Fußball: Kommentar
Die Preußen-Bilanz bleibt erschreckend

Auch wenn der Punkt gegen Kiel am Ende das Produkt einer guten Einstellung war, bleibt die Preußen-Lage. Mehr noch - beim Schlusslicht deutet sich noch immer keine Trendwende an, wie unser Redaktionsmitglied Thomas Rellmann in seinem Kommentar schreibt. 

Sonntag, 30.10.2016, 01:47 Uhr aktualisiert: 30.10.2016, 14:59 Uhr
Fußball: Kommentar :  Die Preußen-Bilanz bleibt erschreckend
Foto: Jürgen Peperhowe

Wie sich die Bilder gleichen. Zu Hause beweisen die Preußen seit Wochen einen exzellenten Kampfgeist. Und sie sind jetzt ja auch schon drei Mal hintereinander an der Hammer Straße ungeschlagen. Dieses 1:1 gegen Holstein Kiel am Samstag passte da hervorragend ins Bild. Dank einer Steigerung holte der SCP seinen neunten Saisonpunkt.

Trendwende nicht in Sicht

Wer so argumentiert, verkennt die Situation. Nein, im Augenblick spricht nicht gerade viel für eine schnelle Trendwende. Es sind jetzt 13 Partien absolviert. Magere neun Punkte sind eine erschreckende Ausbeute. Und dass sich die Spieler auflehnen, wie in der zweiten Hälfte gegen die Störche, sollte eine Selbstverständlichkeit sein.Es ist zugleich der einzige Hoffnungsschimmer. Niemand lässt sich hängen, von Zwistigkeiten innerhalb des Kaders ist nichts bekannt. Da scheint alles intakt zu sein, die missliche Lage setzt offensichtlich allen auch persönlich zu. Das honorieren die Fans auch, die das Team nach wie vor unterstützen und den Spielern nach dem Abpfiff sogar Mut zusprachen.

Den Anschluss verloren

Doch so wichtig dieser Aspekt ist - wer auswärts nichts holt, muss seine Heimspiele gewinnen. So banal das klingt. Die nackten Zahlen bleiben furchterregend. Der Anschluss ans Mittelfeld ist längst verloren. Sich irgendwie in die Winterpause retten, das wird nicht funktionieren.

SC Preußen Münster - Holstein Kiel

1/25
  • Um 14 Uhr am Samstagnachmittag war Anstoß im Preußenstadion. Der SCP empfing Holstein Kiel. Zugleich war dies das erste Heimspiel des neuen Trainers Benno Möhlmann - er wollte einen Sieg landen.

    Foto: Jürgen Peperhowe
  • Turbulenter Auftakt bei der Partie SC Preußen Münster gegen Holstein Kiel. Über 6000 Zuschauer waren ins Preußenstadion an Hammer Straße geströmt.

    Foto: Jürgen Peperhowe
  • SCP-Coach Benno Möhlmann wacht am Spielfeldrand über das Geschehen.

    Foto: Jürgen Peperhowe
  • Amaury Bischoff nach seinem verschossenen Elfmeter.

    Foto: Jürgen Peperhowe
  • Kiels Torhüter Kenneth Kronholm hält den Elfmeter von Bischoff.

    Foto: Jürgen Peperhowe
  • Tor durch Manuel Janzer zum 1:0 gegen Max Schulze Niehues.

    Foto: Jürgen Peperhowe
  • Weitere Impressionen des Spiels...

    Foto: Jürgen Peperhowe
  • Foto: Jürgen Peperhowe
  • Foto: Jürgen Peperhowe
  • Foto: Jürgen Peperhowe
  • Foto: Jürgen Peperhowe
  • Foto: Jürgen Peperhowe
  • Foto: Jürgen Peperhowe
  • Foto: Jürgen Peperhowe
  • Foto: Jürgen Peperhowe
  • Foto: Jürgen Peperhowe
  • Foto: Jürgen Peperhowe
  • Foto: Jürgen Peperhowe
  • Foto: Jürgen Peperhowe
  • Foto: Jürgen Peperhowe
  • Foto: Jürgen Peperhowe
  • Foto: Jürgen Peperhowe
  • Foto: Jürgen Peperhowe
  • Foto: Jürgen Peperhowe
  • Foto: Jürgen Peperhowe
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4400570?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686217%2F2820606%2F
Nachrichten-Ticker