Do., 28.06.2018

Fußball: 3. Liga Preußen-Test beim BVB II erneut ohne Zuschauer

Dominik Lanius hat seine Knieprobleme überwunden.

Dominik Lanius hat seine Knieprobleme überwunden. Foto: pp

Münster - 

Die Fitness-Werte der Preußen sind gut, die Ausdauer-Einheiten gehören für diesen Sommer der Vergangenheit an. Also geht es weiter im Takt: Das nächste Testspiel steht an. Wieder ohne Zuschauer, dafür sportlich fordernd. Am Freitag geht es zu Borussia Dortmund II.

Von Thomas Rellmann

Die gute Nachricht für die Preußen-Profis: Den Bereich Ausdauer haben sie in der Vorbereitung bereits hinter sich gelassen. Nach gut zwei Wochen stellt Trainer Marco Antwerpen zufrieden fest: „Die Werte waren bei fast allen gut, da mussten wir gar nicht so explizit nacharbeiten.“ Mit dem einen oder anderen – wie etwa dem zuvor lange verletzten Philipp Müller – sind auf diesem Sektor aber noch individuelle Maßnahmen vorgesehen. Grundsätzlich hat der Stab die Belastung in dieser Woche ein wenig heruntergefahren. Logisch, nach dem 3:1 gegen Ajax Amsterdam am Dienstag steht nun am Freitag (14 Uhr) bei Borussia Dortmund II das zweite wichtige Testspiel an. „Aktuell machen wir vor allem taktische Dinge“, sagt Antwerpen. „In der nächsten Woche geht es dann noch mal um Kraft-Übungen, das wird definitiv intensiver mit zwei Einheiten täglich.“

Dass auch die Begegnung gegen den Regionalligisten unter Ausschluss der Öffentlichkeit stattfindet, hält der Coach nicht unbedingt für ideal, er passt sich den Gegebenheiten aber an. „Wenn ich Einfluss hätte, könnte jeder Fan unsere Partien sehen“, sagt er. Ums Verheimlichen geht es nicht, eher um den Aspekt der Sicherheit. Die Schwarzgelben, in der Vergangenheit regelmäßig Testgegner, sind für Antwerpen ein passender Kontrahent. „Wir werden richtig gefordert sein.“

Während andere Drittligisten schon die ersten schweren Verletzungen registrieren mussten oder noch dabei sind, ihre Kader aufzufüllen, hat sich die Lage bei den Preußen weitgehend entspannt. Ein Spieler wird noch verpflichtet, schwerere Blessuren gab es bislang nicht. Keeper Max Schulze Niehues, Jannik Borgmann und Benjamin Schwarz steigen Anfang nächster Woche wieder ein, Dominik Lanius steht schon beim BVB wieder im Kader. „Wir versuchen drauf zu achten, dass nicht viel in die Richtung passiert“, sagt der Coach. Zufall ist das eher nicht.



https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5858444?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686217%2F2820606%2F