Corona-Krise dämpft Euphorie
Arminia-Sportchef Arabi: Aufstieg «kein Traumszenario mehr»

Bielefeld (dpa) - Zweitliga-Tabellenführer Arminia Bielefeld sieht den achten Aufstieg in die Fußball-Bundesliga weiter als großes Ziel, die Umstände der Corona-Krise dämpfen die Euphorie aber merklich.

Samstag, 02.05.2020, 11:37 Uhr aktualisiert: 02.05.2020, 11:40 Uhr
Hat mit Arminia Bielefeld die Bundesliga im Blick: Sportchef Samir Arabi.
Hat mit Arminia Bielefeld die Bundesliga im Blick: Sportchef Samir Arabi. Foto: Guido Kirchner

«Wir sind jetzt in der Situation, dass wir es erreichen können, falls wir wieder spielen dürfen. Auch wenn es sicher kein Traumszenario mehr ist», sagte Sportchef Samir Arabi (41) der «Neuen Westfälischen»: «Wenn wir bei "Wünsch dir was" wären, würde man sich sicher einen anderen Rahmen vorstellen.»

Ein Aufstieg in die Bundesliga sei immer noch «etwas sehr Außergewöhnliches», doch Arabi bedauert vor allem das Fehlen der Fans. «Wir hätten noch neun Spiele vor der Brust, und diese Aufgabe würden wir natürlich lieber mit unseren Fans angehen», sagte er: «Und im Erfolgsfall auch mit ihnen feiern.»

Auch die Arminia hat am Donnerstag sämtliche Spieler und Mitarbeiter im Umfeld auf Corona testen lassen. Dabei gab es laut Arabi keinen positiven Test. Die nächsten Tests stehen am Sonntag an. Im Laufe der kommenden Woche wollen die Ostwestfalen nach Möglichkeit ins Mannschaftstraining zurückkehren.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7392976?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686217%2F2820604%2F
Nachrichten-Ticker