Fußball: 3. Liga
Preußen-Abwehrchef Kittner verpasst Teile der Vorbereitung

Münster -

Zwischen den Feiertagen hat sich Ole Kittner einem Eingriff am Fuß unterzogene. Einige Wochen muss der Abwehrchef damit pausieren. Er wird auch Teile der Wintervorbereitung verpassen. Der Zeitpunkt für die Operation war aber bewusst gewählt.

Samstag, 28.12.2019, 15:18 Uhr aktualisiert: 29.12.2019, 16:08 Uhr
Ole Kittner
Ole Kittner Foto: Jürgen Peperhowe

Einen Tag nach Weihnachten hat sich Abwehrspieler Ole Kittner einem bereits etwas länger geplanten operativen Eingriff am Fuß, bei dem eine Knochenreizung behoben wurde, unterzogen. Die Operation im Münsteraner St. Franziskus-Hospital verlief erfolgreich, trotzdem wird der Innenverteidiger weite Teile der Wintervorbereitung verpassen. Wann genau er wieder einsteigt, ist noch offen. Da er im ersten Rückrundenspiel gegen den TSV 1860 München (0:1) die Ampelkarte sah, ist er aber zum Jahresauftakt bei Schlusslicht Carl Zeiss Jena am 25. Januar ohnehin gesperrt.

Im bisherigen Saisonverlauf absolvierte der 32-Jährige 15 von möglichen 20 Drittliga-Partien und bereitete dabei zwei Treffer vor. In einer allgemein instabilen Defensive hinterließ er noch mit den besten Eindruck.

Für den neuen Trainer Sascha Hildmann bedeutet sein Ausfall gleich ein kleines Problem. Denn auch Jannik Borgmann, der ebenfalls im Zentrum zu Hause ist, muss wegen einer Zeh-Operation noch einige Zeit passen. So bleiben vorerst lediglich Simon Scherder und Okan Erdogan für die zwei Stellen. Immerhin ist mit Jan Löhmannsröben schon ein Spieler verpflichtet worden, der bei Bedarf auch hinten aushelfen kann, tendenziell aber eher im Mittelfeld gesehen wird. Auszuschließen ist ein weiterer Transfer in diesem Bereich nicht. Denn in der Innenverteidigung hatten die Preußen in der enttäuschenden Hinrunde mit die größten Defizite.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7157722?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686217%2F2820606%2F
Nachrichten-Ticker