Di., 25.08.2015

Fußball 3. Liga, Preußen gegen Mainz Nur der Sieger startet durch

Die Adlerträger heben ab: Björn Kopplin (oben) und Marc Heitmeier (unten), unterstützt von Marco Pischorn (links unten) beim Abwehrgetümmel in Erfurt. Der Preußenadler (kleines Bild) rechnet derweil vor: Drei Punkte gegen Mainz sollen bitte schön auf das Konto.

Die Adlerträger heben ab: Björn Kopplin (oben) und Marc Heitmeier (unten), unterstützt von Marco Pischorn (links unten) beim Abwehrgetümmel in Erfurt. Der Preußenadler (kleines Bild) rechnet derweil vor: Drei Punkte gegen Mainz sollen bitte schön auf das Konto. Foto: Jürgen Peperhowe / Heinz Schwarze Blanke

Münster - 

Preußen Münster bestreitet am Mittwoch um 19 Uhr das Heimspiel gegen den FSV Mainz 05 II. Das Team von Trainer Ralf Loose hofft im dritten Anlauf auf den ersten Heimsieg der Saison.

Von Alexander Heflik

Vor knapp einem Jahr holte sich der SC Preußen Münster ziemlich unerwartet ein paar Backpfeifen beim Gastspiel in Mainz ab. Nach der Pause brachen die Dämme, als der Fußball-Drittligist gegen die FSV-Reserve gleich vier Treffer beim 0:4 hinnehmen musste. Drei Tage zuvor hatte die Elf von Trainer Ralf Loose in 65-Minütiger Unterzahl aus einem 1:1-Zwischenstand einen 3:1-Erfolg über Großaspach gezaubert. In Mainz bezahlte der SCP die Rechnung, zumal Trainer Ralf Loose kaum Änderungen vornahm.

Wenn der SCP am Mittwoch (19 Uhr) erneut auf die Zweitvertretung der Mainzer trifft, dann haben die Preußen erneut eine Partie im Vorfeld in Unterzahl beendet beim 1:1 in Erfurt. Und der FSV kommt mit dem vierfachen Torschützen Lucas Höler, mit Offensivkraft Chinedu Ede oder dem vielversprechenden Devante Parker. Es dürfte nicht einfach werden, die drei Zähler in Münster zu behalten.

Loose: Gestandene Drittliga-Auswahl

„Das ist ja auch keine Nachwuchsmannschaft, zwölf Spieler befinden sich im letzten U-23-Jahr“, sagte SCP-Coach Ralf Loose. Mainz II ist für den 52-Jährigen eine gestandene Drittliga-Auswahl, vielleicht sind dort einige zu finden, die auch für Münster – falls der Sprung in das Erstliga-Aufgebot in Mainz nicht klappt – interessant werden könnten. SCP-Linksverteidiger Felix Müller war so einer, der im Vorjahr auffiel und nun beim SCP gelandet ist.

Aber Angst vor dem Gegner haben die Preußen nicht. „Unsere Mannschaft ist gut drauf und hat Selbstbewusstsein“, glaubt Loose vor dem Aufeinandertreffen der Tabellennachbarn. Der Sieger zieht ein großes Los und setzt sich on oberen Gefilden der ausgeglichenen 3. Liga fest. Keine schlechte Perspektive.

Bischoff bricht das Training ab

Beim SCP gibt es allerdings mit Kapitän Amaury Bischoff ein Sorgenfall, der Mittelfeldmotor musste mit leichten Kniebeschwerden am Montag das Training abbrechen. Loose: „Er spielt nur, wenn er fit ist.“ Tendenz: Am Mittwoch wird Bischoff in der ersten Elf erwartet. Dagegen fällt Kevin Schöneberg für „unbestimmte Zeit“ aus, wie Loose mitteilte. Das malade Sprunggelenk bereitet Sorgen, ein Nerv im Fuß wurde getroffen. Der gerade 30 Jahre alt gewordene Rechtsverteidiger kommt nicht wirklich voran. Glücklicherweise hat der SCP mit Björn Kopplin und Stephane Tritz zwei weitere Akteure für diese Position.

Vor der Partie gegen Mainz will das Fanprojekt des SC Preußen übrigens die neuen Ausweise der Mitglieder an die Frau und an den Mann bringen. Dafür gibt es eine Anlaufstation vor dem Haupteingang.►  Münster: Lomb – Kopplin, Pischorn, Heitmeier, Müller – Özkara, Bischoff, Laprevotte, Kara – Piossek, Krohne.



http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3467015?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686217%2F2820606%2F