Fußball: B-Junioren-Bundesliga
Anlaufphase fällt für Preußen-Talente diesmal aus

Münster -

Die Liga ist größer, aber die Spiele werden weniger. Die U 17 von Preußen Münster steht vor einer speziellen Saison in der Bundesliga West. Die Talente bringen jedoch Ehrgeiz mit. Dank der Vorarbeit im Frühjahr ist der Kader auch schon komplett.

Donnerstag, 30.07.2020, 15:53 Uhr aktualisiert: 03.08.2020, 12:47 Uhr
Jonathan Wensing bleibt der U 17 erhalten.
Jonathan Wensing bleibt der U 17 erhalten. Foto: fotoideen.com

Gelassen zurücklehnen würde sich Tobias Harink nun nicht, doch das Trainer-Talent aus dem Stall von Preußen Münster hat seine Hausaufgaben erledigt. Sein Kader für die B-Junioren-Bundesliga steht, nicht erst seit gestern. Die frühe Planung, die er bereits im Januar und Februar aufnahm, zahlt sich nun aus. Dazu kommt der Anspruch, dass bei den Jungadlern regelmäßig möglichst viele Akteure aus der Altersklasse drunter aufrücken sollen.

„Scouting, Spielbeobachtung und Probetraining waren in der Corona-Phase natürlich schwierig. Aber es kommen zahlreiche Jungs aus der U 16 dazu, und unsere externen Neuen hatten wir teils schon im Frühjahr festgemacht. Immer mehr Berater machen das Geschäft zunehmend anstrengend“, wie Harink anmerkt. „Und es wird für Münster jedes Jahr komplizierter, sich zu behaupten. Doch wir sind optimistisch, dass wir wieder konkurrenzfähig sind.“

Vier Absteiger

Nach dem Abbruch der Vorsaison, in der der SCP auf einem sehr guten Weg war, verschiebt sich nun der Modus etwas. Es gibt eine 17er-Weststaffel (weil ja niemand abgestiegen ist), gespielt wird aber nur eine Serie. Jedes Team tritt also achtmal zu Hause wie auswärts an. Vier Mannschaften müssen absteigen. „Ich denke, dass es unten noch breiter zugeht, während sich oben fünf, sechs Clubs absetzen werden“, sagt Harink. „Für uns bedeutet das aber auch, dass wir uns keine lange Anlaufphase nehmen können.“

Was ihm Zuversicht gibt, ist der Eifer seiner Schützlinge. „Alle waren unfassbar heiß, wieder anzufangen. Deshalb haben wir schon vor den Sommerferien losgelegt. Das bedeutet eine längere Vorbereitung, aber wir können uns auch mal ein paar Tage Pause leisten.“ In der vergangenen Woche begann die finale Phase. Das erste Testspiel brachte ein 2:0 beim JLZ Emsland (Tore: Levent Öztürk, Shayan Sarrafyar), das zweite ein 7:0 über Borussia Münster (Tore: dreimal Mikail Bayir, Bartek Dybiec, Sarrafyar, Mika Keute, Vito Deiters).

Start auf Schalke

Seit Dienstag steht auch der Spielplan, der die Preußen am 20. September (11 Uhr) zum Mitfavoriten FC Schalke 04 führt. Das erste Heimspiel folgt eine Woche später gegen ein weiteres Top-Team, den 1. FC Köln.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7514958?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686217%2F2820606%2F
Nachrichten-Ticker