Zustellpanne bei Briefen
Informationen zur Corona-Impfanmeldung nicht rechtzeitig zugestellt

Kreis Steinfurt -

Kurz vor der Vergabe der ersten Impftermine für Menschen ab 80 Jahre hat es im Kreis Steinfurt eine Panne gegeben. Rund ein Drittel der insgesamt 30.000 Briefe mit den nötigen Informationen für die Terminvergabe wurden nicht rechtzeitig zugestellt. Der Kreis bedauert die Panne.

Samstag, 23.01.2021, 18:54 Uhr aktualisiert: 23.01.2021, 19:03 Uhr
Zustellpanne bei Briefen: Informationen zur Corona-Impfanmeldung nicht rechtzeitig zugestellt
Eine Arzthelferin impft einen über 80-Jährigen gegen das Coronavirus. Foto: picture alliance/dpa | Felix Kästle

Zustellungspanne im Kreis Steinfurt: Nicht alle Bürger, die 80 Jahre und älter sind, haben am heutigen Samstag ihre Informationen zur Corona-Impfanmeldung bekommen. Das hat Kreissprecherin Kirsten Weßling am Abend mitgeteilt. Der Grund: Ein Verzug bei der Erstellung der Briefe durch einen externen Dienstleister. „Der Kreis bedauert dies außerordentlich“, so Weßling. Geplant war, dass die Infoschreiben spätestens am Samstag zugestellt werden. 

Rund 20.000 Briefe seien rechtzeitig verschickt worden, „etwa 10.000 werden erst bis Mitte kommender Woche ihre Empfänger erreichen“, so die Kreissprecherin weiter. Der Kreis hatte alle Unterlagen fristgerecht, komplett und versandfertig vor einer Woche zur weiteren Verarbeitung an den Dienstleister weitergegeben. 

Wichtig nun für alle impfberechtigten Bürgerinnen und Bürger ab 80 Jahre: Die Termine für die Impfungen gegen das Corona-Virus können auch ohne Brief ab Montag, 25. Januar, 8 Uhr gebucht werden, telefonisch unter 0800116117-02 oder online unter www.116117.de

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7781213?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2841802%2F7330709%2F
Nachrichten-Ticker