Fußball: 3. Liga
100 Tage im Amt – Steffen will mehr

Münster -

Volles Haus im Training, volles Haus im Stadion: Der SC Preußen Münster bittet im drittletzten Heimspiel noch einmal zum Tanz – mit 24 einsatzbereiten Spielern und 1000 Daumen drückenden Kids auf der Tribüne. Volle Kraft voraus also gegen Energie Cottbus.

Freitag, 08.04.2016, 12:59 Uhr aktualisiert: 08.04.2016, 20:33 Uhr
Fußball: 3. Liga : 100 Tage im Amt – Steffen will mehr
SCP-Coach Horst Steffen Foto: Jürgen Peperhowe

Die Umbauarbeiten beim SC Preußen Münster haben begonnen. Es gilt an den letzten sechs Spieltagen zum einen zu zeigen, wie zum Beispiel am Samstag im Heimspiel gegen Energie Cottbus (Anpfiff 14 Uhr), dass es sportlich um etwas geht und die Adlerträger etwas können. Zum anderen wissen die ersten Spieler mit im Sommer auslaufenden Kontrakten, dass die Zeite in Münster endet.

Spielervermittler

Im sogenannten „Vermittlerbericht für die Spielzeit 2015/16“ von der Deutschen Fußball-Liga DFL und dem Deutschen Fußball-Bund DFB findet sich der SC Preußen auf Rang neun wieder. Der Club gab an Provisionen 146 126,05 Euro aus. Spitzenreiter ist Holstein Kiel mit 264 450,00 Euro. Am wenigsten gab die SG Sonnenhof Großaspach (32 250 Euro) aus. Insgesamt schütteten die 20 Drittligisten 2,786 Millionen Euro an die Berater aus, das sind durchschnittlich 139 339,48 Euro je Club.

...

Neben Stürmer Marcel Reichwein (61 Drittligaspieler/18 Tore) haben auch Marc Heitmeier (56/2), Abdenour Amachaibou (34/1) und Kevin Schöneberg (79/1) keine Perspektive bei den Preußen. Letztgenannter kam im Sommer 2012. Zudem wird Torwart Niklas Lomb zu Bayer Leverkusen ins Erstliga-Aufgebot berufen, sein Leihvertrag endet. „Es ging darum, wenn Entscheidungen getroffen sind, diese den Spielern mitzuteilen. Alle haben sehr professionell darauf reagiert“, sagte Sportvorstand Carsten Gockel über einen so frühen und großen Einschnitt ins aktuelle Aufgebot.

Trainer Horst Steffen , der am Samstag gegen Cottbus 100 Tage im Amt ist, hat derweil die Qual der Wahl, 24 Spieler sind einsatzbereit: „Ich werde am Spieltag einige harte Entscheidungen treffen müssen. Mit meiner Bilanz bin ich nicht zufrieden.“ 12 Punkte aus 11 Spielen war bislang nicht das Gebe vom Ei. Von denen, die am Saisonende gehen, erwartet Steffen derweil keinerlei Zurückschaltung auf Stand-by-Modus.

Wir sind sehr interessiert daran, die 45 Punkte zu erreichen.

SCP-Trainer Horst Steffen

Seine Marschroute ohne Vorbehalte ist klar: „Ich bin gerne erfolgreich, und das mit der besten Truppe. Von den Spielern erwartet ich, dass sie bis zum Schluss durchziehen und Gas geben. Von mir kann erwartet werden, dass ich die Besten aufstelle.“

Es spricht eigentlich herzlich wenig gegen ein packendes Drittliga-Spiel, mit über 7000 Zuschauern wird gerechnet, Club-Sponsor LVM lockt zum Kindertag rund 600 Kids, zudem werden gut 400 Schüler vom Kant-Gymnasium erwartet.

► Münster: Lomb – Kopplin, Schweers, Pischorn, Tritz – Wiebe, Schwarz, Laprevotte – Hoffmann, Grimaldi, Kara.

Preußen Münster – Kommen und Gehen

► Kader 2016/17, Torwart: alle Verträge laufen aus. – Abwehr: Benjamin Schwarz (bis 2017), Lion Schweers (2017), Stephane Tritz (2017), Simon Scherder (Laufzeit offen). – Mittelfeld: Amaury Bischoff (2018), Philipp Hoffmann (2018), Mehmet Kara (2018), Danilo Wiebe (2018), Lennart Stoll (2017). – Angriff: Adriano Grimaldi (2018), Cihan Özkara (2017), Jesse Weißenfels (2017).

► Abgänge: Marc Heitmeier, Abdenour Amachaibou, Kevin Schöneberg, Marcel Reichwein (alle Ziel unbekannt), Niklas Lomb (Bayer Leverkusen).

► Zukunft offen: Marco Aulbach, Max Schulze Niehues (beide Tor), Björn Kopplin, Felix Müller, Marco Pischorn, Rogier Krohne, Chris Philipps (Leihvertrag FC Metz), Charles Elie Laprevotte (Leihvertrag SC Freiburg),

...
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3917899?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686217%2F2820606%2F
Nachrichten-Ticker