Fußball: 3. Liga
Roth, Maasjost und Pfeifer sollen Preußen-Aufsichtsrat komplettieren

Münster -

Drei Mitglieder verlassen den Aufsichtsrat des SC Preußen am Sonntag, drei neue sollen hinzustoßen. Bernward Maasjost, Wilfried Roth und Thomas Pfeifer kandidieren bei der Jahreshauptversammlung des Vereins für das Kontrollgremium.

Dienstag, 07.01.2020, 13:52 Uhr aktualisiert: 07.01.2020, 13:56 Uhr
Fußball: 3. Liga: Roth, Maasjost und Pfeifer sollen Preußen-Aufsichtsrat komplettieren

Sechs Tage vor der Jahreshauptversammlung hat der SC Preußen die sechs Kandidaten benannt, die sich für den Aufsichtsrat zur Wahl stellen.

Entsprechend der Vereinssatzung muss das Gremium aus sechs von den Mitgliedern gewählten Vertretern bestehen, die sich um bis zu fünf weitere Mitglieder ergänzen können. Der Aufsichtsrat nimmt aber nicht nur im eingetragenen Verein eine wichtige Kontrollfunktion ein, sondern bildet auch einen wesentlichen Bestandteil des Beirates der ausgegliederten Kapitalgesellschaft.

„Wir haben in den vergangenen Wochen sehr intensiv daran gearbeitet, eine Mannschaft zusammenzustellen, die die großen Herausforderungen der Zukunft im Sinne des SC Preußen meistern kann. Ich freue mich, dass wir die Kandidaten nun nach Ablauf der satzungsgemäßen Bewerbungsfrist unseren Mitgliedern vorstellen können“, sagt der Aufsichtsratsvorsitzende Frank Westermann, der gemeinsam mit den bisherigen Mitgliedern des Kontrollgremiums, Jürgen Becker und Dr. Clemens Große Frie sowie drei neuen Bewerbern, ins Rennen geht. Jochen Terhaar, der vor drei Jahren die wenigsten Stimmen unter sieben Anwärtern erhielt, kandidiert nicht. Ob er erneut nachrückt, ist offen.

Mit Dr. Bernward Maasjost, Wilfried Roth und Thomas Pfeifer wurden drei Anwärter gewonnen, die dem Club bereits seit vielen Jahren und Jahrzehnten in verschiedenen Bereichen auf das engste verbunden sind.

Frank Westermann, geboren am 15. November 1957, in Kamen. Der Rechtsanwalt und Kanzleiinhaber wurde bei der Mitgliederversammlung 2016 mit großer Mehrheit in den Aufsichtsrat gewählt und zu seinem Vorsitzenden ernannt.

Jürgen Becker, geboren am 18. September 1956, in Münster. Trat gemeinsam mit Westermann 2016 in den Aufsichtsrat ein. Der Betriebswirtschaftler leitet seit 1991 seine eigene Steuerberaterpraxis.

Dr. Clemens Große Frie, geboren am 27. April 1952, in Enniger. Der promovierte Agrarwissenschaftler war bis zu seinem Ruhestand 2016 Vorsitzender des Vorstandes der Agravis Raiffeisen AG, mit Sitz in Hannover und Münster.

Dr. Bernward Maasjost, geboren am 1. September 1957 in Münster. Der promovierte Diplom-Kaufmann ist Vorstandsvorsitzender der Dr. Maasjost & Collegen AG mit Sitz in Münster sowie Vorsitzender der Geschäftsführung eines Finanz- und Versicherungsdienstleisters, ebenfalls mit Sitz in Münster.

Wilfried Roth, geboren am 26. März 1952, in Hamm. Der Betriebswirtschaftler ist selbstständiger Unternehmer im Bereich Projektierung und Vermarktung von Wohnimmobilien. Zwischen 1964 und 1972 war Roth aktives Mitglied beim SC Preußen. Aus der eigenen Jugendabteilung schaffte es der Torhüter zu Beginn der 70er Jahre bis in den Regionalliga-Kader. Roth ist außerdem Mitglied der FDP und deren Fraktionsvorsitzender in Greven.

Thomas Pfeifer, geboren am 16. November 1987, in Rheine. Der Wirtschafts- und Sportwissenschaftler hat eine lange und bewegte Vergangenheit beim SCP. Als Inhaber der A-Lizenz engagierte er sich zwischen 2011 und 2017 als Jugendtrainer. Von 2016 bis 2018 gehörte er dem Vermarktungsteam des SC Preußen an, ehe er sich als Vertriebsleiter Arena Solution dem Münsterländer Unternehmen Goracon Systemtechnik anschloss. Seit kurzem ist er Lehrbeauftragter für Vereins- und Verbandsmanagement an der Hochschule für angewandtes Management in Ismaning.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7176405?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686217%2F2820606%2F
Nachrichten-Ticker