CONCACAF Gold Cup
Nächstes Turnier in einer Woche: Mexikaner im Terminstress

Sotschi (dpa) - Deutschlands Confed-Cup-Gegner Mexiko ist im Terminstress. Denn nicht einmal eine Woche nach dem Turnier in Russland beginnt für die Mexikaner bereits der CONCACAF Gold Cup, die Meisterschaft von Nordamerika, Mittelamerika und der Karibik.

Donnerstag, 29.06.2017, 11:43 Uhr aktualisiert: 29.06.2017, 11:46 Uhr
Mexikos Trainer Juan Carlos Osorio wird mit einer B-Elf beim CONCACAF Gold Cup antreten.
Mexikos Trainer Juan Carlos Osorio wird mit einer B-Elf beim CONCACAF Gold Cup antreten. Foto: Martin Meissner

Am Abend vor dem Confed-Cup-Halbfinale gegen Deutschland in Sotschi gab Nationaltrainer Juan Carlos Osorio noch schnell sein 23-köpfiges Aufgebot für den nächsten Wettbewerb vom 7. bis 26. Juli in den USA bekannt und konnte dabei aus Termingründen nur einen Spieler berücksichtigen, der bereits in Russland dabei ist: Verteidiger Luis Reyes von CF Atlas und Osorio selbst werden nach dem Ende des Confederations Cups von einem Turnier zum nächsten fliegen.

Ursprünglich wollte Osorio gleich sieben Spieler für den Gold Cup nominieren, die am Donnerstagabend auch zum Kader für das Deutschland-Spiel gehören. Doch bei einigen von ihnen stellten sich die abgebenden Vereine quer, in anderen Fällen sagten die Spieler selbst wegen Übermüdung ab.

Titelverteidiger Mexiko trifft beim Gold Cup in der Vorrunde auf El Salvador, Jamaika und Curaçao. Da die Mexikaner wegen des Confed Cups nur mit einem B-Team anreisen werden, gilt diesmal der Gastgeber und Dauerrivale USA als Favorit.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4966118?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686217%2F
Nachrichten-Ticker