Fußball: 3. Liga
Preußen mit erster Wahl gegen den VfL Bochum

Münster -

Die zweite Garde des SC Preußen unterlag am Dienstag im Test dem Regionalligisten SV Rödinghausen mit 1:2, die erste Garde soll an diesem Donnerstag Zweitligist VfL Bochum niederringen.

Mittwoch, 11.11.2015, 16:41 Uhr aktualisiert: 12.11.2015, 11:56 Uhr
Björn Kopplin (l.) muss mit Oberschenkelproblemen gegen den VfL Bochum pausieren.
Björn Kopplin (l.) muss mit Oberschenkelproblemen gegen den VfL Bochum pausieren. Foto: Jürgen Peperhowe

Die Drittliga-Fußballer des SC Preußen Münster sind stolz und glücklich, nicht mehr in den Niederungen der Regionalliga antreten zu müssen. Im Mai 2011 machten die Preußen den Aufstieg in Liga drei perfekt – in der sich die Münsteraner perfekt eingelebt haben. Allerdings fragt man sich im Nachhinein, wie die Truppe je den Absprung aus der Regionalliga geschafft hat – denn die Gegner aus dieser Klasse machen den Preußen mehr als schwer zu schaffen.

Vier Schlappen gegen Lotte und Rödinghausen

Gleich zwei Mal scheiterte der SCP zuletzt im Westfalenpokal an den Sportfreunden aus Lotte. Am Dienstag setzte es im Testspiel eine 1:2-Niederlage gegen den SV Rödinghausen – mit dem gleichen Ergebnis endete auch der Test beim gleichen Gegner vor dem Saisonstart im Juli. Doch während die Niederlagen gegen Lotte Trainer Ralf Loose und seinen Mannen noch richtig wehtaten – kratzen die Schlappen gegen Rödinghausen bestenfalls oberflächlich den Lack, der nach fast der Hälfte der Drittliga-Saison noch edel in Metallic schimmert.

Experimentierfelder

Loose nutzt diese Tests vielmehr als Experimentierfelder. Ergebnisse liefern vor allem die Eindrücke, die die Spieler aus der zweiten Garde auf dem Feld beisteuern, die Endstände bleiben zweitrangig. „Ich bin zufrieden“, befand Loose dann auch nach der Test-Niederlage. „Platz und Bedingungen waren sehr gut.“ Die Leistung der Mannschaft zumindest im zweiten Abschnitt in Ordnung. „Da haben wir das Spiel kontrolliert.“ Der einzige Treffer zum 1:2-Endstand ging auf das Konto vor Rogier Krohne kurz vor dem Abpfiff – zu dieser Zeit pflegt der Niederländer auch bei Pflichtspielen auf dem Platz zu stehen, ansonsten waren vor allem Spieler aus dem zweiten Glied im Einsatz.

Kopplin fehlt gegen Bochum

Das sieht am Donnerstag beim zweiten Test in der Länderspielpause zur ungewohnten Anstoßzeit von 15 Uhr im Preußenstadion ganz anders aus. Gegen den VfL Bochum spielt die Mannschaft, „die auch in der Liga beginnen würde“, so Loose, der allerdings auf Björn Kopplin verzichten wird, der an Oberschenkelproblemen laboriert. „Sonst sind alle fit. Ich werde auch alle einsetzen – aber mit der stärksten Formation beginnen“, so Loose.

Ob Bochums Trainer Gert-Jan Verbeek seinen VfL in Bestbesetzung antreten lässt, ist zweifelhaft – allemal, das veröffentlichte die Pressestelle des Zweitliga-Sechsten am Mittwoch, kommt das Team mit dem bewährten Bus-Unternehmen: „Rosi Reisen“ aus Marl hat einen solventen Käufer gefunden und den Konkurs abwenden können – Rosi bringt den VfL also von der Castroper Straße in Bochum, wo am Mittag noch trainiert wird, zur Hammer Straße nach Münster.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3622059?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686217%2F2820606%2F
Nachrichten-Ticker