Das Wichtigste aus dem Münsterland, aus Deutschland und der Welt
Tägliches Corona-Update vom 23. März 2020

Auf allen Kanälen erreichen uns täglich unzählige Nachrichten zum Coronavirus. Wir sammeln an dieser Stelle das, was am Tag wichtig war – mit besonderem Blick auf Münster und das Münsterland.

Montag, 23.03.2020, 18:44 Uhr aktualisiert: 23.03.2020, 20:42 Uhr
Das Wichtigste aus dem Münsterland, aus Deutschland und der Welt: Tägliches Corona-Update vom 23. März 2020
Foto: Anna Pappenheim (Grafik)

Manchmal reichen schon kleine Hoffnungsschimmer, um den Tag ein bisschen heller wirken zu lassen. Heute ist es die Nachricht des Robert-Koch-Institutes, dass sich der Anstieg der Fallzahlen leicht abgeschwächt habe. Möglicherweise zeigen die rigiden Beschränkungen sogar früher Wirkung als erhofft? Auf der anderen Seite wurde ein erster Todesfall im Münsterland bekannt. Das Coronavirus fordert immer mehr Opfer.

Damit Sie angesichts der ungeheuren Menge an Corona-Nachrichten – traurigen wie Hoffnung machenden – nicht den Überblick verlieren, schicken wir Ihnen künftig jeden Abend ein Update aus der Redaktion. Sie finden darin Berichte über die wichtigsten Ereignisse des Tages, immer mit besonderem Blick auf unsere Region.

  • Die katholischen Krankenhäuser im Münsterland üben in einem Schreiben schwere Kritik am sogenannten Schutzschirm, den Bundesgesundheitsminister Jens Spahn verabschiedet hat. Unter anderem ist von „Fassungslosigkeit“ und „Entsetzen“ die Rede. Aus dem Schutzschirm sei ein „bürokratischer Knirps“ geworden, heißt es.
  • Die Bundesregierung hat das Sonderprogramm für unbürokratische Kredite an Unternehmen gestartet , mit dem die wirtschaftlichen Folgen der Corona-Krise abgefedert werden sollen. Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier sagte, die Auszahlung der Gelder erfolge schnellstmöglich, denn für viele Unternehmen zähle jede Woche. Wirtschaftsverbände verlangen allerdings bereits Nachbesserungen an dem Programm.
  • Das Internationale Olympische Komitee zögert immer noch mit der Entscheidung, die Sommerspiele in Tokio wegen der Corona-Krise abzusagen oder zumindest zu verschieben. Auf die heftige weltweite Kritik an einer planmäßigen Ausrichtung hat nun endlich das Gastgeberland Japan reagiert .

Die Zahlen aus der Region

corona_grafik_200323
Foto: Jürgen Christ (Grafik)

Das könnte Sie auch interessieren:

Auch in Münster gibt es mittlerweile die ersten Patienten, die die Infektion mit dem Coronavirus überwunden haben. Die 26-jährige Christina ist eine von ihnen.
26-Jährige ist nach Infektion wieder genesen: Das Ende der Ungewissheit [MZ+]

Zum Thema Kita-Beiträge hat Ahlens Bürgermeister Dr. Alexander Berger eine klare Meinung: „Für nicht erbrachte Leistungen muss auch niemand bezahlen.“
Ahlener Jugendamt erstattet Eltern die Kita-Beiträge

Das Besuchsverbot für Altenheim-Bewohner trifft diese ganz besonders hart. Jetzt mehren sich Aufrufe, den älteren Menschen elektronische Botschaften zu schicken.
Postkarten und Videobotschaften für Altenheim-Bewohner erwünscht

Über alle Entwicklungen im Münsterland informieren wir Sie laufend in unserem Corona-Newsticker . Überregionale Nachrichten zum Thema finden Sie in unserem Liveblog .

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7340505?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2841802%2F7330709%2F
Nachrichten-Ticker