Fußball: Junioren-Bundesliga
Das Zittern ist bei Preußens A-Junioren zurück

Münster -

Der Preußen-Nachwuchs schien auf dem besten Wege zum Klassenerhalt, doch derzeit verlassen die Truppe von Cihan Tasdelen die (Über)Lebensgeister ein wenig. Die 0:1-Niederlage in Mönchengladbach sorgt für neue Spannung.

Sonntag, 24.04.2016, 16:43 Uhr aktualisiert: 24.04.2016, 18:49 Uhr
Tobias Warschewswki. 
Tobias Warschewswki. 

Bei der U 19 des SC Preußen Münster ist das große Zittern zurück. Die Abstiegsränge in der A-Junioren-Bundesliga sind nur noch drei Zähler entfernt. „Mehr Spannung geht nicht“, gestand auch Trainer Cihan Tasdelen nach dem 0:1 (0:0) beim 1. FC Mönchengladbach, der eben auf dem ersten Kellerplatz rangiert. Gerade die Bilanz gegen Mitkonkurrenten im Kampf um den Klassenerhalt ist alles andere als glänzend. Nach dem Spiel gegen den 1. FC Köln (1. Mai) geht es zum Tabellennachbarn Wuppertaler SV (7. Mai).

Schon zur Pause hätten die Jungadler klar führen müssen. Doch selbst aus zwei oder drei Metern brachten sie den Ball nicht im Tor unter. „Das war Unvermögen hoch zehn“, so Tasdelen. Dass dabei Maximilian Wüst und Tobias Warschewski Ladehemmung offenbaren, passt ins Bild. Das unkonzentrierte zu Werke gehen im gegnerischen Strafraum bereitet dem Trainer Sorge, ist „belastend“. Zwei Mal kam der 1. FC vor das Preußen-Tor, traf durch Trim Krasnici (56.) ein Mal. Das reichte.

Preußen U 19 : Mißner – Brodersen, Middrup, Koymali, Wolters (80. Blechinger) – Möllmann, Kondring (86. Westmeyer), Gül, Kot – Warschewski, Wüst (69. Kaya).

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3954132?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686217%2F2820606%2F
Nachrichten-Ticker