Fußball: Regionalliga
Souveräne Preußen feiern gelungene Heimpremiere

Münster -

Heimpremiere mit vier Toren und drei Punkten. Hätte dieser 4:0-Sieg des SC Preußen Münster gegen den SV Bergisch Gladbach mehr als 300 Zuschauer verdient gehabt? Absolut. Dennoch dürfte sich diese vertrauensbildende Maßnahme auch für die Zukunft bezahlt machen.

Samstag, 12.09.2020, 16:19 Uhr aktualisiert: 12.09.2020, 17:00 Uhr
Fußball: Regionalliga: Souveräne Preußen feiern gelungene Heimpremiere
Viermal hatten die Preußen-Spieler gegen Bergisch Gladbach Grund zum Jubeln. Foto: Jürgen Peperhowe

Der SC Preußen Münster fasst Fuß in der neuen Liga. Mit einem 4:0 (2:0)-Erfolg über den SV Bergisch Gladbach feierte der Regionalligist eine gelungene Heimpremiere. Simon Scherder (2), Julian Schauerte und Joel Grodowski sorgten für die ersten Viertligatreffer an der Hammer Straße. Es war am Ende ein leichter Aufgalopp für den Absteiger gegen einen Kontrahenten, der an diesem Samstag sicher nicht seine letzte deutliche Niederlage eingefahren hat. Dennoch waren die Preußen nach kurzen Anlaufproblemen souverän zur Stelle und sicherten sich hoch verdient den ersten Saisondreier.

Dabei gab es zunächst wenig Erfreuliches zu berichten: Dennis Daube, Jules Schwadorf und Gianluca Przondziono fielen verletzungsbedingt aus. Drei Neuzugänge, die als tragende Pfeiler eingeplant waren und nun kurzfristig ersetzt werden mussten. Statische Probleme im Preußenspiel waren dann aber doch nur in den ersten 13 Minuten spübar, als die Gäste aus dem Bergischen Land viel Druck machten und auch drei Mal das Tor von Maximilian Schulze Niehues anvisierten. Nichts Dolles und letztlich keine Gefahr, aber immerhin drei Chancen mehr, als sich die Preußen bis zu diesem Zeitpunkt erarbeiten konnten.

Nach diesem Druckphäschen der Gäste allerdings konnte das Hildmann-Team deutlich zulegen und belohnte sich bei erstbester Gelegenheit: Simon Scherder war nach einer Ecke von Joshua Holtby per Kopf zur Stelle, verdarb dem überzeugenden Neuzugang dann aber doch den Scorerpunkt: Seinen Kopfball konnte Gäste-Keeper Dennis Lohmann noch abwehren – und erst den Abpraller drückte Scherder dann mit dem Fuß über die Linie.

2. Spieltag, Saison 2020/21: SC Preußen Münster – SV Bergisch Gladbach

1/26
  • Joel Grodowski, Münsters Maskenmann, im Duell mit dem Bergisch Gladbacher Milo McCormick.

    Foto: Jürgen Peperhowe
  • Joshua Holtby bekommt es mit gleich drei Gegenspielern zu tun.

    Foto: Jürgen Peperhowe
  • Alexander Langlitz im Kopfballduell gegen Serhat Koruk Zübeyr.

    Foto: Jürgen Peperhowe
  • Torjubel nach dem 2:0 durch Julian Schauerte.

    Foto: Jürgen Peperhowe
  • 300 Zuschauer durften die Begegnung live im Preußenstadion verfolgen.

    Foto: Jürgen Peperhowe
  • Packendes Duell zwischen Marcel Hoffmeier und Sebastian Hirsch.

    Foto: Jürgen Peperhowe
  • Jubel nach dem Tor durch Simon Scherder.

    Foto: Jürgen Peperhowe
  • Torschütze Scherder im Zweikampf mit Daniel Spiegel.

    Foto: Jürgen Peperhowe
  • Noch einmal Jubel für den ersten Torschützen des SCP.

    Foto: Jürgen Peperhowe
  • Justin Möbius gegen Matona-Glody Ngyombo.

    Foto: Jürgen Peperhowe
  • Sehen Sie im Folgenden zahlreiche weitere Bilder vom Heimspiel gegen Bergisch Gladbach.

    Foto: Jürgen Peperhowe
  •  

    Foto: Jürgen Peperhowe
  •  

    Foto: Jürgen Peperhowe
  •  

    Foto: Jürgen Peperhowe
  •  

    Foto: Jürgen Peperhowe
  •  

    Foto: Jürgen Peperhowe
  •  

    Foto: Jürgen Peperhowe
  •  

    Foto: Jürgen Peperhowe
  •  

    Foto: Jürgen Peperhowe
  •  

    Foto: Jürgen Peperhowe
  •  

    Foto: Jürgen Peperhowe
  •  

    Foto: Jürgen Peperhowe
  •  

    Foto: Jürgen Peperhowe
  •  

    Foto: Jürgen Peperhowe
  •  

    Foto: Jürgen Peperhowe
  •  

    Foto: Jürgen Peperhowe

Der Treffer brachte den Preußen mehr Gelassenheit und raubte dem Gegner dem Mut. Für einen krassen Torwartfehler kassierte der Gast wenig später die Höchststrafe: Justin Möbius erwischte einen verunglückten Befreiungsschlag von Dennis Lohmann, bediente Schauerte, der aus zwölf Metern unhaltbar zum 2:0 einschob. Schauerte und Scherder also, die bewährten Kempen machten reinen Tisch. Schon jetzt war klar, dass an diesem Samstag nichts mehr anbrennt im restlos ausverkauften Stadion. 300 Zuschauer sahen den Auftakt, bereits am kommenden Wochenende gegen Homberg dürften es nach der angekündigten Corona-Schutzmaßnahmen-Novelle deutlich mehr werden.

Die Punkte waren zur Pause verteilt – und Hildmann warf die Rotationsmaschine an: Nikolai Remberg, Lukas Frenkert, Naod Mekonnen und Okan Erdogan wurden im Laufe der zweiten Halbzeit eingewechselt, am Kräfteverhältnis änderte sich nichts.

Fast auf dem Weg zum Schützenfest

Als Joel Grodowski seinen unermüdlichen Einsatz nach 61 Minuten endlich mit seinem ersten Saisontreffer und dem dritten Tor der Preußen an diesem Nachmittag belohnte, gab es endgültig keine Zweifel mehr an der Punkteverteilung. Drei Minuten später legten Holtby und Scherder ihre bewährte Ecke-Tor-Variante zum zweiten Mal auf: 4:0 – und die Preußen auf dem Weg zum Schützenfest. Dass dieses Schicksal den Gästen erspart blieb, schmälert den souveränen Auftritt der Preußen nicht. So, wie an diesem Samstag, müssen die schwächeren Gegner in dieser langen Saison bespielt und bezwungen werden.

Münster: Schulze Niehues – Langlitz, Scherder, Hoffmeier, Heidemann (57. Frenkert) – Holtby (67. Erdogan), Klann – Schauerte, Möbius, Touray (57. Remberg) – Grodowski (79. Mekonnen) – Trainer: Hildmann

Bergisch Gladbach: Lohmann – McCormick, Spiegel, Habl (46. Dal), Heider – Hirsch (69. Kartal), Shabani (25. Ngyombo), Durgun, Isken (46. Dogan)– Mamutovic, Koruk Zübeyr. – Trainer: Hohl

Tore: 1:0 Scherder (15., Ecke Holtby), 2:0 Schauerte (31., Pass Möbius), 3:0 Grodowski (61, Zuspiel Holtby), 4:0 Scherder (64., Ecke Holtby). – Schiedsrichter: Gottschalk (Oberhausen). - Gelbe Karten: Remberg – Habl, Durgun

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7579900?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686217%2F2820606%2F
Nachrichten-Ticker