Fußball: 3. Liga
FC Valencia im Juli wohl ohne Mustafi zu Gast bei den Preußen

Münster -

Dieser Gegner hat es in sich: Die Preußen treffen im letzten Test vor dem Saisonstart in der 3. Liga auf keinen Geringeren als den FC Valencia aus der spanischen Primera Division. Am 20. Juli sind die „Fledermäuse“ zu Gast an der Hammer Straße.

Mittwoch, 15.06.2016, 16:29 Uhr aktualisiert: 15.06.2016, 16:43 Uhr
Shkodran Mustafi dürfte wohl in Münster fehlen.
Shkodran Mustafi dürfte wohl in Münster fehlen. Foto: dpa

Die erste Assoziation mit dem FC Valencia lautet zumindest in diesen Tagen natürlich Shkodran Mustafi . Doch der deutsche Nationalspieler wird, wie alle anderen EM-Stars, am 20. Juli (19 Uhr), wenn der spanische Traditionsverein zehn Tage nach dem Finale in St. Denis beim SC Preußen zum Testspiel gastiert, noch im Urlaub weilen. Selbst im Falle eines schnellen deutschen Ausscheidens in Frankreich, dürfte der Abwehrspieler an der Hammer Straße fehlen.

Es ist nicht mal ein Wermutstropfen, denn nach vielen Jahren, in denen vor allem niederländische Ehrendivisonäre internationales Flair nach Münster brachten, ist es den Verantwortlichen mal wieder gelungen, einen südeuropäischen Spitzenclub als Sparringspartner zu gewinnen – und das zehn Tage vor dem Drittliga-Start.

Besondere Strahlkraft

2010 war mal der FC Porto vor Ort, diverse Bundesligisten wählten ebenfalls die Preußen schon als Prüfstein. Doch Valencia hat schon eine besondere Strahlkraft, auch wenn die abgelaufene Saison mit Platz zwölf äußerst unbefriedigend verlief und den Club seit Jahren die für die Primera Division nicht ganz untypischen Finanzsorgen der zweiten Reihe quälen. Auch aus diesem Grund ist nicht ausgeschlossen, dass Mustafi in diesem Sommer zu einem Verkaufskandidaten beim Champions-League-Finalisten von 2000 und 2001 wird. Meister war der Verein, der inzwischen dem Investor Peter Lim aus Singapur gehört, zuletzt 2004 – in diesem Jahr holten die „Fledermäuse“ auch den Uefa-Pokal.

Mitglieder und Dauerkarten-Inhaber profitieren beim Testspiel-Kracher von vergünstigten Preisen: Im Stehplatz-Bereich zahlen diese nur 5 Euro, eine Tribünenkarte kostet 15 Euro. Der Vorverkauf startet am 28. Juni, unter anderem auch im WN-Ticketshop.

Im Sommerfahrplan haben sich zudem einige weitere Änderungen ergeben. Das Spiel beim SC Düsseldorf-West entfällt, dafür bestreitet der SCP am am 12. Juli (14 Uhr) einen Test bei Regionalligist Borussia Dortmund II unter Ausschluss der Öffentlichkeit. Gegner bei der Partie in der Rheiner Emsaue am 2. Juli (16 Uhr) ist nicht Hausherr Amisia, sondern eine Stadtauswahl.►

► Die Eintrittspreise bleiben in 2016/17 unberührt. Ein Stehplatz kostet 11, ein Tribünenticket 22 Euro (A-Block links 18 Euro). Logen- und Vip-Karten gibt es für 119 Euro, Dauerkarten für 165 (Stehplatz) oder 370 Euro (Tribüne).

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4083306?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686217%2F2820606%2F
Nachrichten-Ticker