Fußball: 3. Liga
Lotte gegen Waldhof – Ex-Preußen Siegert und Atalan gegen Neupert

Münster -

Die SF Lotte und Waldhof Mannheim stehen sich am Mittwoch und Sonntag in der Relegation zur 3. Liga gegenüber. Auf beiden Seiten stehen Ex-Preußen, die sich diebisch freuen würden, in der kommenden Saison wieder an der Hammer Straße aufzulaufen.

Mittwoch, 25.05.2016, 01:00 Uhr aktualisiert: 25.05.2016, 08:14 Uhr
Ismail Atalan wünscht sich gegen die Preußen.
Ismail Atalan wünscht sich gegen die Preußen. Foto: Jürgen Peperhowe

Beim SC Preußen ist eine gewisse Stille eingekehrt, die Mannschaft befindet sich im Urlaub. Alle werden ab Mittwoch aber interessiert beobachten, wie sich die 3. Liga in der kommenden Saison zusammensetzt.

Besonders im Blickpunkt: die Relegationsspiele zwischen den Sportfreunden Lotte und Waldhof Mannheim . Nachbar gegen Traditionsclub, der Meister der Regionalliga West gegen den Champion der Südweststaffel. In beiden Teams stehen Protagonisten mit einer SCP-Vergangenheit.

Der Sportfreunde-Coach Ismail Atalan aus Senden kickte einst in der Jugend und der U 23. In Münster kennen sie ihn, weil er mit seinem heutigen Verein die Adlerträger zwei Mal hochkant aus dem Westfalenpokal kegelte. „Wir haben in diesen Spielen bewiesen, dass wir mithalten können“, sagt er bescheiden. „Aber eigentlich müssten sich die Preußen schon wünschen, dass wir aufsteigen. Wir wären ja weit davon entfernt mit ihnen konkurrieren zu können. Aber es gäbe eine kurze Auswärtsfahrt und ein kleines Derby“, so der 36-Jährige, der mit seinem Team einen neuen Regionalliga-Rekord (83 Punkte) aufstellte.

Relegations-Infos

Am Mittwoch steigt das erste Aufstiegsspiel der Sportfreunde Lotte gegen Waldhof Mannheim daheim im eigenen Stadion. Alle Infos zum Hin- und Rückspiel am Sonntag auf einen Blick .

...

Eine bedeutende Figur, wenn auch kein glasklarer Stammspieler, ist Benjamin Siegert (34). „Er ist unfassbar wichtig. Ich unterhalte mich sehr gerne mit ihm. Er hält die Truppe zusammen, haut dazwischen, hat sich aber gleichfalls untergeordnet. Und er muss überall ran“, sagt Atalan über den vielseitigen Flügelspieler (26 Einsätze, zwei Tore), der von 2011 bis 2015 für die Preußen aktiv war.

Volles Stadion als Vorteil?

Auf der Gegenseite wird am Mittwoch Robin Neupert dabei sein, voraussichtlich wieder als Joker wie meist in dieser Spielzeit (neun Einsätze). „Ich war zu Beginn der Vorbereitung nicht fit und im Winter krank“, erzählt der Ex-Preuße (2012 bis 2014). „Da war es schwer, als Defensivspieler in eine funktionierende Mannschaft reinzukommen, die einen Lauf hat, zumal wir eher auf offensive Außenverteidiger setzen.“

Nur 19 Gegentreffer in 34 Partien bestätigen den 24-Jährigen, der aber immer im Kader war und sich bei seinen Chancen gut präsentierte. Neuperts Pech: Die Ex-Bundesligaspieler Hanno Balitsch und Michael Fink spielen auf seinen Positionen und sind extrem wichtig für die Waldhof-Buben. „Gegen Lotte entscheidet die Tagesform. Vielleicht haben wir durch unsere Fans einen Vorteil“, sagt der Blondschopf, der an der Hammer Straße nie den Komplettdurchbruch schaffte. 25 000 Besucher werden im Carl-Benz-Stadion am Sonntag zum Rückspiel erwartet.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4029544?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686217%2F2820606%2F
Nachrichten-Ticker