Das Wichtigste aus dem Münsterland, aus Deutschland und der Welt
Tägliches Corona-Update vom 5. April 2020

Jeden Tag erreichen uns unzählige Nachrichten zum Coronavirus. Wir sammeln an dieser Stelle das, was heute wichtig war. Im Münsterland, in Deutschland und auf der Welt.

Sonntag, 05.04.2020, 19:25 Uhr aktualisiert: 06.04.2020, 11:28 Uhr
Das Wichtigste aus dem Münsterland, aus Deutschland und der Welt: Tägliches Corona-Update vom 5. April 2020
Foto: Anna Pappenheim (Grafik)

Der Sonntagsspaziergang führte heute vorbei an Sportanlagen, einem Restaurant, einem Friseursalon. Alle „vorübergehend bis zum 19. April geschlossen“. Was danach kommt, steht noch in den Sternen: Welche Lockerungen sind möglich und sinnvoll? Kanzleramtschef Braun warnte in einem Interview vor neuen Infektionsketten, sollten die Schulen, wie bislang geplant, ab dem 20. April wieder öffnen. Wie sollen Abstandsregeln auch nur ansatzweise einzuhalten sein, wenn tausende Schüler in Bussen, in Klassenräumen und auf den Schulhöfen zusammentreffen?

 

 

  • Kanzleramtsminister Helge Braun hat betont, dass der Höhepunkt der Corona-Krise in Deutschland noch nicht erreicht ist . „Die Zeit mit den höchsten Infektionszahlen liegt noch vor uns“, sagte Braun. Mit Blick auf die geschlossenen Schulen erklärte Braun, die Vorstellung, dass sich Kinder auf dem Schulhof zu 100 Prozent nach den Abstandsvorschriften verhalten würden, sei nicht sehr realistisch.
  • US-Präsident Donald Trump hat die Vereinigten Staaten angesichts steigender Opferzahlen durch die Coronavirus-Epidemie auf harte Zeiten eingeschworen . Die Zahl der bestätigten Infektionen überschritt in den USA am Wochenende die Marke von 300.000 –  das waren deutlich mehr als in jedem anderen Land der Welt.
  • Die Fußball-Bundesliga fürchtet wegen der Corona-Krise mehr denn je um die Existenz ihrer Clubs. Für Unruhe sorgte jetzt ein Bericht des Fachmagazins „Kicker“, wonach 13 der 36 Profivereine – darunter vier Erstligisten – noch in dieser Saison die Insolvenz droht .

Die Zahlen aus der Region

Im Münsterland gibt es nach offiziellen Angaben der Bezirksregierung Münster (Stand Sonntag, 16:05 Uhr) 2648 bestätigte Corona-Infektionen – darunter 30 Todesfälle. Die Zahlen in Klammern geben den Meldungsstand vom Vortag um 16.15 Uhr wieder:

  • Münster 559 (552), davon gesundet 270 (270), verstorben 3 (2)
  • Kreis Borken 664 (650), davon gesundet 246 (218), verstorben 12 (12)
  • Kreis Coesfeld 399 (394), davon gesundet 140 (140), verstorben 5 (5)
  • Kreis Steinfurt 683 (631), davon gesundet 231 (220), verstorben 8 (7)
  • Kreis Warendorf 343 (342), davon gesundet 205 (193), verstorben 2 (2)

Das könnte Sie auch interessieren:

Nachdem die Stadt Münster eine angemeldete Demonstration gegen einen Uranmüll-Transport aus Gronau zunächst verboten hatte, dürfen Atomkraftgegner nun doch protestieren.
Mahnwache als Kompromiss

Ute Lemper macht während der Corona-Krise Hausmusik. Doch jeden Tag geht auch ein Anruf nach Münster.
Ute Lemper erlebt die Corona-Krise in New York [MZ+]

Die Zahnärzte im Münsterland fühlen sich momentan im Stich gelassen und üben scharfe Kritik an der Politik und der Zahnärztekammer Westfalen-Lippe.
Zahnärzte fühlen sich „links liegen gelassen“

Auch die Feuerwehr in Warendorf hat jetzt ein Video aufgenommen – als Mutmacher in einer schwierigen Zeit.
Feuerwehr dreht Mutmach-Video über den Dächern von Warendorf

Was macht ein DJ, wenn öffentliche und private Veranstaltungen verboten sind? Er fährt herum und erfüllt Musikwünsche direkt vor den Haustüren der Menschen.
DJ bringt Musikwünsche ins Haus

Was für ein Dankeschön: Ein Nottulner, der unbekannt bleiben möchte, lädt das gesamte Team der DRK-Rettungswache zum Essen ein.
Dank an DRK: 300-Euro-Einladung zum Essen

Über alle Entwicklungen im Münsterland infor mie ren wir Sie laufend in unserem Corona-Newsticker . Überregionale Nachrichten zum Thema finden Sie in unserem Liveblog .

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7358433?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2841802%2F7330709%2F
Nachrichten-Ticker