Sonderveröffentlichung

NRW.Symposium über künstliche Intelligenz
„Sind wir ohne KI bald k.o.?“

NRW soll zu den führenden Regionen für Künstliche Intelligenz (KI) gehören, ist das erklärte Ziel der Landespolitik. Die immensen Chancen, aber auch die Herausforderungen von KI beleuchten Top-Experten beim NRW.Symposium am 12. Dezember in Münster.

Dienstag, 26.11.2019, 15:28 Uhr aktualisiert: 03.12.2019, 14:34 Uhr
NRW.Symposium über künstliche Intelligenz: „Sind wir ohne KI bald k.o.?“
Foto: NRW.BANK

Kleine und mittlere Unternehmen haben den Mehrwert von KI für die eigenen Produkte und Dienstleistungen, aber auch für interne Abläufe erkannt und sind die ersten Schritte erfolgreich gegangen. Doch laut einer aktuellen KI-Studie von Deloitte verfügen die wenigsten über eine umfassende, unternehmensweite KI-Strategie. Schwierigkeiten bei der Einbindung von KI in bestehende Prozesse, hohe Entwicklungskosten und ein Mangel an Fachkompetenz bremsen KI in der Praxis bislang noch aus.

Genau hier setzt das NRW.Symposium zum Thema Künstliche Intelligenz an: Führende Fachleute nehmen sich Zeit, um sich ohne Hemmschwelle auszutauschen. Unter ihnen Lola Güldenberg, Trendforscherin Innovationsentwicklerin und Beraterin von deutschen Großkonzernen. Sie zeigt auf, was KI kann und was nicht.

Was passiert, wenn Unternehmen und Start-ups gemeinsam KI entwickeln, dazu diskutieren Kerstin Fiedler von META Regalbau in Arnsberg und Marcel Windau, CEO der Kaitos GmbH aus Münster, die Unternehmen bei der Einführung von KI betreut.

Die Kompetenzplattform KI.NRW legt die Grundlage für eine erfolgreiche KI-Landschaft. Sie ist beim Fraunhofer-Institut für Intelligente Analyse- und Informationssysteme IAIS an den Universitäten Bonn und Köln angesiedelt. Dessen stellvertretender Institutsleiter Dr. Dirk Hecker zeigt anhand konkreter Anwendungsfälle die Möglichkeiten künstlicher Intelligenz.

KI zum Anfassen ist in den Pausen zu erleben, unter anderem die Vorlese-Eule Luka und die gegen Lebensmittelverschwendung kämpfende Bäckerei-Software von Foodtracks, einer Ausgründung aus der Universität Münster.

Und damit für jede zukunftsweisende Geschäftsidee in Nordrhein-Westfalen eine Finanzierung gelingt, weisen Spezialisten der NRW.BANK in den Experten-Talks Möglichkeiten auf, wie sich KI-Projekte finanzieren lassen.

Anmeldung

Sie können sich unter www.nrwbank.de/symposium2019 zum NRW.Symposium KI anmelden. Die Teilnahme ist kostenfrei.

Mehr Informationen zum Programm und eine Anmeldung zu den Experten-Talks ist in der App NRW.BANK.Veranstaltungen möglich – erhältlich für IOS und Android.

...
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7107883?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2841802%2F
Nachrichten-Ticker