Reiserückkehrer können sich in Arztpraxen testen lassen
Corona-Teststelle am Kreishaus schließt Samstag

Kreis Warendorf -

In nur wenigen Tagen ließen sich 22 000 Bürger an den drei Corona-Teststellen in Ahlen, Oelde und Warendorf testen. Nach Ahlen und Oelde schließt ab Samstag auch die Teststelle in Warendorf.

Dienstag, 11.08.2020, 17:02 Uhr aktualisiert: 11.08.2020, 17:40 Uhr
Reiserückkehrer können sich in Arztpraxen testen lassen: Corona-Teststelle am Kreishaus schließt Samstag
Foto: Laurie Dieffembacq/BELGA/dpa

Ab Samstag (15. August) bleibt die Corona-Teststelle des Kreisgesundheitsamtes im Nebengebäude des Kreishauses für die Testung von Bürgern geschlossen. Der Kreis Warendorf und das NRW-Gesundheitsministerium haben sich darauf verständigt, dass das Test-Angebot für Menschen ohne Symptome, das in der Zeit des zweiten Lockdowns im Kreis im Juni geschaffen wurde, nicht mehr erforderlich ist. Für Reiserückkehrer besteht weiterhin die Möglichkeit, sich kostenlos in Arztpraxen testen zu lassen.

„Die Testungen nach dem Lockdown haben gezeigt, dass das Corona-Virus nach dem Ausbruch beim Fleisch-Konzern Tönnies nicht in die Bevölkerung des Kreises getragen wurde“, sagte Dr. Wolfgang Hückelheim, Leiter des Kreisgesundheitsamtes. Für diese Testaktion hatte der Kreis drei öffentliche Testzentren in Ahlen, Oelde und Warendorf eingerichtet und so zusammen mit den niedergelassenen Ärzten eine der bisher größten Testaktionen bundesweit ermöglicht, an der in wenigen Tagen über 22 000 Bürger teilnahmen.

Wegen des in den Wochen nach dem Lockdown deutlich nachlassenden Test-Interesses wurden die großen Testzentren geschlossen – und am 11. Juli die kleine Teststelle am Kreishaus eingerichtet. Seit ihrer Eröffnung wurden dort 2021 Abstriche (Stand: Montagabend, 10. August) bei der Allgemeinbevölkerung (Menschen ohne Symptome) genommen. Insgesamt wurden dabei 16 Personen positiv getestet, darunter viele Reiserückkehrer.

Das Kreisgesundheitsamt weist Reiserückkehrer aus Risikogebieten darauf hin, dass sie seit dem 8. August bei der Einreise nach Deutschland dazu verpflichtet sind, sich testen zu lassen und sich bis Vorliegen eines negativen Testergebnisses unverzüglich in häusliche Isolation zu begeben. Sie müssen sich zudem zeitnah beim Kreisgesundheitsamt melden – entweder per E-Mail an die Adresse: einreise@kreis-warendorf.de oder per Telefon an die Corona-Hotline des Kreises Warendorf,  0 25 81 / 53 55 55 (montags bis freitags von 10 bis 16 Uhr sowie samstags und sonntags von 10 bis 14 Uhr).

Einreisende aus Ländern, die nicht zu den Risikogebieten zählen, sind nicht zu einem Test verpflichtet. Sie können sich aber innerhalb von 72 Stunden nach ihrer Rückkehr kostenfrei testen lassen. Dafür sind ebenfalls die Hausärzte oder die Kassenärztlichen Vereinigungen die Ansprechpartner. Das Gleiche gilt für Beschäftigte in Schulen und der Kindertagesbetreuung, die sich seit dem 3. August alle 14 Tage in Arztpraxen freiwillig und kostenlos testen lassen können. Um zu erfahren, ob der Arzt Tests durchführt, ist ein vorheriger Anruf in der Praxis ratsam. Infos gibt ferner die Kassenärztliche Vereinigung,  02 51 / 9 29 90 00 oder  116 117.

Welche Personengruppen können sich wo testen lassen?

Gruppe Erster Ansprechpartner
Reiserückkehrer niedergelassene Ärzte/Hausarzt (siehe pdf)
Personal von Schulen  niedergelassene Ärzte/Hausarzt (siehe pdf)
Personal von Kindergärten niedergelassene Ärzte/Hausarzt (siehe pdf)
Patienten mit Corona-verdächtigen Symptomen niedergelassene Ärzte/Hausarzt (siehe pdf)
Kontaktpersonen (von Infizierten) Gesundheitsamt
Ausbruch in Wohnheim, Pflegeheim, Schule, Kindergarten oder Sammelunterkunft Gesundheitsamt
Testung vor Krankenhaus- oder Heimaufnahme Gesundheitsamt ggf. in Zusammenarbeit mit Hausarzt/Krankenhaus

 

 

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7530739?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2841802%2F7330709%2F
Nachrichten-Ticker