Mi., 27.03.2019

In eigener Sache MZ+ - das digitale Extra für alle Abonnenten

In eigener Sache: MZ+ - das digitale Extra für alle Abonnenten

Münster - Ab sofort finden Sie bei uns ein neues digitales Angebot: MZ+ bietet Exklusives aus der Region, noch mehr Hintergründe, Meinung und Informationen. Hier erfahren Sie mehr. Von MZ

Fr., 03.04.2020

Am Stein-Gymnasium ist vorerst kein letzter Schultag geplant Schulleiter: Absage ist eine soziale Fürsorge

Der letzte Schultag am Stein-Gymnasium ist immer ein Highlight, wie diese Aufnahme aus dem vergangenen Jahr beweist.

Münster-Gievenbeck - Am heutigen Freitag wäre es richtig rund gegangen: Hunderte Gymnasiasten hatten sich auf ihren letzten Schultag und so auf eine zünftige Party gefreut. Wie so vieles dieser Tage fiel auch diese Sause der Corona-Pandemie zum Opfer. Eindrücke aus Insidersicht:

Fr., 03.04.2020

Veranstaltungsagentur AMP Planungen mit großen Nummern fürs Folgejahr

Das von AMP veranstaltete Konzert in Rheine mit Michelle, Marry und Achim Petry ist durch die Corona-Krise gekippt. Bernd Güldenpfennig (r.) und Hans Konrad gehen aber davon aus, dass sie mit der Rocknacht an der Felsenmühle in Ochtrup wieder durchstarten können. 

Metelen - Reihenweise brechen in der Corona-zeit Events, Feiern oder Konzerte weg. Davon betroffen ist auch die Firma AMP aus Metelen, die solche Ereignisse organisiert und Künstler sowie Dienstleister und Lokalitäten bucht. Dabei hat das junge Veranstaltungsunternehmen noch Glück im Unglück, wie der Inhaber sagt. Von Alex Piccin


Do., 02.04.2020

Interview Prof. Dr. Philipp Kümpers: „Die Ischgl-Gruppe war der Start“

Interview: Prof. Dr. Philipp Kümpers: „Die Ischgl-Gruppe war der Start“

Münster - Aktuell ist Münster aber auch die Stadt, die im Vergleich mit allen deutschen Großstädten die höchste Infektionsrate pro 100.000 Einwohner bundesweit aufzuweisen hat. Prof. Dr. Philipp Kümpers beschreibt, wie sich Münster das Virus eingefangen hat, und wie man sich gegen den zu erwartenden Höhepunkt an Infektionen gerüstet hat. Von Ansgar Griebel


Do., 02.04.2020

Überlebenskampf des Einzelhandels Online-Shops sollen Ostergeschäft retten

Spielzeug, geliefert vom Chef persönlich: Das wegen der Corona-Pandemie geschlossene Kinderkaufhaus Mukk setzt auf

Münster - Verschlossene Läden und leer gefegte Innenstädte: In Zeiten von Corona leiden die münsterischen Einzelhändler. Doch trotz immer größer werdender Existenzängste wehren sie sich gegen die Krise. Und gehen teils ganz neue Wege. Von Joel Hunold


Do., 02.04.2020

Solidaritäts-Aktion der Nachbarschaft Applaus und Jazz vom Balkon am Enschedeweg

Am Enschedeweg danken die Anwohner mit Applaus denjenigen, die in Zeiten von Corona für andere da sind . . .

Münster-Gievenbeck - Zuspruch tut bekanntlich gut. Das wissen auch die Anwohner des Enschedewegs, die sich das italienischen Vorbild vornahmen und sich ihrerseits auf unkonventionelle Weise bedankten: mit Applaus. Die Aktion soll weitergehen. Von Claus Röttig


Do., 02.04.2020

Vor 75 Jahren endete in Münster der Zweite Weltkrieg Eine Stadt vor der Mammutaufgabe des Wiederaufbaus

Die Stadt liegt in Schutt und Asche. Eine Schuttbahn führt nach dem Kriegsende in Münster zum Dom.

Do., 02.04.2020

Wie Grevener Schulen in der unterrichtsfreien Zeit mit ihren Schülern kommunizieren „Es wird kein Kind allein gelassen“

In den Schulen findet kein Unterricht statt, aber alle Schüler werden mit Infos und Aufgaben versorgt.

Greven - Lehrer, die in der unterrichtsfreien Zeit Kontakt zu den Schülern halten wollen (und umgekehrt), sollten durchaus technikaffin sein. Ohne digitale Kanäle geht in diesen Tagen nichts. Von Oliver Hengst


Do., 02.04.2020

Appell zu Gelassenheit und Augenmaß Professor stellt Corona-Maßnahmen infrage

Prof. Dr. Ulrich Keil

Münster - Das Coronavirus gefährdet global die Gesundheit der Menschen – und bringt das komplette Leben ins Trudeln. Professor Ulrich Keil, Epidemiologe von der Universität Münster und ehemaliger Berater der WHO, vergleicht die jetzige Epidemie mit anderen Seuchen. Er ruft zu mehr Gelassenheit auf. Von Karin Völker


Do., 02.04.2020

Frank Tischner von der Kreishandwerkerschaft über die Rückkehr der Meisterpflicht „Der Schuss ging nach hinten los“

Metelen/Kreis Steinfurt - Rolle rückwärts in Sachen Meisterbrief – für zwölf Gewerke ist sie zurück, die Meisterpflicht. Mit Frank Tischner, Hauptgeschäftsführer der Kreishandwerkerschaft Steinfurt-Warendorf, hat Redakteur Tobias Vieth darüber gesprochen, warum sich sein Arbeitgeberverband überhaupt für die Meisterpflicht eingesetzt hat.


Mi., 01.04.2020

Corona-Krise Einzelhändler können Mieten nicht mehr zahlen

Geschlossene Läden, keine Einnahmen. Einzelhändler geraten mit den Mietzahlungen an die Grenzen: auf der Ludgeristraße, beim Konzern Galeria Karstadt Kaufhof oder in den Arkaden.

Münster - Einzelhändler brechen nach der Geschäftsschließung durch die Corona-Krise die Einnahmen komplett weg – viele kündigen jetzt an, keine Miete mehr zahlen zu können. Für die münsterische Innenstadt könnte das massive Folgen haben. Von Karin Völker


Mi., 01.04.2020

Gefährdete Kinder: Schulen und Kitas als Haupt-Melder fehlen Höhere Verantwortung für Nachbarn

Das Vinzenzwerk in Handorf ist eines der beiden großen Kinder- und Jugendheimen in Münster. Die jungen Bewohner befinden sich derzeit rund um die Uhr in ihren jeweiligen Gruppen.

Münster - Die Schulen und Kitas sind geschlossen: Die Bewohner der beiden großen Kinder- und Jugendheime Münsters sind jetzt also rund um die Uhr in ihren Gruppen und müssen betreut werden. Das stellt Mitarbeiter und Kinder vor große Herausforderungen. Von Bettina Laerbusch und, Lukas Speckmann


Mi., 01.04.2020

Kunst-Aktion beim Service Wohnen an der Meyerbeerstraße Herz-Bilder verbinden Senioren

Bewohnerin Bernhardine Wrobel freut sich sehr über die Herzen-Aktion von Astrid Kemler.

Münster-Mecklenbeck - Je länger ältere Menschen selbstständig am gesellschaftlichen und kulturellen Leben teilnehmen können, umso besser ist das für ihre Lebensqualität und Gesundheit. In Zeiten von Corona und Kontaktsperre sind diese Möglichkeiten sehr eingeschränkt. Doch die Not macht erfinderisch. Von Peter Sauer


Mi., 01.04.2020

Fachärzte in Sorge Praxen geöffnet, aber kaum Patienten

Die Wartezimmer vieler Fach- und auch Zahnärzte sind in diese Tagen eher leer.

Münster - Das Coronavirus trifft viele Branchen – auch die zahlreichen Fachärzte. Ihre Praxen sind weiterhin geöffnet, viele Patienten kommen aber nicht mehr. Das sorgt vor allem für finanzielle Sorgen. Von Anna Spliethoff


Mi., 01.04.2020

Rastplätze sind oft geschlossen Auswirkungen der Corona-Krise auf Lkw-Fahrer

Joachim Fehrenkötter hält die Sanitäranlagen auf seinem Betriebsgelände auch für unternehmensfremde Fernfahrer offen.

Ladbergen - Toiletten gesperrt. Duschen sowieso. Selbst Händewaschen ist für viele Lkw-Fahrer gerade ein Problem. Ein Spediteur aus Ladbergen will den Fahren aus der Patsche helfen. Von Jürgen Beckgerd


Di., 31.03.2020

Experten beraten über die Gründe Münster ist deutschlandweit eine Hochburg von Corona-Infizierten

Experten beraten über die Gründe: Münster ist deutschlandweit eine Hochburg von Corona-Infizierten

Münster - Die Zahl der aktuell mit dem Coronavirus infizierten Menschen in Münster geht leicht zurück. Und dennoch: Münster gehört deutschlandweit zu den Großstädten mit den meisten Infizierten. Experten sehen dafür gleich mehrere Gründe. Von Dirk Anger, Karin Völker, und Bettina Laerbusch


Di., 31.03.2020

Sitzungssäle bleiben leer Vor Gericht wird nur das Nötigste verhandelt

Einzeln eintreten durften Besucher des Landgerichts zwar auch bisher nur. Nun sind aber auch die Zugangszeiten beschränkt – unter anderem, weil weniger Personal anwesend ist.

Münster - Die Corona-Krise hat auch Auswirkungen auf die Abläufe an den münsterischen Gerichten. Aufgrund des Infektionsrisikos sind die Sitzungstermine auf ein Minimum beschränkt worden. Alle Verhandlungen können allerdings nicht vertagt werden. Von Klaus Möllers


Di., 31.03.2020

Einzelhandel und Gastronomie suchen und finden neue Vertriebswege „Ganz viele dankbare Kunden“

Die Steinfurter Einzelhändler und Gastronomen wollen den Kontakt zu ihren Kunden nicht verlieren: Vinothek-Betreiber Oliver Tieck (o.l.), Christiane und Christoph Kötters (o.r.) sowie Apothekerin Susanne Erkamp (u.r.). Lesen ist in diesen Zeiten bei vielen Steinfurtern beliebt (u.l.).

Steinfurt - Die Steinfurter rücken enger zusammen, um Corona und seinen Folgen die Stirn zu bieten. Die Einzelhändler und Wirte, die unter der Krise besonders zu leiden haben, zeigen sich in der Mehrheit schwer beeindruckt, wie sehr die Kundschaft ihnen die Treue hält. Ein bisschen Fantasie seitens der Händler und Gastronomen muss dazu allerdings schon sein. . . Von Axel Roll


Di., 31.03.2020

Münsters Stadtviertel im Porträt Hiltrup: Eine Stadt in der Stadt

Münsters Stadtviertel im Porträt: Hiltrup: Eine Stadt in der Stadt

Münster-Hiltrup - In Münsters Süden liegen Kanal, Bahnhof und Stadt nah beieinander - mitten im Stadtteil Hiltrup. Der zeichnet sich vor allem aber noch durch zwei weitere Aspekte aus: ein hohes Durchschnittsalter sowie ein ständiges Wachstum. Von Michael Grottendieck


Di., 31.03.2020

Großbaustelle läuft auf Sparflamme Coronaviurs bremst Bauarbeiter für Kanalüberführung aus

Still ruht der Trog: Auf der Südseite der neuen Kanalüberführung laufen noch die Betonarbeiten am Widerlager. Der Stahlbau ist allerdings unterbrochen.

Münster-Gelmer - Die neue Kanalüberführung in Gelmer ist eine echte Großbaustelle. Doch jetzt kommt sie ins Stocken: Wegen des Coronavirus dürfen einige Arbeiter nicht einreisen. Von Helmut P. Etzkorn


Di., 31.03.2020

Corona-Krise als Problem für Landwirte Kurzarbeiter hoffen auf Zuverdienst als Spargelstecher

Spargelbauer Stephan Bäcker aus Gittrup hofft wie seine Kollegen auf einen schnellen Einsatz deutscher Erntehelfer.

Münster - Tausende Erntehelfer aus Osteuropa fehlen wegen der Corona-Krise. Gemüse- und Obstbauern setzen daher auf Kurzarbeiter und andere Helfer, die sich etwas dazuverdienen wollen. Von Karin Höller


Di., 31.03.2020

Corona-Krise Kremer Stahltechnik fertigt auf Lager: „Wir können noch weitermachen“

Das Metelener Unternehmen ist von der Corona-Krise nicht so arg gebeutelt wie andere Betriebe im Kreis Steinfurt oder in NRW. Es hat für seine Mitarbeiter einige Schutzmaßnahmen ergriffen. Ihre Arbeitsplätze weisen einen größeren Abstand zueinander auf als sonst.

Metelen - Das Coronavirus hat viele Unternehmen finanziell ins Schwimmen gebracht. Land und Bund rechnen mit einer Vielzahl an Insolvenzanträgen. Kremer Stahltechnik hält sich allerdings noch gut über Wasser. Bloß mit der Idee des Homeoffice haben die Metelener keinen gültigen Vertrag geschlossen. Von Alex Piccin


Di., 31.03.2020

Wie das Seniorenzentrum am See der Coronakrise trotzt Angehörige kommen zum Winken

Seit rund zwei Wochen ist das Seniorenzentrum Am See für Besucher geschlossen, um zu verhindern, dass das Coronavirus in die Einrichtung hereingetragen wird. Die Kontakte zu Angehörige beschränken sich aufs Telefonieren und Briefeschreiben.

Saerbeck - Die Türen zum Seniorenzentrum am See sind für Besucher geschlossen. Aber genauso wie überall, beschäftigen sich dahinter Bewohner und Mitarbeiterinnen mit der Corona-Krise und ihren Folgen. Von Katja Niemeyer


Mo., 30.03.2020

Künstlerin Soganci zeichnet mit Hilfe der Passanten ein Wimmelbild der Freude Selda erfüllt alle Wünsche

Selda Marlin Soganci hat aus der Not eine Tugend gemacht: Am Schaufenster ihres Ateliers lädt zu dazu ein, ihr Wünsche zu schreiben, die sie dann erfüllt. Ein paar Tage später hängen die Zeichnungen dann am Fenster.

Münster - „Hey, Du da . . . vor der Scheibe!“ Es ist selten, dass Schaufensterscheiben sprechen. Und dann noch „Du“ zu einem sagen. Von Gerhard H. Kock


Mo., 30.03.2020

Blog Unter Quarantäne: Ein Corona-Patient erzählt

Blog: Unter Quarantäne: Ein Corona-Patient erzählt

Münster - Johannes Oetz ist Sportredakteur. Im Skiurlaub hat er sich mit dem Coronavirus infiziert. In unserem Blog schreibt er über seinen Krankheitsverlauf. Außerdem gibt er einen sehr persönlichen Einblick, wie er über viele aktuelle Probleme denkt. Von Johannes Oetz


Mo., 30.03.2020

Strukturiert und mit Pausen: Wie Rathausmitarbeiterin Anja Schulting ihre Arbeit im Homeoffice organisiert Von Lesum aus Saerbeck verwalten

170 Kilometer entfernt vom Saerbecker Rathaus: Anja Schulting an ihrem heimischen Arbeitsplatz. Die Verwaltungsmitarbeiterin blickt auf viele Jahre Homeoffice-Erfahrung zurück.

Saerbeck - Home Office in Zeiten der Kontaktbeschränkungen: Im Rathaus hat Anja Schulting da ordentlich Vorsprung. Die Verwaltungsmitarbeiterin ist seit Jahren einen Tag in der Woche Telearbeiterin, in diesen Corona-Zeiten arbeitet sie vollständig von zu Hause. Redakteurin Katja Niemeyer interviewte Anja Schulting via Skype.