechnungen stecken Fehler. Von dpa


Do., 14.02.2019

Roboter sendet nicht mehr Nasa gibt Mars-Rover «Opportunity» auf

Am 10. Juni hatte «Opportunity» seine bislang letzte Nachricht geschickt.

Eigentlich sollte «Opportunity» nur 90 Tage auf dem Mars aktiv sein. Am Ende wurden es fast 15 Jahre. Der ausdauernde Roboter hat den Roten Planeten erkundet und Unmengen an kostbaren Daten geliefert. Doch ein Staubsturm im Sommer wurde ihm zum Verhängnis. Von dpa


Mi., 13.02.2019

Deutscher Forscher Neue Schildkrötenart steht kurz vor Ausrottung

Im Unterschied zu den meisten Schildkröten haben Weichschildkröten keinen harten hornbedeckten Panzer, sondern einen flexiblen Lederpanzer.

Dresden (dpa) - Wissenschaftler haben eine neue Schildkrötenart beschrieben und gleichzeitig Alarm geschlagen. Denn die in Nordvietnam und China nachgewiesene Flecken-Weichschildkröte sei akut vom Aussterben bedroht, teilte die Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung mit. Von dpa


Mi., 13.02.2019

Das fremde Herz Erste Transplantation in Deutschland vor 50 Jahren

Die Chirurgen Professor Dr. Zenker, Werner Rudolph und Werner Klinner bestätigen, dass am 13.2.1969 die erste Herztransplantation in der Bundesrepublik durchgeführt wurde.

Vor 50 Jahren nähten in München erstmals bundesweit Ärzte ein Spenderherz in die Brust eines Menschen. Es schlug - aber nur für einen Tag. Heute ist die Herztransplantation ein etabliertes Verfahren. Manche Menschen leben mit neuem Herz Jahrzehnte. Von dpa


Di., 12.02.2019

Weniger Salz, Zucker und Fett Über Geschmack lässt sich streiten

Julia Klöckner, Bundesernährungsministerin, stellt den Ernährungsreport 2019 "Deutschland, wie es isst" vor.

Die Politik will weniger Salz, Zucker und Fett in unserem Fertigessen - aber schmeckt das noch? Die Ernährungsministerin wagte einen Test. Doch was ihr schmeckt, finden nicht alle gut. Von dpa


Di., 12.02.2019

Was kriecht denn da? Älteste Hinweise auf Fortbewegung entdeckt

Schnurförmige Strukturen in 2,1 Milliarden Jahre altem Gestein. Sie könnten von amöbenartigen Lebewesen stammen.

Die schnurförmigen Erscheinungen in 2,1 Milliarden Jahre altem Gestein sind mit bloßem Auge sichtbar: Sie könnten die bislang ältesten Belege für sich fortbewegende Lebewesen sein. Von dpa


Di., 12.02.2019

Folgen für Süßwasserversorgung Forscher: Gletschervolumen war zu hoch geschätzt

Gletscher in Kirgistan. Forscher schätzen das Eisvolumen von 215.000 Gletschern auf 158.000 Kubikkilometer - deutlich weniger, als bisher angenommen.

Zürich (dpa) - Das Volumen der meisten Gletscher ist einer neuen Studie zufolge kleiner als bislang angenommen. Das habe Auswirkungen auf die Süßwasserversorgung, schreiben die Autoren. Von dpa


Mo., 11.02.2019

Forscher stellen Studie vor Künstliche Intelligenz für Diagnosen in der Kindermedizin

Kinderkrankenhaus im chinesischen Wuhan. Laut den Autoren der Studie kann entwickelte Programm Ärzten helfen, große Datenmengen zu bewältigen und Entscheidungen zu treffen, welche Patienten am dringendsten behandelt werden müssten.

Systeme mit Künstlicher Intelligenz könnten künftig Kinderärzte unterstützen und auch bei Erwachsenen seltene Erbkrankheiten erkennen. Allerdings müssen dazu genügend Daten zur Verfügung stehen. Von dpa


Mo., 11.02.2019

Über 100.000 Jahre alt Uralte Affenknochen auf Nordseegrund gefunden

Die gefundenen Fossilinen gehörten Tieren, die den noch heute am Felsen von Gibraltar lebenden Berberaffen sehr ähnlich sind.

Weimar (dpa) - Mehr als 100.000 Jahre alte Fossilien von Makaken sind vom Nordseeboden geborgen worden. Wie die Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung (SGN) mitteilte, ist das jüngste der Fossilien, ein Unterkieferfragment, zwischen 115.000 und 126.000 Jahre alt. Von dpa


So., 10.02.2019

Bajadasaurus pronuspinax Dinosaurier mit riesigen Stacheln entdeckt

Nachbildungen des Bajadasaurus pronuspinax, eine Dinosaurierart mit enormen Stacheln am Hals.

Neuquén (dpa) - Wesen wie aus einem Star-Wars-Film streiften vor rund 140 Millionen Jahren durch das Gebiet des heutigen Argentinien. Die Dinosaurier hatten enorme Stacheln am Hals, die teils mehr als einen Meter lang waren. Von dpa


So., 10.02.2019

Spiegeltest bestanden Fische reagieren auf ihr Spiegelbild

Ein Putzerfisch bestaunt sein Spiegelbild.

Konstanz (dpa) - Putzerfische nehmen beim Blick in einen Spiegel Markierungen auf ihrem Körper wahr und wollen sie anschließend entfernen. Das hat ein Team um Alex Jordan vom Max-Planck-Institut für Ornithologie und der Universität Konstanz herausgefunden. Von dpa


Sa., 09.02.2019

Moskaus neue Weltraumpläne Erste russische Raumfahrer sollen 2031 den Mond betreten

Das Schild der Flugleitzentrale der Weltraumbehörde der Russischen Föderation Roskosmos.

Moskau (dpa) - Russland will in zwölf Jahren erstmals Kosmonauten zum Mond bringen. Nach 2031 soll es dann jedes Jahr bemannte Flüge zum Erdtrabanten geben. Das geht aus einem Dokument der russischen Raumfahrtbehörde Roskosmos hervor, über das die Nachrichtenagentur Ria Nowosti berichtete. Von dpa


Fr., 08.02.2019

Ernährungsbedingte Erkrankung Fehlernährung von Schwangeren erhöht Risiko für Nachwuchs

«Die Einflüsse der Übergewichtigkeit der Mutter gehen auf den Fötus über und können ihn in seiner Entwicklung beeinträchtigen», sagt Kinderärztin Ensenauer.

Wenn eine werdende Mutter schon zu Beginn der Schwangerschaft stark übergewichtig ist, steigen die gesundheitlichen Risiken für das Kind. Wie lassen sich ernährungsbedingte Krankheiten bei Kindern möglichst vermeiden? Daran forscht ein neues Institut in Karlsruhe. Von dpa


Fr., 08.02.2019

Studie Kein erhöhtes Krebsrisiko nach künstlicher Befruchtung

Ein Monitor zeigt in einem Kinderwunschzentrum eine Intrazytoplasmatische Spermieninjektion. Bei der Behandlung wird einer Eizelle ein Spermium injiziert.

Kinderkriegen klappt nicht immer auf natürlichem Weg. Manchmal hilft eine künstliche Befruchtung. Steigert dieses Vorgehen das Krebsrisiko? Von dpa


Do., 07.02.2019

Millionen mehr Erkrankte Starker Anstieg bei Typ-2-Diabetes prognostiziert

Blutprobe für einen Blutzuckertest. Wissenschaftler erwarten in den nächsten 20 Jahren einen Anstieg der Typ-2-Diabetesfälle auf 10,7 bis 12,3 Millionen.

Düsseldorf/Berlin (dpa) - Die Zahl der an Diabetes Typ 2 erkrankten Menschen in Deutschland wird nach neuen Berechnungen viel stärker ansteigen als bisher prognostiziert. Von dpa


Do., 07.02.2019

Herausragender Denker Deutscher Chemie-Nobelpreisträger Manfred Eigen gestorben

Chemie-Nobelpreisträger Manfred Eigen wurde so häufig geehrt wie kaum ein anderer deutscher Wissenschaftler.

Sein erstes Berufsziel war die Musik. Doch nach dem Krieg begann er ein naturwissenschaftliches Studium und erhielt später den Nobelpreis für Chemie: Manfred Eigen war einer der vielseitigsten deutschen Forscher. Von dpa


Do., 07.02.2019

30 Jahre nach dem Mauerfall Deutsche Uni-Chefs: 59 Jahre alt, männlich, aus dem Westen

Ein verwitterter Grenzpfosten der DDR: An deutschen Universitäten gibt es auch 30 Jahre nach dem Mauerfall keine Führungspersonen, die in Ostdeutschland geboren sind.

In den Top-Positionen von Wirtschaft, Politik und Verwaltung in Deutschland gibt es nur wenige mit Ost-Hintergrund. Warum ist das drei Jahrzehnte nach der Einheit noch so? Einer, der es nach oben geschafft hat, sieht für Ostdeutsche in der globalisierten Welt sogar Vorteile. Von dpa


Mi., 06.02.2019

Magma steigt auf Studie belegt erstmals: Eifel-Vulkan brodelt noch

Unter den Wassermassen des Laacher Sees schlummert ein Vulkan, der noch sehr aktiv ist, wie Forscher erstmals belegt haben.

Im Eifel-Vulkan unter dem Laacher See steigt wohl Magma auf. Darauf deuten kurze Erdbebenserien hin, die Forscher registriert haben. Mit einem aktuellen Ausbruch rechnen sie aber nicht. Von dpa


Mi., 06.02.2019

Telekomsatelliten an Board Ariane-5-Rakete mit Satelliten in Kourou gestartet

Eine Ariane 5 Rakete startet in vom Weltraumbahnhof Kourou in Französisch-Guyana.

Kourou (dpa) - Die europäische Trägerrakete Ariane 5 hat zwei Telekomsatelliten ins All gebracht. Europas Raumfahrt-Lastesel hob am späten Dienstagabend deutscher Zeit vom Weltraumbahnhof Kourou ab, wie der Betreiber Arianespace mitteilte. Von dpa


Di., 05.02.2019

Mindestens ein Drittel Himalaya und Hindukusch verlieren großen Teil der Gletscher

Das Karakoram-Gebirge im pakistanischen Teil des Himalaya. Mindestens ein Drittel der Gletscher im Gebiet von Himalaya und Hindukusch wird einer Studie zufolge bis Ende dieses Jahrhunderts schmelzen.

Kathmandu (dpa) - Mindestens ein Drittel der Gletscher im Gebiet von Himalaya und Hindukusch wird einer Studie zufolge bis Ende dieses Jahrhunderts schmelzen - selbst wenn das ambitionierteste Ziel der Pariser Klimakonferenz erreicht wird. Von dpa


Di., 05.02.2019

Elektrische Impulse Beruhigendes Lachen: Neue Methode für Wach-OPs am Hirn

Mediziner fanden heraus, dass die Stimulation einer bestimmten Region im Hirn sofortiges Gelächter beim Patienten auslöst, gefolgt von einem Gefühl der Ruhe und des Glücks.

Lachen ist die beste Medizin. Diese Redewendung haben US-Ärzte wörtlich genommen. Während einer Hirn-OP brachten sie eine Patientin mit elektrischen Impulsen zum Grinsen. Um sie zu beruhigen. Von dpa


Mo., 04.02.2019

Statistisches Bundesamt Rückgang bei im Krankenhaus behandelten Brustkrebs-Fällen

Röntgenbild eines Mammographie-Screening-Programms: Bei Frauen war Brustkrebs im Jahr 2016 die häufigste Krebserkrankung mit Todesfolge.

Wiesbaden (dpa) - Im Jahr 2017 wurden in Deutschland 129.692 Frauen wegen Brustkrebs im Krankenhaus behandelt. Im Vergleich zum Jahr 2007 sei die Zahl der Behandlungen damit um 11,9 Prozent zurückgegangen, teilte das Statistische Bundesamt mit. Von dpa


Mo., 04.02.2019

Gefahr durch Angriffe Herzschrittmacher und Insulinpumpen von Hackern angreifbar

Bislang ist zwar noch kein einziger konkreter Fall bekannt. Doch es gibt viele Beispielhacks mit konkreten Medizinprodukten.Symbolbild:

München (dpa) - Nicht nur medizinische Großgeräte, auch individuelle Hilfsmittel können prinzipiell von Hackern angegriffen werden. So senden etwa Herzschrittmacher zahlreiche Informationen per Funk oder Mobilfunknetz auf den Bildschirm des Arztes. Von dpa


1 - 25 von 2845 Beiträgen

Die Redaktion auf Twitter

flohmarkt.ms Anzeigen

Schnäppchen und Angebote aus Ihrer Umgebung