Fußball: A-Junioren-Bundesliga
U 19 Preußen nach 1:2 gegen Fortuna Köln weiter ohne Heimpunkt

Münster -

Einen schweren Rückschlag musste die U 19 des SC Preußen im Abstiegskampf der A-Junioren-Bundesliga hinnehmen. Im Kellerduell verlor Münster mit 1:2 gegen Fortuna Köln und wartet damit weiter auf den ersten Heimpunkt.

Sonntag, 08.11.2015, 14:37 Uhr
Kapitän Orkun Koymali (r.) zieht nicht nur in dieser Szene gegen Serhat Güler den Kürzeren. Preußens U 19 hatte auch nach 90 Minuten gegen Köln das Nachsehen.
Kapitän Orkun Koymali (r.) zieht nicht nur in dieser Szene gegen Serhat Güler den Kürzeren. Preußens U 19 hatte auch nach 90 Minuten gegen Köln das Nachsehen. Foto: Peter Leßmann

Mit großer Hoffnung auf einen Heimsieg startete die U 19 des SC Preußen Münster in das Kellerduell gegen Fortuna Köln in der A-Junioren-Bundesliga. Nachdem Tobias Warschewski die Mannschaft von SCP-Trainer Cihan Tasdelen kurz nach Wiederanpfiff in Führung gebracht hatte, sorgte ein deutlicher Leistungsabfall dafür, dass am Ende der Gast mit 2:1 (0:0) die Oberhand behielt.

„Wir haben dem Gegner mal wieder drei Punkte geschenkt“, ärgerte sich Tasdelen. Sein Team war es zunächst, das spielbestimmend agierte und sich erste Gelegenheiten erarbeitete. Nachdem Zübeyir Kaya den ersten Warnschuss abgegeben hatte (10.), verfehlte Warschewskis Abschluss bei der ersten großen Möglichkeit des Spiels das Kölner Gehäuse nur um wenige Zentimeter (19.). Aufregung dann, als Kaya Mitte der ersten Halbzeit im Strafraum zu Fall gebracht wurde und der Schiedsrichter auf Abstoß entschied. Ein Elfmeter wäre angebracht gewesen.

Warschewskis Führungstreffer

So verabschiedeten sich beide Teams mit einem torlosen Remis in die Halbzeit, in der Tasdelen anscheinend die richtigen Worte an seine Mannschaft richtete. Mit viel Engagement und Aggressivität in den Zweikämpfen setzten die Preußen die Rheinländer mit Wiederanpfiff unter Druck und belohnten sich schnell. Einen schön vorgetragenen Angriff über die linke Seite über Nico Wolters und den agilen Serhat Kot vollendete Warschewski aus kurzer Distanz (47.). Die Führung beflügelte die Adlerträger aber nicht. „Nach dem 1:0 haben wir ängstlich Fußball gespielt. Das Team hat nicht an sich geglaubt, es hat den Mut auf das zweite Tor verloren und Köln damit zum Toreschießen eingeladen“, sah Tasdelen, wie seine Jungs das Heft aus der Hand gaben. Bezeichnenderweise halfen die Preußen beim Ausgleich mit, als eine Hereingabe zweimal nicht ausreichend durch die Abwehrreihe geklärt werden konnte und Ervin Spahiu vor die Füße fiel, der aus sechs Metern ohne Probleme ausglich (66.). Fünf Minuten vor dem Ende sicherte Serhat Güler den Rheinländern sogar alle drei Zähler.

SCP : Mißner – Middrup (81. Broedersen), Weiß, Koymali, Weid (76. Weber) – Gül (85. Wüst), Westmeyer (70. Kondring) – Kaya, Kot, Wolters – Warschewski.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3615031?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686217%2F2820606%2F
Nachrichten-Ticker