Das Wichtigste aus dem Münsterland, aus Deutschland und der Welt
Tägliches Corona-Update vom 1. April 2020

Jeden Tag erreichen uns unzählige Nachrichten zum Coronavirus. Wir sammeln an dieser Stelle das, was heute wichtig war. Im Münsterland, in Deutschland und auf der Welt.

Mittwoch, 01.04.2020, 19:25 Uhr aktualisiert: 01.04.2020, 19:30 Uhr
Das Wichtigste aus dem Münsterland, aus Deutschland und der Welt: Tägliches Corona-Update vom 1. April 2020
Foto: Anna Pappenheim (Grafik)

Keine Diskussion: Auch über Ostern soll es keine Lockerung des Kontaktverbotes geben. Die Gründe dafür liegen auf der Hand. Der Anstieg der Infizierten-Zahlen konnte bislang nicht wie gewünscht gebremst werden. Immerhin sind hierzulande, auch in unserer Region, trotz weiter steigender Opferzahlen erste positive Effekte messbar, während die Lage in den USA, in Italien oder Spanien kaum dramatischer sein könnte. Dagegen wirken Nachrichten wie die Absage des traditionsreichsten Tennisturniers der Welt in Wimbledon vollkommen nebensächlich.

 

 

  • Die Zahl der Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus ist im Münsterland von 14 auf 20 gestiegen . In den Kreisen Steinfurt und Coesfeld gab es jeweils zwei neue Todesfälle, in den Kreisen Borken und Warendorf je einen. Die gute Nachricht: Aus Münster und dem Kreis Warendorf wurden wie am Vortag mehr neue Gesundete als neue Infektionen gemeldet. Auch im Kreis Borken war dies heute der Fall.
  • Mehr als 2000 gesundete Corona-Patienten aus ganz Deutschland haben sich nach einem Aufruf des Universitätsklinikums Münster gemeldet, um mit einer Blutspende momentan schwer erkrankten Patienten zu helfen. Diese sollen mit dem Blutplasma von Gesundeten behandelt werden, die Antikörper gegen das Virus gebildet haben.
  • Der Konzern Galeria Karstadt Kaufhof verliert durch die Schließung seiner Warenhäuser nach eigenen Angaben pro Woche mehr als 80 Millionen Euro Umsatz. Nun sucht die Warenhauskette Rettung in einem Schutzschirmverfahren .
  • Die Lage in den Vereinigten Staaten wird immer dramatischer. US-Präsident Donald Trump sagte heute, die kommenden zwei oder drei Wochen würden zu den schwierigsten gehören, die es im Land jemals gegeben habe. Das Weiße Haus befürchtet nach einer Prognose bis zu 240.000 Tote durch das Coronavirus – trotz Maßnahmen zur Eindämmung.
  • Erstmals seit dem Zweiten Weltkrieg findet in diesem Jahr der Klassiker des Tennis-Sports, das Grand-Slam-Turnier in Wimbledon, nicht statt . Unklar ist außerdem, ob 2020 irgendwo auf der Welt überhaupt Profi-Tennis gespielt wird.

Die Zahlen aus der Region

Im Münsterland gibt es nach offiziellen Angaben (Stand Mittwoch, 16:30 Uhr) 2177 bestätigte Corona-Infektionen – darunter 20 Todesfälle. Die Zahlen in Klammern geben den Meldungsstand vom Vortag wieder:

  • Münster 503 (487), davon gesundet 190, verstorben 2
  • Kreis Borken 525 (480), davon gesundet 150, verstorben 8
  • Kreis Coesfeld 358 (334), davon gesundet 91, verstorben 5
  • Kreis Steinfurt 469 (430), davon gesundet 158, verstorben 3
  • Kreis Warendorf 322 (314), davon gesundet 142, verstorben 2

Das könnte Sie auch interessieren:

In zahlreichen Facharztpraxen bleiben derzeit die Patienten fern. Das sorgt bei den Ärzten vor allem für finanzielle Sorgen.
Praxen sind geöffnet, doch die Patienten bleiben aus [MZ+]

Viele Geschäftsleute in Münsters Innenstadt sehen ihre Existenz bedroht. Jetzt haben sie die Aktion „MünsterScheine“ gestartet.
Gutschein-Aktion soll Geschäften in Corona-Krise helfen

Die aktuelle „Klopapier-Krise“ macht den Klärwerken zu schaffen: Wenn man auf der Toilette das falsche Material nutzt, verstopfen die Rohre.
Klopapier-Krise: Rohre verstopfen und Fettberge drohen

Über alle Entwicklungen im Münsterland informieren wir Sie laufend in unserem Corona-Newsticker . Überregionale Nachrichten zum Thema finden Sie in unserem Liveblog .

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7353220?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2841802%2F7330709%2F
Nachrichten-Ticker