Coronavirus
Kreis Coesfeld liegt über der Neuinfektions-Obergrenze

Coesfeld -

Im Kreis Coesfeld liegt die Zahl der Corona-Neuinfektionen über dem von Bund und Ländern am Mittwoch beschlossenen Grenzwert. Nach Zahlen des Kreises haben sich in den vergangenen sieben Tagen 73 Personen pro 100.000 Einwohner neu mit dem Virus angesteckt.

Donnerstag, 07.05.2020, 16:50 Uhr aktualisiert: 07.05.2020, 16:59 Uhr
Coronavirus: Kreis Coesfeld liegt über der Neuinfektions-Obergrenze
Beim Fleischcenter Coesfeld in Stockum sind insgesamt 1200 Mitarbeiter beschäftigt. Foto: Westfleisch

Nach Berechnungen unserer Zeitung überschreitet der Kreis Coesfeld derzeit den von Bund und Ländern festgelegten Grenzwert von 50 Neuinfektionen pro Woche und 100.000 Einwohnern. Überschreitet ein Landkreis diese Marke, ist vorgesehen, dass die Behörden einschreiten und strikte Beschränkungen zur Eindämmung der Pandemie vornehmen müssen.

Da im Kreis Coesfeld etwa 220.000 Menschen leben, liegt der Grenzwert in absoluten Zahlen bei 110 Neuinfektionen in den letzten sieben Tagen. Tatsächlich hat der Kreis (laut Daten vom 1. bis zum 7. Mai) 161 neue Infektionen vermeldet. Die Neuinfektionsquote liegt damit bei 73,2 pro 100.000 Einwohner. Der Kreis liegt damit als derzeit einziger in Nordrhein-Westfalen über der am Mittwoch festgelegten Obergrenze.

Allein in den vergangenen vier Tagen sind im Kreis Coesfeld den Angaben des Kreises zufolge  146 neue Infektionen hinzugekommen, der Großteil davon bei Westfleisch, einer Großschlachterei in Coesfeld, die - vom Gesundheitsamt überwacht -  weiter in Betrieb ist. Wie Amtsärztin Celine Klostermann berichtete, habe man nach einigen Fällen in dem Betrieb die Mitarbeiter gezielt getestet und daher viele Infektionen entdeckt. Teilweise wurden ganze Unterkünfte unter Quarantäne gestellt.

Welche Folgen das Infektionsgeschehen für geplante Lockerungen der bisherigen Corona-Maßnahmen konkret hat, ist vorerst unklar. Wir berichten weiter.

Deutschlandweiter Spitzenreiter in Thüringen

Das Robert Koch-Institut (RKI) hatte am Mittwoch für den Kreis Coesfeld noch eine Infektionsquote von 37 angegeben. Wegen eines Meldeverzugs sind dort allerdings nicht alle vom Kreis gemeldeten Neuinfektionen enthalten. Nach den RKI-Zahlen gilt bislang der Kreis Greiz in Thüringen mit 80,5 Neuinfektionen pro 100 000 Einwohner innerhalb einer Woche über dem von Bund und Ländern festgelegten Grenzwert.

RKI Fallzahlen Mittwoch

Übermittelte COVID-19-Fälle der letzten 7 Tage in Deutschland nach Landkreis (6.5.2020, 0:00 Uhr). Die Fälle werden nach dem Landkreis ausgewiesen, aus dem sie übermittelt wurden. Dies entspricht in der Regel dem Wohnort, der nicht mit dem wahrscheinlichen Infektionsort übereinstimmen muss. Foto: Robert-Koch-Institut

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7399668?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2841802%2F7330709%2F
Nachrichten-Ticker