Kommentar: Corona-Zahlen sinken nicht
Lockdown ohne viel light

Im Kampf gegen das Corona-Virus wollte die Kanzlerin schon Ende Oktober die Zügel stärker anziehen. Die Länderchefs sperrten sich dagegen. Das rächt sich jetzt. Ausgerechnet kurz vor der Adventszeit werden die Maßnahmen mutmaßlich verlängert - und verstärkt. All das hätte nicht sein müssen.

Sonntag, 22.11.2020, 18:28 Uhr aktualisiert: 22.11.2020, 19:06 Uhr
Die Adventszeit und Weihnachten scheinen dieses Jahr unter starken Corona- und Kontaktbeschränkungen stattfinden zu müssen.
Die Adventszeit und Weihnachten scheinen dieses Jahr unter starken Corona- und Kontaktbeschränkungen stattfinden zu müssen. Foto: via www.imago-images.de

Seit drei Wochen befindet sich Deutschland im Teil-Lockdown, und das erhoffte Ergebnis ist bisher ausgeblieben. Zumindest gemessen an der Erwartung deutlich gesunkener Infektionszahlen. Erfolg geht anders. Was bleibt, ist hoffen, bibbern, bangen – und die Maßnahmen verschärfen.

Am Mittwoch berät die Kanzlerin erneut mit den Länderchefs, was zu tun ist gegen die Pandemie. Dass die Kontakt-Einschränkungen bestehen bleiben, dass Kneipen und Gaststätten, Theater und Kinos noch länger als bis zum Monatsende geschlossen bleiben, scheint ausgemacht. Aber reicht das? Bei der Verkündung des Lockdowns light fuhren die Ministerpräsidenten Merkel zum zweiten Mal gehörig in die Parade. Die Kanzlerin hatte strenge Einschränkungen gefordert, den Ministerpräsidenten fehlte die Traute dazu. Stattdessen stritten sie so munter wie rechthaberisch weiter und milderten die Vorschläge am Ende eilfertig ab.

Und nun? Ist guter Rat teuer. Die Zahl der Infizierten ist leider noch immer so hoch, dass es mehr als unklar ist, ob ein reines Verlängern der Anti-Corona-Maßnahmen wie ein Fiebersenker wirkt. Die Gelegenheit, mit halbwegs maßvollen Einschränkungen dem Virus den Garaus zu machen, ist augenscheinlich verstrichen – auch weil den Ministerpräsidenten Entschlossenheit, Einigkeit und letztlich Mut fehlten. Jetzt droht ausgerechnet in der Weihnachtszeit ein Lockdown ohne allzu viel light.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7689985?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2841802%2F7330709%2F
Nachrichten-Ticker