Fußball: 3. Liga
Preußen vor englischer Woche fast wieder komplett

Münster -

Gute Nachrichten vom Trainingsplatz – bis auf Simon Scherder sind alle Akteure des SC Preußen auf dem Rasen aktiv. Jesse Weißenfels trainiert wieder mit dem Team, Kevin Schöneberg zumindest individuell. Unterdessen planen zahlreiche Fans ein Zeichen gegen ihren Derby-Ausschluss, nämlich einen Besuch der Abschlusseinheit am Mittwoch.

Donnerstag, 17.09.2015, 01:00 Uhr aktualisiert: 17.09.2015, 10:40 Uhr
Münsters Mauer: Der SCP erwartet am Samstag Fortuna Köln, Jesse Weißenfels (kleines Bild) trainiert wieder voll mit.
Münsters Mauer: Der SCP erwartet am Samstag Fortuna Köln, Jesse Weißenfels (kleines Bild) trainiert wieder voll mit. Foto: Jürgen Peperhowe

Ein bisschen fideler hätte die Reaktion von Ralf Loose dann doch ausfallen können. Doch der Trainer des SC Preußen Münster neigt eher zur Reserviertheit. Dabei hatte er am Mittwoch fast alle verfügbaren Feldspieler beim Training auf dem Platz. 19 von 20 Mann machten bei der Einheit am Mittwochmorgen mit. Ein gutes Zeichen vor der anstehenden englischen Woche mit der Heimpartie gegen Fortuna Köln am Samstag, dem Derby beim VfL Osnabrück (23. September) und der Heimaufgabe gegen die Stuttgarter Kickers (26. September).

Einzig Simon Scherder, der gut zwölf Wochen nach seinem Kreuzbandriss aber bereits wieder ins Lauftraining eingestiegen ist und gute Fortschritte macht, war nicht da.

Weißenfels glücklich

Dafür aber Jesse Weißenfels . „Ein tolles Gefühl ist das“, sagte er, der Torschützenkönig der vergangenen Regionalliga-Saison. Am Dienstag und Mittwoch mischte er beim Mannschaftstraining mit, die zehnwöchige Verletzungspause wegen einer schmerzhaften Sehnenentzündung soll Geschichte sein. „Mal sehen, wie der Fuß hält“, meinte Loose trocken. Weißenfels als temporeiche Alternative in der Offensive könnte er durchaus gebrauchen, weil sein Credo immer noch ist: „Vorne müssen wir zulegen.“ Aber der Coach weiß auch um die vertrackte Verletzungsgeschichte bei Weißenfels. Abwarten.

Ein anderer drehte ebenfalls seine Runden: Kevin Schöneberg. Mite März bestritt der Rechtsverteidiger sein letztes Punktspiel gegen die SGS Großaspach. Nach einer Arthroskopie und langwierigem Heilungsverlauf sowie einer erneuten Knöchelblessur kämpft er nun um den Anschluss. Er ist nicht mehr weit von den Teameinheiten entfernt, aber Physiotherapeut Dennis Morschel lässt diesen Termin bewusst offen. Immerhin gibt es eine positive Tendenz. Wobei der SCP vorgesorgt hat und mit Björn Kopplin und Stephane Tritz gleich zwei Außenverteidiger verpflichtet hat.

Poggenborg fehlt

Verletzungssorgen von überschaubarem Ausmaß in Münster, dagegen muss ein Ex-Preuße am Samstag passen. Torwart Andre Poggenborg wird Fortuna Köln im Auswärtsspiel gegen Preußen Münster nicht zur Verfügung stehen. Ein Muskelbündelriss in der Wade stoppt „Pogge“, der in Juniorenzeiten von GW Albersloh zum SCP wechselte und dann im Seniorenbereich zwischen 2002 und 2005 in 18 Regionalliga-Partien zum Einsatz kam. In der Bewertung des Kicker hatte er in den ersten sechs Partien eine 2,75 als Durchschnittsnote und war damit ein Schlüsselspieler. Der 21-jährige Tim Boss wird ihn vertreten – er kassierte acht Gegentore in den ersten beiden Partien als Poggenborg-Ersatz.

► Das Derby in Osnabrück wirft seine Schatten voraus. Weil Gäste-Fans ausgesperrt sind, wollen SCP-Anhänger zum Abschlusstraining am Dienstag in großer Mannschaftsstärke anrücken und so die Solidarität mit dem Team unterstreichen. Loose: „Eine tolle Aktion.“

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3513244?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686217%2F2820606%2F
Nachrichten-Ticker