So., 27.05.2018

Fußball: 3. Liga Preußen freuen sich auf KFC Uerdingen, Energie Cottbus und TSV 1860 München

Mit Uerdingen aufgestiegen: Marcel Reichwein, der aber vor einer Rückkehr zum VfL Wolfsburg II steht.

Mit Uerdingen aufgestiegen: Marcel Reichwein, der aber vor einer Rückkehr zum VfL Wolfsburg II steht. Foto: Jürgen Peperhowe

Münster - 

Die 20 Teilnehmer der 3. Liga für die Saison 2018/19 stehen fest. Der TSV 1860 München, KFC Uerdingen und Energie Cottbus gelang der Sprung in die Drittklassigkeit, sie setzten sich im Krimi der Aufstiegspartien durch. Der SC Preußen Münster freut sich über interessante Konkurrenten.

Von Alexander Heflik

Das Teilnehmerfeld der 3. Liga für die nächste Saison 2018/19 ist komplett. Am Sonntag fielen die noch drei ausstehenden Entscheidungen in den Aufstiegsspielen der Regionalligen. Preußen Münster und Trainer Marco Antwerpen können sich über zum Teil neue und zuschauerträchtige Gegner freuen. Die Saison startet vom 27. bis 30. Juli mit dem ersten Spieltag.

Am Sonntag setzten sich in den Aufstiegspartien 1860 München, Energie Cottbus und der KFC Uerdingen durch. Waldhof Mannheim scheiterte dabei zum dritten Mal in Folge in der Relegation, nach SF Lotte und SV Meppen war dieses Mal Uerdingen Endstation der Aufstiegsträume am Waldhof.

Uerdingen, trainiert von Stefan Krämer, gewann nach dem 1:0-Hinspielerfolg auch das Rückspiel mit 2:1 (2:1) vor 24 263 Zuschauern. Ex-Preuße Marcel Reichwein kam dabei nicht zum Einsatz, er soll nach einer Spielzeit beim KFC ein Angebot vom Nord-Regionalligisten VfL Wolfsburg II vorliegen haben. Die Partie in Manheim wurde im Übrigen unterbrochen, weil Heimfans Pyrotechnik zündeten und Bengalos und Böller auf den Platz warfen.

Energie Cottbus genügte im eigenen Stadion vor 22 526 Besuchen ein 0:0, das Team von Trainer Claus-Dieter Wollitz hatte am Donnerstag mit 3:2 beim SC Weiche-Flensburg das Hinspiel gewonnen.

Die „Löwen“ aus München hatten das Hinspiel gegen Saarbrücken in Völklingen mit 3:2 gewonnen, am Sonntag genügte ein 2:2 im eigenen Stadion vor 12 500 Zuschauern dem Team von Trainer Daniel Bierofka zum Aufstieg.

Hier das Drittliga-Teilnehmer im Überblick:►  Absteiger aus der 2. Bundesliga: Eintracht Braunschweig und 1. FC Kaiserslautern.►  Weiterhin Drittligisten: Karlsruher SC, SV Wehen Wiesbaden, Würzburger Kickers, Hansa Rostock, SV Meppen, Fortuna Köln, SpVgg. Unterhaching, FC Carl Zeiss Jena, Preußen Münster, VfR Aalen, SG Sonnenhof Großaspach, FSV Zwickau, SF Lotte, VfL Osnabrück.►  Regionalliga-Aufsteiger: TSV 1860 München, Energie Cottbus, KFC Uerdingen.



https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5769319?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686217%2F2820606%2F