Das Wichtigste aus dem Münsterland, aus Deutschland und der Welt
Tägliches Corona-Update vom 11. April 2020

Jeden Tag erreichen uns unzählige Nachrichten zum Coronavirus. Wir sammeln an dieser Stelle das, was heute wichtig war. Im Münsterland, in Deutschland und auf der Welt.

Samstag, 11.04.2020, 19:30 Uhr aktualisiert: 11.04.2020, 19:34 Uhr
Das Wichtigste aus dem Münsterland, aus Deutschland und der Welt: Tägliches Corona-Update vom 11. April 2020
Foto: Anna Pappenheim (Grafik)

Heute Nachmittag, ein Dialog am Gartenzaun: „Es wird Zeit, dass die Beschränkungen gelockert werden“, fordert ein Nachbar. „Wir haben doch das Schlimmste hinter uns.“ – „Das braucht Zeit“, sagt ein anderer. „Das Virus ist noch längst nicht besiegt.“ Die Nachbarn sind in dieser Frage uneins, in einer anderen aber komplett einer Meinung: „Gut dass wir in Deutschland leben. In anderen Ländern schlägt Corona viel härter zu.“ Die Mehrheit der Deutschen scheint ähnlich zu empfinden. Zwei Drittel der Befragten beurteilen das Krisenmanagement der Bundesregierung positiv.

 

 

  • Noch in diesem Jahr könnte es eine Zulassung für erste Medikamente speziell gegen Covid-19 geben . Das bestätigte der Präsident des Bundesinstituts für Arzneimittel und Medizinprodukte, Karl Broich. Damit gäbe es deutlich schneller Medikamente als eine schützende Impfung, mit der erst für das Jahr 2021 gerechnet wird.
  • An den Grenzen zwischen den Niederlanden, Belgien und Nordrhein-Westfalen ist das Osterwochenende bisher eher ruhig verlaufen. Auch am Übergang Gronau-Glanerbrug herrschte am Karfreitag nur wenig grenzüberschreitender Verkehr.
  • Tausende Menschen in Deutschland haben bereits den Aufschub von Zahlungen für Kredite beantragt . Seit dem 1. April müssen Banken Verbrauchern, die wegen der Corona-Krise in Not geraten sind, die Zahlung von Zins und Tilgung oder die Rückzahlung von Konsumenten- und Immobilienkrediten für drei Monate stunden.

Die Zahlen aus der Region

Im Münsterland gibt es nach offiziellen Angaben (Stand Samstag, 15.30 Uhr) 3154 bestätigte Corona-Infektionen – darunter 63 Todesfälle. Als gesundet gelten 1634 Patienten. Die aktuellen Zahlen (in Klammern: Stand am Vortag):

  • Münster 606 (606), davon gesundet 412 (412), verstorben 7 (7)
  • Kreis Borken 770 (765), davon gesundet 373 (350), verstorben 21 (19)
  • Kreis Coesfeld 451 (451), davon gesundet 216 (216), verstorben 11 (11)
  • Kreis Steinfurt 951 (900), davon gesundet 371 (333), verstorben 21 (17)
  • Kreis Warendorf 376 (376), davon gesundet 262 (262), verstorben 3 (3)

Das könnte Sie auch interessieren:

Heimbewohner trifft es besonders hart, dass sie auf Besuch und Abwechslung verzichten müssen. Eine Initiative aus Münster will das mit Unterstützung von Musikern ändern.
„Hof-Konzert“ lässt Heimbewohner tanzen und vor Freude weinen

Die Corona-Pandemie zwingt den Comedian Amjad dazu, aus dem Homeoffice zu produzieren. Das sei alles andere als einfach, erklärt der 31-jährige Ochtruper im Interview.
Sketche aus dem Homeoffice [MZ+]

Mit einem außergewöhnlichen Video dankt die NRW-Polizei den Bürgern für ihr Verhalten in der Krise: Das Landespolizeiorchester spielte „Freude schöner Götterfunken“ ein.
Musikvideo: Polizei und NRW-Innenminister danken den Bürgern

Über alle Entwicklungen im Münsterland informieren  wir Sie laufend in unserem Corona-Newsticker . Überregionale Nachrichten zum Thema finden Sie in unserem Liveblog .

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7366563?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2841802%2F7330709%2F
Nachrichten-Ticker