Sa., 07.07.2018

Testspiel-Pleite Trotz Leistungssteigerung: Preußen Münster verliert gegen SC Wiedenbrück

Testspiel-Pleite: Trotz Leistungssteigerung: Preußen Münster verliert gegen SC Wiedenbrück

Im Zweikampf: Wiedenbrücks Torschütze Mike Andreas (l.) gegen SCP-Spieler Kevin Rodrigues Pires. Foto: Jürgen Peperhowe

Freckenhorst - 

(Aktualisiert) In seinem fünften Saisonvorbereitungsspiel traf der SC Preußen Münster am Samstagmittag auf "neutralem" Platz in Freckenhorst auf den Regionalligisten SC Wiedenbrück. Nach 90 Spielminuten musste der SCP in seine erste Niederlage in der Vorbereitung einwilligen - 1:2 lautet der Endstand.

Von Alexander Heflik

Rund 600 Zuschauer waren zur Freckenhorster Sportanlage gekommen, um sich ein Bild vom Dritt- sowie Regionalligisten zu machen. Für die Preußen gab es im Rahmen der Partie ein Wiedersehen mit ehemaligen Adlerträgern: Trainiert werden die Ostwestfalen von Björn Mehnert, der 16 Oberligaspiele für Preußen Münster bestritt. Auch der Wiedenbrücker Zlatko Muhovic war bereits ein Jahr lang für den SCP am Ball gewesen.

Der Anpfiff erfolgte um 13 Uhr, der SCP trat mit folgender Startelf an:

Etwas überraschend aber bestimmte der SC Wiedenbrück das Spielgeschehen und zeigte die bessere Spielanlage. Der SCP verbuchte bis zum Halbzeitpfiff nur eine Torchance nach einem Standard: Der Kopfball von Preußen-Stürmer Rufat Dadashov nach Flanke von Kevin Rodrigues Pires landete jedoch in der 23. Spielminute nicht im Tor des Gegners. Dieser hingegen machte es besser: In der 34. Minute erzielte Mike Andreas das 1:0 für die Ostwestfalen. 

Fotostrecke: Testspiel: Preußen Münster - SC Wiedenbrück

SCP-Trainer Marco Antwerpen war im ersten Durchgang hörbar unzufrieden mit dem Auftritt seines Teams. Er nahm in der 40. Spielminute Moritz Heinrich vom Feld und wechselte Neuzugang Philipp Müller ein.

Zur zweiten Halbzeit schickte Antwerpen folgende Formation auf das Spielfeld:

Die Preußen kamen gut aus der Kabine und übernahmen zunehmend die Kontrolle auf dem Rasen, während die Wiedenbrücker mehr in die Defensive gedrängt wurden. Folgerichtig gelang dem SCP in der 72. Spielminute durch Tobias Warschewski der Ausgleich: Sein Flatterschuss aus rund 20 Metern Entfernung flutschte Wiedenbrücks Torwart Tim Siegemeyer durch die Hände zum 1:1.

Der SCP blieb weiter am Drücker. In der 60. Spielminute machte der SCP-Gastspieler René Klingenburg Platz für Lucas Cueto, der prompt eine gute Torgelegenheit hatte - aber nicht traf. Im Vergleich zur ersten Halbzeit präsentierte sich Preußen Münster im weiteren Spielverlauf deutlich verbessert.

Aber das bessere Ende verbuchten schließlich die Wiedenbrücker für sich: Denn in der 85. Minute gelang Jannik Geisler nach einem Konter das 2:1 für die Ostwestfalen. Somit verlor der SCP nach zuvor fünf Partien, in denen die  Preußen ungeschlagen blieben, erstmals ein Spiel in der Saisonvorbereitungsphase.

Fazit von SCP-Coach Marco Antwerpen:



https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5884806?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686217%2F2820606%2F