Fußball: 3. Liga
Kittner und Preußen – vieles hängt an Özkara

Münster -

Ein weiterer Verteidiger stünde den Preußen zweifellos gut zu Gesicht. Doch mit Ole Kittner, dem ersten und wohl einzigen Kandidaten, konnte der Verein bisher noch nicht Nägel mit Köpfen machen. Würde der perspektivlose Cihan Özkara abgegeben, sähe das wohl anders aus.

Mittwoch, 03.08.2016, 18:02 Uhr aktualisiert: 04.08.2016, 14:36 Uhr
Ole Kittner (M.) 
Ole Kittner (M.)  Foto: Sebastian Sanders

Noch immer wartet der SC Preußen auf ein Signal, das die Verpflichtung von Ole Kittner realistisch werden lässt. Der vereinslose Fußballer trainiert auch in seiner vierten Woche beim Drittligisten mit. Und bleibt geduldig. „Ich hätte richtig auf Bock und würde gern in meiner Heimatstadt spielen“, sagt der 28-Jährige. „Und ich habe auch nicht das Gefühl, dass jemand das willentlich verhindert.“ Andere Angebote liegen nicht vor, wie er sagt. „Preußen hat absolute Priorität, ich pokere nicht.“ Theoretisch könnte der Verein Kittner auch nach dem 31. August noch verpflichten. „So lange warten will ich eigentlich nicht. Nur wenn es unumgänglich ist, würde ich mich mit anderen Dingen befassen.“ Beschleunigen könnte den Prozess eine Vertragsauflösung mit Cihan Özkara , doch der Angreifer, der keine Rolle mehr spielt, suchte bisher vergeblich.

Dass der beim SC Münster 08 groß gewordene Innenverteidiger erst jetzt mit dem SCP in Berührung kommt, ist ungewöhnlich. „Aber es war früher naheliegend, bei RW Ahlen zu bleiben. Münster war damals Regionalligist. Auf dem Radar hatte ich den Verein dennoch immer.“

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4203424?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686217%2F2820606%2F
Nachrichten-Ticker