Einstiger Bundesliga-Dino
Magath zu HSV-Krise: «Stimmt grundsätzlich was nicht»

Berlin (dpa) - Nach dem erneut verpassten Aufstieg in die Fußball-Bundesliga hat Felix Magath seinen Ex-Club Hamburger SV kritisiert.

Donnerstag, 09.07.2020, 07:59 Uhr aktualisiert: 09.07.2020, 08:02 Uhr
Zeichnet kein gutes Bild vom HSV: Felix Magath.
Zeichnet kein gutes Bild vom HSV: Felix Magath. Foto: Daniel Karmann

«Es stimmt grundsätzlich was nicht in diesem Verein», sagte der ehemalige Spieler, Trainer und Manager des Traditionsclubs der «Bild«-Zeitung. Es sei «überdeutlich», dass die aktuelle Misere beim einstigen Bundesliga-Dinos keine Frage des Trainers sei.

Der HSV verlängerte nach dem Verpassen des Saisonziels nicht den Vertrag von Coach Dieter Hecking und verpflichtete vergangene Woche mit Daniel Thioune den 26. Trainer in 23 Jahren. «Ich habe keine Ahnung, warum niemand da ist, der diesen Laden irgendwann mal aufräumt», sagte Magath, der aktuell in der Funktion als Head of Flyeralarm Global Soccer bei den Würzburger Kickers arbeitet.

Trotzdem zeigte sich der 66-Jährige optimistisch: «Der HSV wird vielleicht nicht so schnell wieder in der 1. Liga spielen, aber er wird zurückkommen. Da bin ich mir ganz sicher.»

© dpa-infocom, dpa:200709-99-726487/3

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7486630?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686217%2F2820604%2F
Nachrichten-Ticker